Rückfahrkamera einbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rückfahrkamera einbauen

      Ich habe versucht eine günstige Alternative zur OEM Rückfahrkamera zu finden und bin auf folgende Lösung gekommen.

      • Material:Verbindungskabel: wird zw. Auto und MZD eingesteckt und ermöglicht einen direkten Anschluss eines Video Kabels. Kosten ca. 30,- inkl. Lieferung innerhalb von 2 Wochen. http://car-solutions.com/en/car-camera-connection-cable-to-mazda-mzd-connect.php
      • Günstige Rückfahrkamera aus der Bucht oder von amazon, für 12V oder 6V. Meine Kamera benötigt nur ein 6 mm Loch für das Kabel und Befestigung. Kamera
      • div. Klebeband, Kabelbinder, Lötkolben oder Steckverbinder, 10er Stecknuss
      • Materialkosten: 30,- fürs Kabel, 15,- – 25,- für die Kamera.
      Vorbereitung: Jedenfalls Kamera und Video-Kabel vor dem Einbau testen, z.B. an einem Fernseher und als Spannungsquelle eine Batterie.
      Günstig ist es die Batterie vorher abzuklemmen (Masse reicht)
      Zerlegen des Wagens ist ja schon beschrieben. Ist aber nicht so schlimm, wie es aussieht.
      • Einstiegschwelle rechts nach oben entfernen
      • Abdeckung rechts vorne im Fussraum entfernen (1 Clips, dann nach hinten und zur Mitte)
      • Abdeckung A-Säule entfernen, ich habs einfach aufs Armaturenbrett gelegt oder Lautsprecher abklemmen und beiseite legen
      • Nun rechts eine Schraube mit 10er Nuss öffnen und Leder-Abdeckung nach hinten/oben abnehmen. Rechts beginnend, alle Clips bis zur Mitte
      • Mittelkonsole Abdeckung nach Hinten/Oben raushebeln
      • Abdeckung um Warnblinkanlagenschalter raushebeln
      • Abdeckung Lüftungsregler raushebeln
      • Nun ist die Schraube des MZD (10er Nuss) sichtbar und kann entfernt werden.
      • MZD nun vorsichtig an Konsole rechts beginnend nach hinten herausziehen. Das ist relativ streng, links geht dann ein Teil des Armaturenbretts mit (aber nur 1 cm). Dann kann das MZD ausgehängt werden und komplett rausgezogen.
      • Generell sind alle Verkleidungen ohne Werkzeug einfach demontierbar. Beim 1. Mal dauert es ca. 30 min, beim 3. Mal hab ich keine 5 Min. gebraucht ;)
      An der Hinterseite kann nun ein Stecker abgezogen und das Verbindungskabel montiert werden. Dann gleich das Videokabel von der Beifahrerseite einziehen und anschließen. Ebenso, falls ihr eine 6 V Kamera habt ein 2-poliges Kabel am Stecker anbringen.

      Nun kann das MZD wieder mit dem Armaturenbrett in Position gedrückt werden. Dann Schraube anziehen und alle restlichen Teile wieder montieren. Kabel mit Kabelbinder und/oder Klebeband befestigen, sodass nix scheppern kann.

      Hinter dem Beifahrersitz kann die Abdeckung mit 2 Clips entfernt werden. Auch im Kofferraum alle Teppiche und Rückwand herausnehmen.
      Nun sieht man neben dem Beifahrersitz ein ca. 5 cm große Öffnung in den Kofferraum. Am einfachsten ist eine Einziehfeder (oder eine festeren Draht) zu verwenden, dann gehen die Kabel ganz leicht durch in den Kofferraum.

      Für die Kamera habe ich nur ein 6 mm Loch bohren müssen. Das geht ohne Zerlegarbeiten mit einem Akkuschrauber und Holzbohrer am besten. Da ich nicht sicher war, ob das Ganze funktioniert, habe ich das als kleinstes Übel gewählt.
      Das Kabel hab ich dann durch eine bestehende Öffnung mit Gummikappe durchgezogen und mit Klebeband wieder abgedichtet. Die Mutter der Kamera kann mit kleinen Händen durch die Nummerntafelleuchten bzw. von unten angezogen werden.

      Knifflig war der Stromanschluss. Lt. Car-Solution werden Kameras mit der Stromversorgung des Rückfahrscheinwerfers versorgt. Das ist aber beim MX-5 nicht so einfach, weil ich die richtigen Kabel nicht gefunden habe.
      Im Endeffekt hat sich herausgestellt, dass dies nicht notwendig war. Das MZD vergisst die Kamera, wenn der Strom vom Rückfahrscheinwerfer genommen wird. Die einzig funktionierende Lösung ist eine Versorgung mit 12V Dauerspannung! Dies ist im MX-5 einfach, weil rechts im Kofferraum eine Stecker mit 3 Kabeln liegt, der nicht verwendet wird. Dort ist Dauerplus, Masse und eine weiteres Kabel. Daran hab ich die Versorgung der Kamera angeschlossen. Nun ausprobieren, sollte nun funktionieren.

      Ein weiteres Problem ist die Einbaulage. Da der MX-5 sehr tief liegt, muss die Kamera eher nach hinten und nicht so stark nach unten ausgerichtet werden. Ich habe das durch beilegen eines Kunststoffkeils erreicht. Günstiger ist sicher eine Kamera, bei der die Neigung eingestellt werden kann.

      Hier ein paar Fotos. Und ja, die Kamera ist von hinten sichtbar, da sie nicht in einem Loch versteckt ist.
      [Blockierte Grafik: http://cobe.at/images/mx-5/heck1.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://cobe.at/images/mx-5/heck2.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://cobe.at/images/mx-5/mzd.jpg]

      mfg Wolfgang

      G160 Revolution

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von wgary ()

    • Zerlegen um zum MZD zu kommen ist wirklich überschaubar, ca. 30 min. Mehr nicht. Auch in den Kofferraum kommt man mit Kabel sehr gut durch.

      Mühsam war die Stromversorgung. Da ich zuerst versucht habe die Rückfahrleuchte anzuzapfen. Das Ausprobieren ist aufwändig. Wenn ich es gleich an 12V Dauerplus gehängt hätte, wäre der Stromanschluss in 15 min erledigt.
      Beim MZD werden 6 V rausgeführt, also ist es mit einer 6 V Kamera sicher leichter. Die OEM dürfte ja auch den Strom direkt vom MZD nehmen.
      Mich wundert, dass das MZD vergisst, dass eine Kamera da ist, wenn die Kamera nicht an Dauerplus hängt. Aber ich hab noch keine Zeit gefunden zu schauen, was hier die SW vom MZD macht.

      Kamera-Einbau selbst war wieder sehr rasch, dann aber mit Neigung spielen. Ich habe z.B. kein geeignetes Kunststoff-Teil gefunden, mit dem ich den Keil machen konnte. Hab dann eine Trittdämmplatte genommen und dort einen 5 mm Keil rausgefitzelt.
      Da ist eine Kamera, bei der die Lage justierbar ist, sicher praktischer. Oder doch eine Originalkamera nehmen (kann ja auch vom CX-5 sein), die ist besser "versteckt".

      Also in Summe waren es einige Stunden verteilt auf mehrere Nachmittage.

      mfg Wolfgang

      G160 Revolution

    • Guten Morgen

      wgary schrieb:

      Auch in den Kofferraum kommt man mit Kabel sehr gut durch.
      kannst Du mal bitte von der Stelle ein Foto machen? Ich hatte bei meinem damilgen Versuch nichts direkt gefunden. Ich bin ja gescheitert an dem Stecker selbst, da die MQS-Kontakte zu groß waren. Ich überlege mir dann Deinen Adapter auch zu holen.

      Gruß
      hansi
      :thumbsup: MX-5 ND Sportsline Skyactiv-G 160 i-ELOOP Rubinrot-Metallic :thumbsup:
    • Super gemacht.

      Als Feinschliff könnte man in den Kunststoff oberhalb der Kamera, wo Du jetzt das Loch gebohrt hast, noch einen rechteckigen Ausschnitt machen. Dann das Kameragehäuse vom Kofferraum aus nur soweit einstecken, das gerade mal die Linse unten hervorschaut, den idealen Winkel einstellen und das Ganze vom Kofferraum aus mit Karosseriekleber verkleben.

      Dann kommt das Gehäuse um die Hälfte höher und ist dann etwa so unscheinbar wie die originale super teure Kamera. Ist aber sicher eine Menge Arbeit und nicht in 1 oder 2 Stunden gemacht wenn es sauber werden soll.


      Gruß Ulli

      G-184 EL von 2019 in purweiß. OEM Sport Fahrwerk, Michelin PS4, Rückfahrkamera.
      Fahrwerkseinstellung (Werte und Empfehlung).

    • so, hab nun ein paar Bilder zum Durchgang zum Kofferraum gemacht:

      1. Verkleidung hinter Beifahrersitz ausbauen. Dazu 3 Clips entfernen, dann Verkleidung nach vorne rausziehen. (Einstiegsleiste vorher entfernen)
      [Blockierte Grafik: http://www.cobe.at/images/mx-5/P7080020.JPG]

      2. Kofferraumverkleidungen rausnehmen. Dann sieht man hier die Kabel von vorne durchkommen. Ich kann mich jetzt nicht erinnern, ob man von vorne nach hinten oder vom Kofferraum nach vorne durchsieht. Je nachdem Einziehfeder oder festern Draht nutzen, dann kommt man leicht durch. Schlaufe machen, Video-Kabel anhängen (mit Klebeband sichern) und durchziehen.
      [Blockierte Grafik: http://www.cobe.at/images/mx-5/P7080024.JPG]

      3. Video-Kabel parallel zum Kabelstrang durchziehen.
      [Blockierte Grafik: http://www.cobe.at/images/mx-5/P7080022.JPG]

      mfg Wolfgang

      G160 Revolution

    • wgary schrieb:


      Knifflig war der Stromanschluss. Lt. Car-Solution werden Kameras mit der Stromversorgung des Rückfahrscheinwerfers versorgt. Das ist aber beim MX-5 nicht so einfach, weil ich die richtigen Kabel nicht gefunden habe.
      Im Endeffekt hat sich herausgestellt, dass dies nicht notwendig war. Das MZD vergisst die Kamera, wenn der Strom vom Rückfahrscheinwerfer genommen wird. Die einzig funktionierende Lösung ist eine Versorgung mit 12V Dauerspannung! Dies ist im MX-5 einfach, weil rechts im Kofferraum eine Stecker mit 3 Kabeln liegt, der nicht verwendet wird. Dort ist Dauerplus, Masse und eine weiteres Kabel. Daran hab ich die Versorgung der Kamera angeschlossen. Nun ausprobieren, sollte nun funktionieren.

      das MZD wird bei ACC (Schlüsselstellung I, also noch vor demZündungsplus Kl.15) eingeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt muss auch die Kamera Strom haben und funktionieren um vom MZD erkannt zu werden. Nachder Initialisierung kann die Kamera ausgeschaltet, also stromlos sein,bis sie dann durch die 12V vom Rückscheinwerfer wieder in Betrieb geht.

      Die Leute aus dem CX5 Forum nehmen dafür ein Zeitschaltrelais mit Ein- bzw. Ausschaltverzögerung. Diese Kameras sind nicht für den Dauerbetrieb gebaut und sollten nur bei Bedarf eingeschaltet werden.

      Wolfgang, ist der Originalstecker im MZD auch so wie dieses Beispielbild verkabelt, ich meine sind die letzten Pins oben und unten rechts auch nicht belegt? Dann könnte man hier nur die Steckkontakte bei 1a und 1b ganz rechts am Stecker mit der AV-Buchse nachrüsten und spart das Zwischenkabel für 30$. Bei dem 12V ACC wird man sicherlich im Sicherungskasten fündig.

      Ich habe noch keinen ND, deshalb kann ich es nicht selbst heraus finden.


      Gruß Ulli

      G-184 EL von 2019 in purweiß. OEM Sport Fahrwerk, Michelin PS4, Rückfahrkamera.
      Fahrwerkseinstellung (Werte und Empfehlung).

    • Ulli schrieb:

      Wolfgang, ist der Originalstecker im MZD auch so wie dieses Beispielbild verkabelt, ich meine sind die letzten Pins oben und unten rechts auch nicht belegt? Dann könnte man hier nur die Steckkontakte bei 1a und 1b ganz rechts am Stecker mit der AV-Buchse nachrüsten und spart das Zwischenkabel für 30$. Bei dem 12V ACC wird man sicherlich im Sicherungskasten fündig.
      Wenn Du passende Steckkontakte findest gebe ich Dir einen aus ;)
      :thumbsup: MX-5 ND Sportsline Skyactiv-G 160 i-ELOOP Rubinrot-Metallic :thumbsup:
    • Hallo Hansi,

      die Steckerkontakte sind wahrscheinlich diese für den Computer. Die finden sich in jedem Rechner, auch alten Rechnern, als Steckverbindung auf dem Mainboard.

      Hier im Bild mal der Größenvergleich zum Car Solutions Zwischenstecker mit der Videobuchse.

      Mit der Klammer biegt man die Plastiklasche am Gehäuse etwas hoch, dann kann man die Steckerbuchse am Kabel herausziehen.

      IMG_8184a.jpg

      Ob das nun wirklich die Steckerbuchsen sind, kann ich mangels ND nicht 100%ig sagen. Passt aber von der Größe und von der Logig (Computer).

      Hier noch der Link zu einem geeigneten Rückfall Relais.

      Dann noch eine Sperrdiode in die +12Volt Leitung des Rückfahrscheinwerfers, damit der Rückfahrscheinwerfer nicht einige Sekunden leuchtet, wenn der Motor gestartet wird.

      So müsste es theoretisch klappen. Kann ja mal jemand probieren.


      Gruß Ulli

      G-184 EL von 2019 in purweiß. OEM Sport Fahrwerk, Michelin PS4, Rückfahrkamera.
      Fahrwerkseinstellung (Werte und Empfehlung).

    • Ulli schrieb:

      Ob das nun wirklich die Steckerbuchsen sind, kann ich mangels ND nicht 100%ig sagen. Passt aber von der Größe und von der Logig (Computer).
      Man kann die Stecker nicht richtig erkennen. Würde mal sagen diese Stecker nennt man jr Stecker. Einfach mal Tante Google fragen. Ich kenne sie aus dem Modell. Aber wie gesagt, ist schlecht zu erkennen.