Verdeck (Schwergängigkeit und Reibung an der Bügelverkleidung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich mache es auch nur von innen auf.
      Wird doch auch von Mazda immer so schön herausgestellt "wie leicht und schnell es sich öffnen lässt".
      Dazu zähle ich nicht, das ich aussteigen muss um es zu öffnen.
      Wurde auch nicht angefragt/angesprochen vom Serviceleiter.
      Mal davon abgesehen, ich habe es gestern von aussen mal geöffnet, die Dachkante liegt trotzdem "press" an der Bügelverkleidung an und scheuert sich dann seitlich bei jeder Bewegung weiter durch.

      hier mal Bilder.
      Gut zu sehen wie weit oben das schon anfängt zu scheuern, obwohl ich beim Öffnen nach hinten drücke.
      IMG_20190903_094223082.jpgIMG_20190903_094212038_MP.jpg

      Gruß Kai :)


      G184 Sports-Line, Turmalinblau, EZ 01/19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smily ()

    • Oggy schrieb:

      auch wenn du es hinten mal runter drückst wie in der Anleitung? Das bringt bei mir so 4mm extra Luft.Grüsse
      Bitte nicht falsch verstehen :)
      aber ich habe 19 Jahre lang bei 4 NAs und 2 NBs nicht aussteigen müssen zum Öffnen und fange jetzt bestimmt nicht damit an. ;)
      Ausserdem, wie bereits geschrieben, beim Öffnen von Aussen und herunterdrücken, kommt es wieder hoch und drückt sich press an den Bügelverkleidungen an.
      Scheint sehr eng zu sein dort, bei DEN Schleifspuren bereits 3 cm über der Endposition.

      Gruß Kai :)


      G184 Sports-Line, Turmalinblau, EZ 01/19

    • Moin,

      mein Verdeck lag auch an. Hab es einige mal hintereinander hinten runter gedrückt und offen eingehakt. Bisher auch nur von außen geöffnet, weil ich es mit dem großen Windschott sowieso von innen nicht eingehakt bekomme, außer ich löse den Gurt schiebe mich im Sitz nach oben. Nach gut 3 Monaten hätte ich jetzt kein Problem, es auch von innen zu öffnen. zwischen 5 und 8mm Luft. Beim vorigen G160 war es genau so. Ich käme gar nicht auf die Idee, eventl. unfähige Mazdaschrauber, die irgendwelche neuen Fehler oder Geräusche einbauen, dran zu lassen. Ist hier ja schon oft dokumentiert worden.

      Auch nach 20 Jahren NA fahren, wo das Verdeck einfach nur nach hinten einklappt, ich meine ganz nach hinten wo sich auch der Griff zum Schließen befindet, nicht offen verriegelt und nicht an irgendwelchen Verkleidungen kommt, käme ich jetzt nicht auf die Idee, es bei ND gleich machen zu müssen.

      Dafür muss man beim Schließen des NA Verdeckes aussteigen. Das finde ich schlimmer als beim Öffnen. Ok, ein drahtiger Beifahrer kann sich abschnallen und notfalls auf den Knien im Sitz das Verdeck schließen. Nur aussteigen ist fast einfacher, je nach Beweglichkeit.


      Gruß Ulli

      G-184 EL von 2019 in purweiß. OEM Sport Fahrwerk, Michelin PS4, Rückfahrkamera.
      Fahrwerkseinstellung (Werte und Empfehlung).

    • nicht runtergedrückt und runtergedrückt, da hab ich keine Wahl.
      Im NA hatte ich dank langen Armes das Schliessen auch bis Tempo 50 so hinbekommen. Öffnen mit Zurückwerfen fürhrte zu einem kleinen Loch gequetscht vom Gestell (2.Dach) Da wurde dann auch von aussen gelegt und die Falten ausgerichtet. Grüsse

      Dateien

      NA 1,8 > NC1,8 > ND Sakura 1,5

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Oggy ()

    • Ulli schrieb:

      Moin,




      Auch nach 20 Jahren NA fahren, wo das Verdeck einfach nur nach hinten einklappt, ich meine ganz nach hinten wo sich auch der Griff zum Schließen befindet, nicht offen verriegelt und nicht an irgendwelchen Verkleidungen kommt, käme ich jetzt nicht auf die Idee, es bei ND gleich machen zu müssen.

      Dafür muss man beim Schließen des NA Verdeckes aussteigen. Das finde ich schlimmer als beim Öffnen. Ok, ein drahtiger Beifahrer kann sich abschnallen und notfalls auf den Knien im Sitz das Verdeck schließen. Nur aussteigen ist fast einfacher, je nach Beweglichkeit.


      Gruß Ulli
      ich nehme mal an, dass das verdeck vom na und vom nb weitgehend gleich ist

      wenn man den dreh raushat, läßt sich zumindest das nb verdeck im sitzen schließen
      kostet ein bisschen übung aber dann hat's jahrelang geklappt

      gruß hemut
    • Ich hab mal die B-Säulenblende abgenommen, was sehr einfach geht. Man sieht die 3 Schrauben käme aber nur mit einem Ring/Maulschlüssel ran. Da müssen doch die Stützenblenden ab, um frei ranzukommen. Nebenbei hab ich den unsauber eingerasteten Deckel vom Ablauf gefunden. Die Schwämme waren sauber.

      Grüße

      NA 1,8 > NC1,8 > ND Sakura 1,5

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oggy ()

    • Neu

      Moinsen :)
      Hier nun mein update von der Verdeckfront: Gestern hatte ich den Termin zum Verdecktausch beim FMH.Geplant war ein Tag. Leihwagen gabs umme. Wie zu erwarten wurde der Sakura gestern nicht fertig, warum? Dazu später mehr. Rückruf erfolgte wieder mal nicht.
      Heute dann abgeholt. Zum Verdeck: Tatsächlich neu, sogar in rot (was bei dieser Werkstatt nicht selbstverständlich ist :P ). Sitzt ordentlich knapp , das Schließen ist noch etwas Kraftaufwendig. Scheint im Augenblick nicht an den Bügeln zu scheuern. Abstand links ca. 0,5 cm , rechts eher 0,3 mm. Die Ausfransungen an der Innenkante, die mein Verdeck von Anfang an hatte sind beim neuen Verdeck nicht mehr zu sehen, insgesamt wirkt dir Verarbeitung an den Rändern innen hinten hochwertiger. Vielleicht gabs ja eine Überarbeitung.
      Die leicht angeschrammten Bügelverkleidungen sind auch erneuert.
      Leider wurde mir der MX , ich muß schon sagen "wie eigentlich immer" innen verdreckt zurückgegeben. Ferner wurde typischerweise wieder etwas beschädigt; diesmal die Mittelkonsole. Ist mir aber erst beim Saubermachen aufgefallen , das der Handbremshebelsack nicht in die Mittelkonsole eingeklipst ist. Mir hatte ein Angestellter zwischendurch auf AB gesprochen, daß ein Plastikteil hinter den Sitzen kaputtgegangen sei und sie es bestellt hätten und sich melden würden, wenn da. Auf nochmalige Nachfrage bekam ich dann die Info, daß es ein Teil zwischen den Sitzen sei. Aha, also die Mittelkonsole. Deshalb der nicht eingeklipste Sack. Das war auch wahrscheinlich der Grund , das das Auto gestern noch nicht fertig war: Die wollten warten , ob das bestellte Teil evtl. bis heute dagewesen wäre. Wars denn aber nicht. Das bedeutet: Wieder ein neuer Termin <X . Zumal die Info, wenn das Teil denn da ist wahrscheinlich wieder mal nicht an mich weitergeleitet wird.

      Leider habe ich hier in Kiel keine Alternative, sonst wäre ich schon lange weg da.

      Habe mir übrigens den Garantieantrag in Kopie aushändigen lassen. Alle Teilenummern und Preise drauf. Insgesamt 2387,84 €. Netto , versteht sich.

      Grüße

      TTempodrom