Turbo Kit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Option der Turbo Aufladung wurde ja schon in verschiedenen Threads angerissen, es gibt aber keinen eigenen für den ND.
      Mein letzter Kenntnisstand war, das es bisher noch nicht abschließend und nachhaltig funktioniert. Die Ursache war wohl das Problem mit dem Steuergerät, dass mit der Elektronik des ND nicht harmoniert. Oder ist mein Wissen veraltet?
      Vielleicht weiß jemand mehr? Würde mich persönlich interessieren.

      Grüße aus Neuss 8)

    • ich kenn jetzt persönlich nur den AVO turbo Kit aus den USA und von Edelbrock wurde auch ein Kompressor vorgestellt. Glaube mehre Firmen arbeiten an der Aufladung. Mein Tip wäre sich an einen Spezialisten ala SPS zu wenden. Ich denke mal die arbeiten auch schon dran...genaueres weiß ich aber auch nicht :)

      edit: zumindest ist wäre der AVO Kit auch in Deutschland zu bekommen. guckst du hier

      Ich schalte, also bin Ich!
      --------------------------------------------------------------------
      2.0L Sportsline (w/o SP)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ogami ()

    • Auch die britischen Tuner von bbr scheinen nicht weiter zu kommen. Angekündigt war der Turbo schon vor 6 Monaten, aber auf der Web Seite gibt es immer noch keine Vorstellung des Turbos nur das Saugertuning wird unverändert angeboten. Soweit ich mich erinnere, hat Jan @sps angekündigt,seinen ND jetzt zum Turbo umzubauen. Genaueres weiß ich aber nicht.

      Grüße aus Neuss 8)

    • Wenn die Wartezeit zu lang wird:



      :D


      Oder halt für $50.000 den LS3-Umbau von Flyin Miata....


      Was mich ein bissl wundert, ist dass einer der Ami-Tuner ein Turbo-Kit mit angeblich über 200 PS (an der HA!) anbietet, und meint, dass sich das mit dem Seriengetriebe vertragen würde. Wenn selbst im Fiat aufgrund des höheren Drehmoments das alte NC-Getriebe verbaut wird, stimmt einen diese Aussage schon ein wenig nachdenklich.




      E.

    • 1Elvis schrieb:




      Was mich ein bissl wundert, ist dass einer der Ami-Tuner ein Turbo-Kit mit angeblich über 200 PS (an der HA!) anbietet, und meint, dass sich das mit dem Seriengetriebe vertragen würde. Wenn selbst im Fiat aufgrund des höheren Drehmoments das alte NC-Getriebe verbaut wird, stimmt einen diese Aussage schon ein wenig nachdenklich.




      E.
      Exakt genau das habe ich auch die ganze Zeit schon gedacht - es kann wohl kaum damit getan sein, einen Turbo nachzurüsten... und damit wird das Ganze auch schon sehr schwierig. Glaube ich.
      G160 ND SL mit SP, graphitgrau, OEM AERO-Pack komplett, OEM Bastuck-ESD, OEM Design 66-Felgen, OEM Eibach Tieferlegung 30mm, H&R-Spurplatten (VA 36 mm/ HA 40 mm), OEM-Begrüßungsbeleuchtung rot und OEM Alu-Pedalsatz komplett.
    • Wer hat eigendlich fundiert dargelegt, warum Fiat das "alte" Getriebe bekommen hat. Vielleicht ja nur aus Kostengründen. Kenne auch keinen Hersteller, der Koperationen eingeht und dann das Aktuellste
      Iiefert. Wer hat Testergebnisse gesehen, bei dem das max. Drehmonent niedergelegt wird.
      Alles viel zu viel Spekulationen ?(

      Im anderen Tread gehen anscheinend ALLE Getriebe kaputt, die vor einem bestimmten Bautag sind. Aber eine Erklärung für M3 oder M4 Getriebe (steht auf den Sticker) kann keiner erklären. Wieder Spekulationen.
      Was passiert eigentlich, wenn mal ein Getriebe aus nach dem Bautag kaputt geht? 8o

    • FROSTBOX schrieb:

      Exakt genau das habe ich auch die ganze Zeit schon gedacht - es kann wohl kaum damit getan sein, einen Turbo nachzurüsten... und damit wird das Ganze auch schon sehr schwierig. Glaube ich.
      Eben.. :)

      Ha! Ich hab die Seite wiedergefunden:
      rev9autosport.com/avo-base-turbo-kit.html

      Unten auf "Product Questions" klicken.

      Die reden von "247 crank hp" und 210 ft/lbs... also 247 Ami-PS und 285 Nm an der Kurbelwelle - was ein Plus von 92 Ami-PS und 85 Nm bedeutet. Und auf der gleichen Seite reden sie von einem "viermonatigem Test" der über "10.000km" ging. Das wäre für mich bei dem Leistungssprung ganz ehrlich etwas zu wenig, um diese Lösung als "standfest" anzusehen. Gerade beim MX-5 kann ich mir nicht vorstellen, dass Mazda da ein Getriebe mit dermaßen großen "Reserven" eingebaut hat. Warum sollten sie auch? Der Wagen hat ab Werk 160 PS/200Nm und ist ein ausgewiesenes Leichtbauprodukt.




      dezember1940 schrieb:

      Wer hat eigendlich fundiert dargelegt, warum Fiat das "alte" Getriebe bekommen hat.
      Guter Einwand ....

      Alle Aussagen, die ich zu dem Thema gehört/gelesen habe, haben das Argument "NC Getriebe im 124 ... weil mehr Drehmoment" angeführt.

      Was mich nur wundert ist, dass der große NC-Motor *weniger* maximales Drehmoment hatte als der 2.0 im ND

      auto-motor-und-sport.de/fahrbe…c-subaru-brz-5819165.html

      188 Nm im NC vs 200 Nm im ND. Wikipedia gibt denselben Wert für den alten 2.0l an.

      Aber wer weiß? Vielleicht kommt's nicht nur auf die Drehmomentspitze sondern auch auf den Verlauf an? Oder das alte Getriebe konnte einfacher verstärkt werden? Immerhin ist das ND-Getriebe um einige Kilo leichter als das vom NC - also hat das NC vielleicht mehr "Reserven"?

      Irgendeinen Grund wird's sicher geben. Warum sollte Mazda ein Getriebe weiter bauen, dass sie ansonsten in keinem anderen Auto mehr brauchen? Würde auch sicherlich die Produktion vereinfachen, wenn alle Fahrzeuge (egal ob 124 oder MX) dasselbe Getriebe verpasst bekämen.




      dezember1940 schrieb:

      Im anderen Tread gehen anscheinend ALLE Getriebe kaputt,
      In welchem Thread? Wenn Du den moderierten aus dem Ami-Forum meinst: Sooooo viele dokumentierte Fälle sind da nicht wirklich zu finden. Einige Posts dort drehen sich um die korrekte Entzifferung des Getriebe-Codes/-Stickers.

      Ich gebe allerdings zu, dass ich mir fast wünsche, den Thread nie gelesen zu haben. Vor allem die Fotos von den abgebrochenen Zähnen machen mich schon ein wenig paranoid.. :D


      Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Was mich halt wundert, ist die Formulierung im Mazda Service Bulletin. Da sprechen sie von "geänderten Bauteilen" in den neuen Getrieben. Das klingt für mich eher nach einem Konstruktionsfehler (im "alten" Getriebe) als nach einer Charge Getriebeteile, bei deren Produktion etwas schief gelaufen ist. Oder anders ausgedrückt: Wenn die grundsätzliche Konstruktion i.O. gewesen wäre, hätten sie die Bauteile nicht ändern müssen. Plus: Wenn da beim Guss oder bei der Montage etwas schief gelaufen wäre, hätte es wohl eher eine Rückrufaktion gegeben.

      Wie ich das Ganze derzeit interpretiere, kann praktisch *jedes* Getriebe unter den richtigen (äääh.. den falschen) Umständen den Geist aufgeben. Den Unterschied wird hier wahrscheinlich das Fahrprofil der Besitzer machen. Das ist wohl auch der Grund, warum Mazda eine "falls was kaputt geht wird getauscht"-Strategie verfolgt.

      Disclaimer: Das alles ist mein persönlicher Eindruck. Ich könnte 100%ig daneben liegen.. :D



      E.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 1Elvis ()