Unterbodenschutz selbst gemacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Wagen ist noch zu jung, um sichtbar zu rosten. Es ist ja nicht so, dass die Bleche unbehandelt sind. Durch die Lackierung ist ja ein gewisser Rostschutz vorhanden.

      Also ich habe meinen vom Händler behandeln lassen, direkt nach dem Kauf.

      Gruß
      Ingo

      G 160 EL Rubinrot Serie, 5/16

    • da der Unterwagen teilweise nur grau grundiert war, ohne jeglichen Unterbodenschutz, habe ich gleich nach dem Kauf dort zusätzlich Unterbodenschutz aufgetragen. Die Hohlräume, soweit durch Entwässerungsbohrungen zugänglich, habe ich mit Wachs eingesprüht. Insgesamt ging aber weniger Material drauf/rein als ich gedacht hatte, es ist halt doch ein sehr "kompaktes" Auto...;-)

      Grüße,
      Jürgen

      MX 5-RF Sports-Line Matrixgrau Nappa KW V3 ;)

    • Hier ein kleiner Beitrag von mir zur Holraumkonservierung der Türen.

      Von meiner Konservierungsaktion im letzten Jahr hab ich noch eine gute halbe Dose Wax übrig.
      Ich dachte mir ich könnte die Holräume der Türen damit behandeln.
      Also hab ich angefangen die Verkleidung der Fahrertür abzumontieren.
      Die beiden Schrauben (eine in der Griffmulde und eine hinter der Abdeckung vom Türöffner) waren gleich demontiert, aber dann :/
      Hab angefangen die Verkleidung vorsichtig abzulösen (die ist rundherum mit Kunststoffdübel befestigt) und oben auszuhaken. Die Erkenntnis danach war, das einige Dübel aus ihrer Grundhalterun an der Verkleidung abgegangen waren und nicht, wie vorgesehenen aus dem Dübelloch. Hab dann Recht schnell aufgegeben.
      Nur die Verkleidung abzumontieren ist nur die halbe Wahrheit. Das Türblech ist doppelt ausgeführt und es müsste noch die ganze Scheibe, Scheibenheber, Türverriegelung, und vieles mehr ausgebaut werden um sauber zu versiegeln!
      Die Montage der Türverkleidung bzw. der Dübel war eine größere Sache (hab ganz schön geschwitzt).
      Letztlich ist alles wieder zusammen.
      Eine Versiegelung oder Beschichtung des Türholraums würde ich auf jedem Fall in der Werkstatt (Fachmann) machen lassen. In die Tür kommt ja auch bei jedem Regen Feuchtigkeit rein und die Türen sind aus Stahlblech.
      Werde mal beim Freundlichen nachhören was er dafür haben will.

      Und ein paar Bilder von der demontierten Verkleidung.
      Auf dem ersten Bild ist so ein Dübel, dieser hatte sich richtig aus dem Dübelloch gelöst.

      IMG_20180621_144858.JPG

      IMG_20180621_144834.JPG


      IMG_20180621_144840.JPG

      ND 1.5 G131 Sports Line
      ''Ohne MX fehlt Dir was''

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MXdriver ()

    • Den Beweis wird es wohl erst in ein paar Jahren geben. Vorher vielleicht die Vorboten wie leichter Ansatz von Flugrost.
      Nach dem Stöbern hier in Forum habe ich mich für eine professionelle Versiegelung nebst Belegen/Rechnung entschieden.
      Spätestens der Verkauf sollte sich damit einfacher gestalten, falls ich den ND mal verkaufen sollte oder muss.
      Wiese sollte sich nach dem NA, NB u. NC jetzt plötzlich etwas an der Rostvorsorge bei Mazda geändert haben.
      Eis u. Schnee sollen zwar vermieden werden, doch die Reste von Salz auf der Straße machen mich dann nicht nervös.

      ND 2,0 Sports-Line, ST mit SP, Magmarot, BBS, Eibach ProKit, I.L. Spurplatten, Lenkrad Zymexx ZStyle#1 Performance, Fox ESD re. mit Zymexx Diffusor, Mesh Grill „s“ u. Stubby
    • Moin, die neueren haben auch ein büschen Wachs im Tuerfalz. Das ist auch sicher die wichtigte Ecke. Manche NC hatten da schon Unterwanderungen. In die Falz bekommt bekommt man das auch durch die Ablaufloecher und Sonde. Zumindet die versiegelten Kanten am hinteren Radlauf hatte der NC nicht.Grüsse

      NA 1,8 > NC1,8 > ND Sakura 1,5

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oggy ()