Wimmer Stufe 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wimmer Stufe 3

      Neue Erkenntnisse zur gemessenen Leistung siehe Beitrag #99

      199 PS

      Das kam dabei raus. Prüfbericht siehe unten, leider ohne Drehmoment und ohne Drehzahl. Wobei die Maximaldrehzahl unverändert geblieben ist, also bei etwa 6.700 bis 6.800 U/Min. Die Drehmomentkurve versuche ich nächste Woche zu bekommen. Nun aber von vorne.

      IMG_20170421_232334b.jpg

      Ausgangssituation

      MX-5 ND G160 mit gelegentlichem Einsatzgebiet auf der Rennstrecke, Schwerpunkt Bilster Berg. Die Serienleistung war mir zu wenig. In Kurven stehen mir fast alle Autos im Weg (Fahrwerk: KW V3, Bremse vorne: K-tec 304 mm, Bereifung: Toyo R888R), im Idealfall sind sie gleich schnell. Auf den Geraden kam ich nicht vorbei, außer die Mitstreiter gingen vollständig vom Gas. Den Serienmotor finde ich aufgrund des vergleichsweise hohen Drehmoment zwar klasse für den Straßenverkehr, aber ich hatte auch Lust auf einen drehwilligen Motor, der Spaß macht. Mein vorheriges Auto war ein Renault Megane mit 327 PS. Auf der Essener Motorshow 2016 hatte ich erstmals mit Wimmer Rennsporttechnik Solingen Kontakt aufgenommen. Ein weitere bekannter Tuner im MX5-Umfeld ist SPS. Aber wie viele von euch wissen, hat SPS aktuell noch Schwierigkeiten bei der Erzielung seines Leistungsversprechens und arbeitet zusammen mit Wolfram (hier ehemals bekannt als Wolli Cologne) aus dem Roadster-Touren-Forum an der Problemlösung. Ich habe aber im Freundeskreis eine Empfehlung für Thorsten Wimmer bekommen, dessen technische Fähigkeiten außerordentlich hervorgehoben wurden. Außerdem sprachen für Wimmer der etwas niedrigere Preis (abzüglich weiteren 10% Messerabatt) bei einer höheren Leistungsausbeute und einer kürzeren Anfahrt. Der Kontakt via E-Mail oder Telefon zu Wimmer über Frau Dageförde oder Frau Gebel war immer freundlich, ehrlich und zielführend. Leider konnte Wimmer mir meinen noch höher priorisierten Wunsch zum Einbau von Schalensitzen nicht erfüllen, aber Wimmer hat sich Mühe gegeben und viele Möglichkeiten recherchiert.

      Stufe 3 wird wie folgt beworben:

      Umbau Stufe III
      Anpassung der Motorelektronik, Sportkatalysator, Edelstahl- Fächerkrümmer, Hosenrohr, Edelstahlauspuffanlage, Sportluftfilter, Ansaugwegoptimierung
      Mehrleistung gegenüber Serie: ca. + 33 kW / 45 PS
      Drehmoment ca. 235 Nm
      Unsere "ca.-Angaben" sind immer Mindestangaben und hängen mit der Serienstreuung zusammen.
      (wimmer-rst.de/chiptuning-zubeh…5e-4a83-a284-9fe4f5f341b3)

      Umbauphase
      Ich habe meinen ND am Ostermontag in Solingen abgestellt. Zuvor hatte ich nach Rücksprache eine E-Mail mit meinen Wünschen an Wimmer versendet. Mein Hauptwunsch betraf die Leistungsentfaltung und da zielte ich auf meinen o.g. Rennstreckeneinsatz ab: "Gleichmäßige Leistungsentfaltung bis zur Maximalleistung." Beim Motorsound wollte ich kein "Auspuff-Gebrabbel wie beim Mini JCW oder AMG A45. Am liebsten ist mir ein ehrlicher Sound, der vom Motor kommt." Via Ecutek gibt es tolle Optionen wie das Zwischengas beim Runterschalten. Das konnte mir aber nicht erfüllt werden, da Wimmer nicht mit Ecutek arbeitet. Zu guter Letzt, sprich mit der geringsten Priorität, würde ich gerne im Winter weiterhin 95 Oktan fahren, da ich die Motorleitung in den kalten Monaten nicht ausnutze. Das wurde mir so bestätigt, d.h. ich kann 95 Oktan tanken (im Sommer und speziell bei Rennstreckeneinsatz tanke ich 98 Oktan).
      Meine Wünsche habe ich mit den beiden Damen besprochen. Hätte mir aber gewünscht, diesbzgl. selbst mit Thorsten Wimmer zu sprechen. Aber vermutlich waren meine Vorgaben bzgl. Leistungsentfaltung und Motorsound so präzise, dass Thorsten Wimmer genau wusste, was er zu tun hat.
      Wimmer benötigte planmäßig 3 Tage, d.h. ich konnte meinen ND am Freitag abholen.

      Ergebnis

      Von den 199 PS hörte ich bereits am Telefon und war doch froh, eine abschließende Leistungsmessung bestellt zu haben. Das ist bei Wimmer nicht im Preis inbegriffen.
      Nun der erste Blick auf das Auto bzw. die Abgasanlage (siehe Fotos unten): Frau Gebel hat verstanden, was ich wollte, die Anlage schaut perfekt aus.

      154911492794012262b.jpg

      154921492794029887b.jpg

      154931492794047604b.jpg

      Dann der erste Motorstart: wie immer bei kaltem Motor liegen etwa 2.000 Umdrehungen an und der Motor brummt recht laut (logisch im Vergleich zur Serie), tief und dumpf. Bei Leerlaufdrehzahl ist es verhältnismäßig leise. Nach Bezahlung und Dokumentenübergabe die erste, kurze Fahrt im Stadtverkehr zum Supermarkt: in der Beschleunigung kein nennenswerter Unterschied zur Serie.

      154951492794099331.jpg

      154961492794115506b.jpg

      154971492794173796.jpg

      Bei der anschließenden Fahrt über Landstraßen und tempobegrenzten Autobahnen war ich kurz am Überlegen, ob das Steuergerät in den Serienmodus zurückgefallen ist. Bei der Übergabe meinte Frau Gebel zu mir, dass ich in der ersten Betriebsstunde auf gar keinen Fall Vollgas im letzten Gang fahren darf. Nach Verlassen des Ruhrpotts kamen dann die ersten Abschnitte ohne Geschwindigkeitsbeschränkung und ich habe den einen oder anderen Rastplatz angesteuert für Vollgastests beim Verlassen. Der erhoffte Schub von 25 % Mehrleistung war nicht direkt zu spüren. Mir dämmerte langsam, dass Thorsten Wimmer genau das umgesetzt hat, was ich bestellt hatte: ein ganz sauberer, linearer Leistungsaufbau. So gleichmäßig, dass es kaum zu glauben ist, dass 199 PS anliegen. Zumal das Leistungsmaximum wirklich ganz kurz vorm Begrenzer anliegt. Man spürt wenig, aber man sieht am Tacho, dass die Beschleunigung in den Gängen 3, 4 und 5 bei hoher Drehzahl recht ordentlich ist. Zugegeben, ich fahre sehr selten Autobahn und dann auch nie schnell. Eine endgültige Beurteilung der Leistungssteigerung sehe ich beim nächsten Trackday auf dem Bilster Berg. Für andere Interessenten unter euch lautet meine Empfehlung ganz klar: wünscht euch viel Drehmoment unten rum, sofern Ihr nicht selbst Rennstrecke fahrt und genau das wollt, was in meinem ND steckt. So viel zu meiner Erfahrung nach etwa 260 km. Mehr in den kommenden Tagen und Wochen.

      Freue mich auf eure Kommentare. Wünsche mir aber keine Spekulationen. Bitte bleibt sachlich im Rahmen der vorhandenen Fakten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Postschlumpf ()

    • Ein schöner, ausführlicher Bericht, dazu nüchtern an den Fakten orientiert und nicht "übereuphorisiert", gefällt mir! Ich bin gespannt, wie sich die Änderungen letztlich in dem Bereich auswirken, in dem du sie für deine Belange benötigst, also nicht im Alltag. In Anbetracht des Arbeits- und Teileumfangs drücke ich dir für die Zufriedenheit die Daumen und wünsche dir vor allem viel Spaß mit dem gepushten Gerät! ;)

      Gruß - Michl
      -----------------------------
      G160 SL -the White King-

    • Naja, die Frage stellt sich schon aufgrund der veränderten Motorleistung. Glaube das die Mazdagarantie da bei vielem nur noch auf wackeligen Füßen steht.
      Ich denke es hängt dann vom Händler ab, was dann noch über die Garantie abgewickelt werden kann.
      Ich gehe auch davon aus, das z.B. Bei einem Lagerschaden an den Fahrwerkslenkern man ggf. Auch die Veränderungen Durch Gewindefahrwerk, große Feögen, große Reifen usw. als Ausrede heranziehen könnte.

      Viele Grüße, Harry

      -> Lenkradverlängerung um 43mm

    • Danke für den Bericht!

      Was mir bei tuning firmen sehr oft sehr bitter aufstößt:
      Es werden selten ORDENTLICHE Diagramme erstellt.

      Das Leistungsdiagramm ist für den Eimer, sorry. Ich habe das bei SPS bereits geschrieben und nun erst recht bei Wimmer.
      Wenn ich mehrere tausend Euro hinlatze und dann auch noch für ein Protokoll bezahlen muss, dann kann ich auch erwarten, dass ich etwas aussagekräftiges bekomme.

      Nähe Stuttgart kann ich diese Firma wärmstens empfehlen, wenn es um eine fachgerechte und unabhängige Messung geht. (messen auch für die SportAuto)

      henni-gmbh.de/index.php/motorsport-henni-wernau-pruefstand

      Ansonsten kann man sich auch PerformanceBoxen leihen. Vorher-Nachher Messung und man weiß was der Euro gebracht hat.

    • Ich kann zu dem Diagramm selber keinen sinnvollen Beitrag leisten, aber ich finde es auch erschreckend, wenn man mehrere Tausend Euro investiert und dann für einen Nachweis (Leistungsdiagramm) extra bezahlen soll. Das hat für mich ein Gschmäckle!

      Mein ND hat zwei TAG, aber ist ansonsten irreparabel beschädigt!

    • Jeder Prüfstandsbetreiber weiß was man tun muss, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten.
      Sobald die wichtigsten Parameter fehlen, werde ich grundsätzlich misstrauisch und die Seriosität sinkt und zwar drastisch.

      Abstimmung erfolgt eh zumeist auf dem Dyno, warum also nicht bei der finalen Messung auf Print drücken und gut...

      hier mal ein Bsp. was ein Dyno (je nach Typ leicht unterschiedlich) alles ausspucken kann, wenn Man(n) es denn will.
      [Blockierte Grafik: https://data.motor-talk.de/data/galleries/0/16/512/65947062/leistungsdiagramm-m3-880809372671149215.jpg]

    • LineR schrieb:


      Ich gehe auch davon aus, das z.B. Bei einem Lagerschaden an den Fahrwerkslenkern man ggf. Auch die Veränderungen Durch Gewindefahrwerk, große Feögen, große Reifen usw. als Ausrede heranziehen könnte.
      Also einen Lagerschaden bezahle ich selbst. Gut, könnte man mal mit seiner Werkstatt reden, vielleicht geben die Tuningmaßnahmen nicht weiter an Mazda und man einigt sich mit der Werkstatt (weil die ja nur einen Hungerlohn von Mazda Deutschland bekommen) auf eine Beteiligung.

      GarchingS54 schrieb:

      Danke für den Bericht!

      Was mir bei tuning firmen sehr oft sehr bitter aufstößt:
      Es werden selten ORDENTLICHE Diagramme erstellt.

      Das Leistungsdiagramm ist für den Eimer, sorry. Ich habe das bei SPS bereits geschrieben und nun erst recht bei Wimmer.
      Wenn ich mehrere tausend Euro hinlatze und dann auch noch für ein Protokoll bezahlen muss, dann kann ich auch erwarten, dass ich etwas aussagekräftiges bekomme.
      Ja, das hatte ich gestern vor Ort auch schon bemängelt. Viel Geld für nicht hochgradig aussagekräftiges Papier.

      T-Andi schrieb:

      Ohne eine "Vorher-/Nachher-Messung" unter identischen Bedingungen finde ich Tuning generell unseriös!
      Ich wollte erst keine Messung machen lassen, da teuer und ich eh eine spätere, neutrale Messung durchführen lassen werde. Habe mich dann doch entschieden, messen zu lassen, wodurch es nur noch eine Messung nach dem Tuning werden konnte.

      Gramgebeugt schrieb:

      Ich frage mich grundsätzlich, ob solche Leistungsmessungen geeicht und unbeeinflussbar sind. Oder ob der Tuner an seinem Prüfstand einfach auf den 2. Knopf von links drückt und die Kurve wird linear um 20% angehoben.
      Es gibt Stellschrauben (Luftdruck, Temperatur), aber alles Spekulation, daher warten wir eine spätere Messung ab. Mache mich da aber nicht nervös, also müsst Ihr geduldig bleiben.
    • Wichtig bei einer späteren Messung: Es MUSS nach EWG (so wie auch in den Papieren) gemessen werden, um vergleichen zu können.
      Wie so ein Diagramm aussehen kann, siehst du oben.

      Der Prüfstand in Wernau wird sehr oft für DynoDays von Foren genutzt.
      1. weil Henni weiß wie es geht
      2. weil man dabei noch was lernen kann

      EDIT:
      Abregelgeschwindigkeit bei 175km/h = 4.Gang?
      Gemessen wird normal im 5. wenn ich mich nicht irre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GarchingS54 ()

    • Ja, der EWG-Hinweis fiel bereits im Roadster-Touren-Forum. Werde ich drauf achten.

      Gramgebeugt schrieb:

      Aber letztlich möchte man ja doch wissen ob sich die Investition gelohnt hat.
      Das erfahre ich hoffentlich Ende April, wenn ich meine Runden auf dem Bilster Berg auswerte. Die PS-Zahl war mir anfangs nicht so sonderlich wichtig.