Verdeck (Schwergängigkeit und Reibung an der Bügelverkleidung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Mir wurde nach dem Verdecktausch diesbezüglich gar nichts gesagt oder empfohlen.

      Gruß
      Dirk

    • Neu

      Mir auch nicht. :thumbdown:

      Weils so toll ist hat sich vor ein paar Wochen dann in der Zwischendecke anscheinend eine Schraube gelockert und die Mutter ist ewig rumgekullert - hat man mir bei Mazda nicht geglaubt und will eine Probefahrt. Die Probefahrt geht aber der nächste Termin ist erst Ende Mai möglich - was dann 8 Wochen seit auftreten sind und mittlerweile ist die Mutter auch nicht mehr zu hören (hat sich irgendwo vermutlich verkeilt).

      Hört der Techniker bei der Probefahrt nichts, wird auch nichts "repariert". :cursing::thumbdown:

    • Neu

      hier mal was aus der Verdeckabteilung. Es gibt keinen Grund warum das Verdeck 1 Woche geschlossen bleiben soll. Diese Verdecke werden maschinell hergestellt, und eines gleicht dem anderen und passt auch so wie das alte. Es muß also nachher genauso funktionieren wie das alte vorher..

      Bei oldtimern oder anderen jüngeren Cabrios, z.B. MX-5 NA.NB oder NC passiert es tatsächlich manchmal das es den Anschein hat die Verdecke sind zu knapp geschnitten.Das merkt man beim Schliessen, dass es da recht schwer geht. Dann muß man das Dach minimum 4!Wochen geschlossen halten damit sich der Stoff zieht und dadurch elastischer wird. Wenn dann noch Wetter dran kommt wie Regen und Sonne wird der Prozess noch begünstigt und man kann das Dach wieder leicht schließen. Die Stoffhersteller für Cabriodächer empfehlen das immer.

      Nobody gonna take my car
      I'm gonna race it to the ground
      Nobody gonna beat my car
      It's gonna break the speed of sound

    • Neu

      als "neuling" mal eine frage,da ich es nicht schaffe über eineinhalb tausend beiträge zu lesen:

      was ist das auffälligste merkmal bei dieser verdeckgeschichte?

      sieht man das "auf einen blick" oder ist es (vermutlich) ein schleichender prozess der sich an einer bestimmten stelle bemerkbar macht ?

      tritt es bei allen fahrzeugen auf oder ist nach fast 4 jahren nb ab einem bestimmten zeitpunkt endlich mal ruhe?

      gruß helmut

      nachtrag: die bilder auf dem ersten beitrag sagen einiges, ist das auch alles?

      bleibt noch die zweite frage nach dem heutigen fertigungszustand

    • Neu

      heinz-helmut schrieb:

      "auf einen blick"
      jupp ... beim öffnen schleift die Vorderkante des Verdecks an den Überrollbügeln


      heinz-helmut schrieb:

      tritt es bei allen fahrzeugen auf oder ist nach fast 4 jahren nb ab einem bestimmten zeitpunkt endlich mal ruhe?
      nein, schon immer nur bei manchen vielen .. und erschreckender weise auch noch nach vier Jahren

      Edit:
      Extra für dich @Levi ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobi1903 ()

    • Neu

      Ändere das "manche" zu "viele" (nicht alle!) und ich geh d'accord.

      Zusätzlich zu der Sache mit den Überrollbügeln kam noch die Geschichte mit den abdrücken neben dem Heckfenster hinzu. Dies ist aber schleichend... Und ich möchte nicht ausschließen, dass das mit übermütigen Nachdrücken um vorne Abstand zu gewinnen einher geht...
      (zumindest hatte ich bei mir nach drei Jahren das Gefühl, dass diese Stellen schlimmer wurden, als ich mehr auf den Überrollbügelabstand achtete....)

    • Neu

      Levi schrieb:

      Zusätzlich zu der Sache mit den Überrollbügeln kam noch die Geschichte mit den abdrücken neben dem Heckfenster hinzu. Dies ist aber schleichend... Und ich möchte nicht ausschließen, dass das mit übermütigen Nachdrücken um vorne Abstand zu gewinnen einher geht...

      (zumindest hatte ich bei mir nach drei Jahren das Gefühl, dass diese Stellen schlimmer wurden, als ich mehr auf den Überrollbügelabstand achtete....)
      Das Gefühl hatte ich auch. Das ist aber wohl geändert, wenn ich das am neuen Modell richtig gesehen habe.

      Viele Grüße
      Sven

      Verkauft: MX-5 G160 Sportsline mit Sportpaket, KW V3, Bastuck Abgasanlage, Fahrwerkgeometrie: Fahrwerkseinstellung (nur Werte)
      Bestellt: MX-5 G184 30th Anniversary

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Neu

      danke nochmal für die zusammenfassung der massenhaften beiträge. jetzt ist das für mich klarer

      das wundervoll schnell verschwindende dach ist in der tat sehr angenehm. nur, auf war's beim nb auch ziemlich flott, aber das zumachen war eine arbeit für einen der vater und mutter erschlagen hat.

      gruß helmut

    • Neu

      heinz-helmut schrieb:

      ... auf war's beim nb auch ziemlich flott, aber das zumachen war eine arbeit für einen der vater und mutter erschlagen hat.

      Nicht unbedingt. Auf die Technik kam/kommt es an. ;) Den Hintern im Sitz Richtung Tür gedrückt und dann mit dem rechten Arm das Verdeck zugezogen. Auf dem TidM in Hann.Münden habe ich immer kleine Workshops zum Verdeckschließen gegeben. Danach konnten das auch die Mädels mit den Spargelärmchen. :D Aber keine Frage: Das Verdeckschließen beim ND ist natürlich weeeesentlich einfacher.

      Viele Grüße,

      Klaus

    • Neu

      @Klaus

      der trick mit der richtigen armbeuge war uns schon geläufig. das hat mit eingespielter beifahrerin sogar bis 30 kmh geklappt, wenn....

      das verdeck gewollt hat. je nach lust und laune, z.b. wenn's in der garage länger offen war oder auch je nach witterung waren die letzten 2 - cm ein gewaltakt und ein gewürge, einfach schrecklich.

      dann gab's wieder tage, da hat's relativ einfach funktioniert

      gruß helmut