Sauger Tuning

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sauger Tuning

      So schön ein Turbo-/Kompressor-/V8-Umbau auch sein mag, einige von uns werden wohl zum Sauger-Tuning greifen, falls eine Leistungssteigerung gewünscht ist. Was ist denn schon machbar?

      Wenn man sich die verschiedenen Angebote der Tuner anschaut, gibt es aktuell serienreif folgende Möglichkeiten:

      1. Nur ECU-Anpassung

      Dabei werden nur die Werte (Kennfeld etc.) angepasst. Das soll etwa 15 PS bringen. Ich persönlich halte davon nichts.

      2. Einbau einer Sportauspuffanlage + ECU-Tuning

      Ab KAT ist der Durchsatz besser, aber der Engpass ist davor. Daher halte ich auch davon nichts.

      3. Anderer Krümmer (4-1 oder 4-2-1) + Sportauspuffanlage + ECU-Anpassung

      Das halte ich für konsequent, weil der gesamte Abgasweg optimiert wird. Man kann mit dem Krümmer Einfluss auf den Drehmomentverlauf nehmen (z.B. durch einen 4-2-1 Krümmer). Dieses Paket sorgt dann für ordentlich Leistung und Drehmoment (> 190 PS, > 230 NM) und einen sehr schönen Sound.

      4. Add ons

      Man kann das 3. Paket noch mit einem Cold Air Intake etwas optimieren, wobei das wohl keinen signifikanten Leistungszuwachs gibt. Klanglich verändert sich auch nicht extrem viel, aber ein CAI ist durchaus wahrnehmbar (ein tiefes Brummen, hört sich nach ein bisschen mehr Hubraum an). Andere Nockenwellen können die Leistung weiter steigern. Man muss dann nur schauen, ob der Drehmomentverlauf dann noch so harmonisch ist oder man nur am oberen Drehzahlband mehr Leistung hat. Hierzu gibt es allerdings noch keine Erfahrungen.

      Was kostet so was? Stufe 3 liegt bei etwa 3.500 Euro inkl. Einbau. Man muss sich darüber im Klaren sein, das ein sauber abgestimmtes Tuning Geld kostet, für ein paar hundert Euro ist da nichts zu machen. Ich persönlich finde den Preis aber fair, in Anbetracht des Ergebnisses. Das Fahrzeug bleibt alltagstauglich und man hat einen signifikanten Leistungszuwachs. +35 PS / +35 NM sind deutlich spürbar, insbesondere bei einem so leichten Fahrzeug. Die Lizenz für die ECU-Anpassung bleibt beim Fahrzeug, so dass eine spätere Optimierung dann günstiger ist. Es ist kein Muss, aber es bietet sich an, die Inspektionen dann auch bei dem Tuner machen zu lassen (falls er Mazda Schrauber ist). Er kennt das Fahrzeug und die durchgeführten Veränderungen.

      Dieser Thread soll nicht nur die Möglichkeiten eines Sauger Tunings aufzeigen, sondern auch die Erfahrungen mit den Umbauten. Es gibt ja verschiedene Anbieter (z.B. Wimmer, SPS ...). Mein ND wird Anfang 2017 eine Leistungskur von SPS bekommen (Stufe 3), dabei wird eventuell ein "amtlicher" Krümmer + KAT von Goodwin Racing verbaut, der auf Drehmoment optimiert ist. Das muss aber noch getestet werden, die ersten Auslieferungen sind in Vorbereitung. Ich halte euch auf dem Laufenden, falls es hier Neuigkeiten gibt. Mir ist ein User hier aus dem Forum bekannt, der einen Umbau hat machen lassen. Vielleicht schreibt er ja auch mal gelegentlich etwas über seine Erfahrungen in der Praxis.

      Euch einen schönen Tag!

      Wolfram

      /edit:

      Ganz vergessen. Eine Einzeldrosselklappen-Anlage bringt natürlich auch Leistung. Ob und wann sie für unseren ND angeboten wird, weiß ich nicht. Ich werde den Jan von SPS demnächst mal zu dem Thema befragen. Fakt ist, dass so eine Anlage neben der Leistung auch einen unglaublichen Sound generiert. Ich habe mir vor Verzücken fast in die Hose gemacht, als ich das letztens in Zolder live an einem NB und NC (beide SPS Rennwerk) gehört habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wolli_Cologne ()

    • Ich klinke mich hier direkt mal ein. Ich habe auch vor etwas an der Leistung meines ND (der hoffentlich nächste Woche abholbereit ist) zu machen. Ziel ist es irgendwo in die 220 PS Gegend zu kommen. Ich denke das man mit der Leistung wirklich Spaß haben kann ohne den ND unberechenbar zu machen. Mehr wäre natürlich drin wenn man einen Turbo oder Kompressorumbau macht. Aber da warte ich erstmal was SPS da zusammenstellt. Willst du den Thread nur für das pure Saugertuning verwenden oder dürfen hier auch andere Themen wie Kompressoren und Turbos besprochen werden? :D

      @Gramgebeugt: Welche Umbauteile werden denn dann insgesamt dafür benötigt? Ist in den 5700€ bereits eine Sportauspuffanlage enthalten?

      Mazda MX 5 ND SL 2.0 G160 rubinrot :evil:
      Änderungen: FOX Anlage ab KAT li+re Auspuff, ATH Body Kit matt schwarz, Spurverbreiterung v 30mm/h 40mm, schwarze Seitenblinker, Zymexx Frontmeshgrill S, Drive Emotion Heckspoiler in matt, Bilstein B14 Gewindefahrwerk, LED Birnen verbaut

      geplant: big brake kit Zymexx, Sauger Tuning, Zymexx Lenkrad, CUP Folierung

    • Ich hatte auch erst über das große Paket nachgedacht. Vielleicht später mal. Am oberen Ende ist dann jede weitere Leistungssteigerung mit recht hohen Kosten verbunden. Wie bei so vielen Dingen (High End Hifi etc.).

      Ich würde diesen Thread gerne im Bereich Sauger-Tuning lassen. Natürlich interessieren wir uns auch für Infos aus dem Turbo/Kompressor Bereich. Als Vergleich o.ä. Primär sollte es hier aber um Sauger Tuning gehen. 220 PS als Ziel wäre für mich persönlich zu wenig, wenn es um eine Aufladung geht. Mit Sauger Tuning kommt man da schon recht nah dran (außer beim Drehmoment).

      Bei dem Umbau für 5.700 Euro ist auch eine Sportauspuffanlage dabei. Das ist quasi die 3. Stufe + Nockenwellen und Ventilfedern.

      Wolfram

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolli_Cologne ()

    • Darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht. Beim Sauger Tuning ist die Leistungsabgabe nicht so brachial, wie bei einem Turbo. Auch das Drehmoment (und das ist glaube ich der entscheidende Faktor) steigt relativ dezent. Es gab bisher sehr wenig Fälle von Getriebeschäden, auch wenn man das nicht ganz weg diskutieren kann. Ein gewisses Risiko gehe ich ein, weil es hier noch keine Erfahrungswerte gibt.

      Wolfram

    • Eine unmittelbare Verbindung (beweglicher Teile) gibt´s doch nur per Kupplung... Dafür ist die ja da...

      Blue Sky :thumbup:

      2.0 SL ohne SP, upgrade auf "Model 2016" mittels DS, Bilstein & OEM Eibach, I.L.M(VA30/HA40), Graphitgrau
      Dotz Kendo dark 7x17 ET35 mit 205/45/17 Dunlop Wintersport 4D, für die kalte Zeit
      (Signing 3.9.16 {Order out 2.10.16} - Produktion 28.11.16 - Übergabe 14.2.2017)
    • Das Ganze lässt sich entschärfen, wenn man die Garantie noch dazu nimmt. Grundsätzlich nimmt man bei Tuningmaßnahmen natürlich einen höheren Verschleiß in Kauf. Wenn man Bedenken hat, dass etwas kaputt gehen kann, sollte man es lassen. Viel entscheidender für die Haltbarkeit ist aber aus meiner Sicht das Verhalten des Fahrers, also wie er mit der Leistung umgeht, bzw. wo er das Fahrzeug bewegt (Track oder Straße). Wenn man die Leistung ständig abruft und den Wagen permanent am Limit bewegt, wird auch ein Serienfahrzeug früher einen Defekt bekommen. Im Falle des Getriebes ist sicher auch die Fähigkeit des Fahrers, ordentlich zu schalten, für die Haltbarkeit entscheidend. Hört sich jetzt komisch an, aber ich habe schon einige Leute kennengelernt, die das Getriebe fürchterlich quälen. Auch die Fahrweise ist hier entscheidend. Fahre ich flüssig oder hektisch.

      Wolfram

    • Ganz vergessen. Eine Einzeldrosselklappen-Anlage bringt natürlich auch Leistung. Ob und wann sie für unseren ND angeboten wird, weiß ich nicht. Ich werde den Jan von SPS demnächst mal zu dem Thema befragen. Fakt ist, dass so eine Anlage neben der Leistung auch einen unglaublichen Sound generiert. Ich habe mir vor Verzücken fast in die Hose gemacht, als ich das letztens in Zolder live an einem NB und NC (beide SPS Rennwerk) gehört habe.

    • Einzeldrossel ist ne Wucht.
      Der Sound ist unvergleichlich.

      Ich fahre eine Einzeldrossel mit vollem Programm(also Nockenwellen, gemachter Kopf, Kolben, Pleuel, Lager, Ölpumpe, freiprogramierbar, .....)
      in meinem 1,6 er NBFL.

      Das mit über 8500U/min

      I'm loving it










      Ist natürlich nur mehr für den Track, aber der ND hat so RICHTIG potential, mal sehen wie lange ich mich noch "benehmen" kann und den ND Seriennah lasse.

    • Saugertuning ist eigentlich mein Hobby, aber beim MX5 G-160 fehlen mir aktuell zu viele Daten um mir einen Kopf über ein Konzept zu machen. Im Netz habe ich zwar mal stundenlang versucht etwas raus zu bekommen, aber leider nichts brauchbares gefunden.
      Außer dem "ich schraube mal einen anderen Krümmer dran" oder "Chiptuning" fehlen mir nachfolgende Daten, um ein wirkliches Konzept durchzuspielen und ggf. umzusetzen.

      Vielleicht kann man ja hier eine kleine Datensammlung machen.

      Folgende Daten fehlen mir:
      Einspritzdüsen ccm
      Fördermenge Benzinpumpe L/h
      Ventildurchmesser Ein-/Auslaß
      Nockenwellen Grad/Hub Ein-/Auslaß
      Brennraum Kolben
      Brennraum Zylinderkopf
      Brennraum Kopfdichtung (Dichtungsstärke)

      Erst wenn ich diese Daten habe, vielleicht in Verbindung mit bereits getesteten Fächerkrümmer und Sportkat, mache ich mir wirkliche Gedanken. Eine Literleistung von 115 PS sollte schon dabei standfest rauskommen.

      Roadster G-160
      Fahrwerk erledigt: Bilstein B12, OZ Alleggerita 7x17et30, Conti PC6 205/45 :sleeping:
    • @dezember1940

      Wenn ich hier Infos bekomme, gebe ich die Daten bekannt. Allerdings gibt es ja schon fertige Lösungen, die funktionieren. Für eine Eigenentwicklung musst du natürlich die Daten haben. Mein Respekt ist dir schon mal sicher :)

      Was ich schon erfahren habe. Die Kopfbearbeitung (Kanäle etc.) soll beim Skyactive Motor schwierig sein, weil die Kanäle für eine Bearbeitung ungünstig gestaltet sind. Belastbar ist die Aussage nicht, ich habe das nur mal in einem Gespräch aufgefangen. Vielleicht kann Jan dazu mehr sagen, auch zu den Werten, die du benötigst.

      Wolfram

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolli_Cologne ()