Reifendruckthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hoffe, ich bin mit meinem Problem hier richtig:

      Ich fahre jetzt schon den zweiten Satz Toyo R1R in 205/45 16 (Semi Slick).
      Mit dem ersten Satz hab ich 25000 geschafft. Der zweite hat jetzt gut 17500 gelaufen. Einer der hinteren Reifen verlor immer wieder Luft, und ich hab das beim Reifenhändler prüfen lassen - Nagel drin. Dabei wurde festgestellt, dass beide hinteren Reifen in der Mitte nur noch 1,65 mm Restprofil hatten, die Kanten waren nahezu unberührt. Kommentar des Fachmanns: da haben Sie wohl zuviel Luft gefahren. Das hat mich ziemlich geschockt, weil ich nie mehr als 1,9 - 2,0 eingestellt hatte, wie auch schon beim ersten Satz.
      Mir wurde ein Druck von 1,5 empfohlen (bei Formel 1 Rennen fahren sie auch nur 1,3 - 1,4). Ergänzen muss ich noch, dass ich hinten einen Sturz von -2:30 habe, da hätte ich erwartet, dass die Innenkanten mehr Verschleiß zeigen als die mittlere Lauffläche. Beim ersten Satz waren bei allen vier Rädern die Innenkanten gleichmäßig abgefahren.
      Notgedrungen musste ich dann 2 neue kaufen, die fahre ich jetzt testweise mit 1,6.

      Ist das wohl so ok? Möchte die neuen Reifen nicht wieder vorzeitig in der Mitte verschleißen.
      Bin gespannt auf Erleuchtungen, weil mich der Reifenmann doch etwas verunsichert hat.

      Guido

      2.0 SL saphirblau, V-Maxx Gewindefahrwerk: Höhe = 1150 mm (-7,5 cm), FMS Fächerkrümmer mit HJS Sport-Kat (200 Zellen), FMS VSD und FMS Duplex ESD mit 2 x 100 mm, DBV Australia 7,5 x 16 ET 35 mit Toyo Proxes R1R 205/45 16, H&R VA 9 mm HA 9 mm, Zymexx Style#Classic Lenkrad, Zymexx-Heckspoiler, Zymexx LED Stripe hinten, Zymexx Einstiegsleisten blau, vorn + hinten H&R Sportstabilisatoren und VMaxx Koppelstangen

      A biker's work is never done.
    • Vorweg, formal leider auf jeden Fall nicht in Ordnung, da der Mindestbetriebsdruck unterschritten wird. Ggf. nicht schlimm, sollte aber erwähnt werden.

      Wichtig ist in dem Fall der Betriebsdruck, der sich beim warmen Reifen einstellt. Hast Du den mal gemessen?

      Beispiel: Du prüfst den Druck bei 20° und stellst 2,0 bar ein. Dann haben wir unsere sommerlichen 35° und durch den hohen Sturz erwärmt sich der Reifen noch weiter, so dass er, sagen wir mal am Ende 50° hat. Das ergibt dann ca. 2,3 bar und das ist vielleicht schon ein bisschen viel für diesen Reifen.

      Ich würde an Deiner Stelle einmal 1,8 - 1,9 bar ausprobieren und dann den Warmdruck messen. Ich denke der sollte sich dann im Bereich 2,0 bar + 0,1-0,2 bar mehr bewegen. Gleichzeitig würde ich alle paar tausend km die Profiltiefe an drei Punkten messen, innen, mitte, außen, und das Verschleißbild beobachten. Mache ich immer so, nach Fahrwerkseinstellungen und -umbauten. Dann merkt man schnell, wenn der Verschleiß zu einseitig ist und kann reagieren.

      Und vor allen Dingen lass Dich nicht von so einem "Fachmann" verunsichern. Der Vergleich eines Formel 1 Reifens mit einem Straßenreifen ist totaler Blödsinn, auch im Vergleich zum Slick, Semi, oder UHP. Der Druck hat überhaupt nichts mit der Profilgestaltung zu tun, sondern mit dem Reifenvolumen. Und das ist bei einem Formel 1 Reifen deutlich höher, bei geringerer Radlast, so dass sie viel weniger Druck brauchen.

      Bist Du sicher, dass das Fahrwerk noch da steht, wo Du es erwartest? Eventuell mal nachmessen und nachstellen lassen.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • fatbobber_nd schrieb:

      Ich hoffe, ich bin mit meinem Problem hier richtig:

      Ich fahre jetzt schon den zweiten Satz Toyo R1R in 205/45 16 (Semi Slick).
      Mit dem ersten Satz hab ich 25000 geschafft. Der zweite hat jetzt gut 17500 gelaufen. Einer der hinteren Reifen verlor immer wieder Luft, und ich hab das beim Reifenhändler prüfen lassen - Nagel drin. Dabei wurde festgestellt, dass beide hinteren Reifen in der Mitte nur noch 1,65 mm Restprofil hatten, die Kanten waren nahezu unberührt. Kommentar des Fachmanns: da haben Sie wohl zuviel Luft gefahren. Das hat mich ziemlich geschockt, weil ich nie mehr als 1,9 - 2,0 eingestellt hatte, wie auch schon beim ersten Satz.
      Mir wurde ein Druck von 1,5 empfohlen (bei Formel 1 Rennen fahren sie auch nur 1,3 - 1,4). Ergänzen muss ich noch, dass ich hinten einen Sturz von -2:30 habe, da hätte ich erwartet, dass die Innenkanten mehr Verschleiß zeigen als die mittlere Lauffläche. Beim ersten Satz waren bei allen vier Rädern die Innenkanten gleichmäßig abgefahren.
      Notgedrungen musste ich dann 2 neue kaufen, die fahre ich jetzt testweise mit 1,6.

      Ist das wohl so ok? Möchte die neuen Reifen nicht wieder vorzeitig in der Mitte verschleißen.
      Bin gespannt auf Erleuchtungen, weil mich der Reifenmann doch etwas verunsichert hat.

      Guido
      Hallo Guido,

      ich fahre R1R bzw. jetzt AD08R seit Herbst 2015 in 205/50R16 auf dem ND auf der 6,5x16-Felge, zudem R1R seit 2012 auf MXen und Elise. Insofern kann ich ein paar Erfahrungen teilen.

      Auf der 7,5er Felge sitzt der Reifem sicherlich gut bis ok, hier sehe ich kein Problem. Den Druck von 1,9 bar (fahre ich auch auf dem MX) bis 2,0 bar sehe ich als sehr passend an für die Landstraße. Zwei Sätze R1R und der jetzige AD08R auf dem ND liefen und laufen gleichmäßig ab. Eingestellt und geprüft wurde der Druck von Dir regelmäßig kalt mit einem vertrauenswürdigen Prüfer und nicht an der Tankstelle?
      Die Empfehlung, 1,5 bar zu fahren, ist gefährlicher Quatsch, dafür ist der MX viel zu schwer. Mit 1,5 bar kalt am Morgen, gemessen mit einem Prüfer von Flaig, bin ich am Wochenende in den Alpen losgefahren in Erwartung warmer Sommertage - und auf der Vorderachse der Elise. Ein MX braucht viel mehr Druck.

      Zur Geometrie: 2,5 Grad Sturz hinten ist schon ne Menge für ein Landstraßenauto. Welchen Grund gibt es für die Einstellung und wieviel Spur fährst Du dazu? Dass die Kanten, vor allem die Innenkante unberührt sein soll, würde zu den Angaben nicht passen. Gerade wenn Du Laufleistungen von 25Tkm und 17,5Tkm erreichst, kann der weiche R1R mit <7mm Neuprofil nur geschont worden sein, dann müsste bei so viel Sturz die Innenseite stärker verschleißen als die Mitte und die Außenseite.
      Ehrlich gesagt ist der R1R o.ä. bei dieser Nutzung der falsche Reifen. Mit anderen Pneus würdest Du günstiger und mit weniger Nachteilen unterwegs sein. Ich tausche die Bereifung von MX und Elli alle 5-7 T km, weil sie dann abgefahren sind. Dann lohnt sich ein solcher Reifen.

      Grüße, Björn
    • Also da stellt es mir die Fussnägel hoch was ich hier über tolle Performance bei 2,5 Bar lesen muss.

      Bei Abholung meines MX5 beim Händler hatten alle Räder um die 3,5 Bar was ich sehr schnell bemerkt habe (fühlte sich so anders als bei der Probefahrt an). Kein GRIP und hart federnd wie mit Blattfedernl.

      Mittlerweile nach einigen tausend km (fast ausschließlich Schwarzwald, ist kein Alltagsauto) und auf Yokohama AD08R unterwegs mit eingestelltem Fahrwerk (SPS) würde ich folgendes behaupten:

      Es gibt einen spürbaren Unterschied bei 0,1 Bar alleine beim hart Bremsen. Meine Vorderachse bremst besser bei 1,9 kalt als bei 2,0 kalt. Das wiederum nur mit sehr warm gefahrenen reifen auf gleicher Strecke / Belag gestestet.

      Unvorstellbar wie viel Haftung bei 2,5 Bar verloren geht.

    • Vielen Dank für eure Antworten.
      Natürlich habe ich dann auch im warmen Zustand gemessen, mit einem manuellen Luftdruck-Messgerät (geeicht). Bei ca. 1,6/1.7 komme ich warm auf ca. 1.8/1.9 bis 2.0 - je nach Außentemperatur.
      Bisher bin ich davon ausgegangen, dass das Fahrwerk noch so steht, wie zuletzt - nach Einbau des Fahrwerks - eingestellt.
      Aber das werde ich in Kürze kontrollieren lassen.

      Guido

      2.0 SL saphirblau, V-Maxx Gewindefahrwerk: Höhe = 1150 mm (-7,5 cm), FMS Fächerkrümmer mit HJS Sport-Kat (200 Zellen), FMS VSD und FMS Duplex ESD mit 2 x 100 mm, DBV Australia 7,5 x 16 ET 35 mit Toyo Proxes R1R 205/45 16, H&R VA 9 mm HA 9 mm, Zymexx Style#Classic Lenkrad, Zymexx-Heckspoiler, Zymexx LED Stripe hinten, Zymexx Einstiegsleisten blau, vorn + hinten H&R Sportstabilisatoren und VMaxx Koppelstangen

      A biker's work is never done.
    • Ist das Fahrwerk ca. 3.000 km nach dem Einbau nochmal nachgemessen worden?

      So ein Fahrwerk setzt sich immer noch ein wenig und sollte nach ein paar tausend km noch einmal kontrolliert werden.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Mit der Einstellung hatte ich mir nach dem Einbau sogar noch mehr Zeit gelassen, das war etwa 5.000 km später.

      2.0 SL saphirblau, V-Maxx Gewindefahrwerk: Höhe = 1150 mm (-7,5 cm), FMS Fächerkrümmer mit HJS Sport-Kat (200 Zellen), FMS VSD und FMS Duplex ESD mit 2 x 100 mm, DBV Australia 7,5 x 16 ET 35 mit Toyo Proxes R1R 205/45 16, H&R VA 9 mm HA 9 mm, Zymexx Style#Classic Lenkrad, Zymexx-Heckspoiler, Zymexx LED Stripe hinten, Zymexx Einstiegsleisten blau, vorn + hinten H&R Sportstabilisatoren und VMaxx Koppelstangen

      A biker's work is never done.
    • Habe hinten auch immer noch stark mittigen Verschleiß.
      SPS Werte mit hinten 2 Grad Sturz
      MPS4 in 215/40 R17
      7,5x17er Felge

      Beim ersten Satz hatte ich meist um die 2 bar gefahren, beim jetzt zweiten Satz bin ich bei einem Warmdruck von 1,8 bis 1,9 bar gefahren. Hilft leider auch nichts, Verschleiß hinten weiterhin mittig, und das ohne Drifts.
      Dafür vorne massig Sägezahn.

      Ab nächster Saison werd ich wohl auch regelmäßig (alle 1,5 Monate) diagonal wechseln müssen. Eine Arbeit, die ich mir ohne Bühne gerne sparen würde. Aber einen anderen Ausweg sehe ich da nicht.

      Servus Erdnuss

    • TripSpeed schrieb:




      Bei Abholung meines MX5 beim Händler hatten alle Räder um die 3,5 Bar was ich sehr schnell bemerkt habe (fühlte sich so anders als bei der Probefahrt an). Kein GRIP und hart federnd wie mit Blattfedernl.
      Welcome to the club.

      Bei mir waren es 3.8 bar auf allen Rädern, dachte die Kiste fährt auf Eiern.
      Dank der Hinweise aus dem Forum konnte ich das korrigieren ohne dass Schaden entstand.

      Bin mit 2.0 rundum happy.
      G160, Lenkrad, zwei Sitze plus etlichem, neumodischem Zeug.
      Farbe? Schaue morgen mal nach.
    • in dem Zusammenhang möchte ich noch gerne anmerken, dass ich das Thema kleinste Luftdruckveränderungen und deren grossen Auswirkungen, vom Mountainbike Sport her gut kenne. Da ist es sogar auch noch nötig je nach Streckenprofil verschiedene Drücke zu fahren. Kontrollieren und Anpassen/Pumpen mache sowieso vor jeder MTB Fahrt. Egal.
      Jedenfalls haben wir das auch noch oft in MTB Foren, dass sich da die Leute fetzen deswegen. Häufig ist es dann aber am Schluss tatsächlich so, gerade bei den relativ niedrigen Drücken (MTB ca. 1.2-2.0Bar), dass die Leute einfach nur Mist messen. Das Gleiche habe ich auch schon an etlichen Tanken festgestellt. Das wird oft einfach falsches Zeug angezeigt. Ich kann daher jedem nur nahelegen sich ein taugliches Manometer zuzulegen. Ich habe mir für 22EUR so eins zugelegt -> rosebikes.de/topeak-smartgauge…er-luftdruckprufer-395912
      Da kann man auch zwischen Auto und Presta Ventilen umschalten. Das Ding passt in jede Hosentasche und misst ziemlich genau (auf eine Stelle nach dem Komma, welche auch mit einem Präzisionsmanometer verglichen gut passen). Ausserdem hat es eine coole Tuning Funktion zum Luftablassen bei gleichzeitigem Messen.

      ND G160 SL, +SP, i-Eloop, Onyxschwarz Metallic, inkl. Mazda Front- & Heckschürze, Seitenschwellern und Alu Pedale, EZ 19.11.16, Fahrgestell-Nr. 117748
      Tuning: schwarze LED Seitenblinker, verchromte Blinker Glühbirnen vo & hi, LED Rückfahr- & LED Nebelschlussleuchte, LED Kennzeichenbeleuchtung und LED Innenraumbeleuchtung, MZ MX-5 Edelstahleinstiegblenden, Stubby Kurzstabantenne, ATH Windschott Medium (12cm) und Eton POW 160.2
    • Neu

      Kleiner Erfahrungsbericht mit dem AD08R 205/45R17 auf der Rennstrecke.

      In Anneau du Rhin eingestellt auf 1,95 bar Warm, fuhr eigendlich ganz gut nur Anfangs hatte ich zu viel Luftdruck wegen der Anfahrt auf Landstrasse (eingestellt auf 1,9 bar) und der Reifen schmierte nach wenigen Runden total ab, war wohl deutlich über 2 bar geraten auf dem Track.

      Was nicht überrascht da ich am darauffolgenden Tag nur noch 1,4bar im kalten Zustand gemessen habe.

      Dateien
      • IMG_1518.jpeg

        (724,83 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      MX-5 ND 160 EditionN°35/160 in Rubinrot
      ---------------------------------------------------
      Chris Mazda Experiment

    • Neu

      siq schrieb:

      Ich kann daher jedem nur nahelegen sich ein taugliches Manometer zuzulegen. Ich habe mir für 22EUR so eins zugelegt -> rosebikes.de/topeak-smartgauge…er-luftdruckprufer-395912

      Da kann man auch zwischen Auto und Presta Ventilen umschalten. Das Ding passt in jede Hosentasche und misst ziemlich genau (auf eine Stelle nach dem Komma, welche auch mit einem Präzisionsmanometer verglichen gut passen). Ausserdem hat es eine coole Tuning Funktion zum Luftablassen bei gleichzeitigem Messen.
      Den Topeak hab ich auch. Zeigte nach einem Jahr nicht mehr all zu genau an.
      Jetzt hab ich den Flaig und Ruhe ist.
    • Neu

      ich habe mittlerweile 2Stk. davon. Die funzen tip top. Allenfalls könnte bei Dir die Lithium Knopfzelle geschwächelt haben.

      ND G160 SL, +SP, i-Eloop, Onyxschwarz Metallic, inkl. Mazda Front- & Heckschürze, Seitenschwellern und Alu Pedale, EZ 19.11.16, Fahrgestell-Nr. 117748
      Tuning: schwarze LED Seitenblinker, verchromte Blinker Glühbirnen vo & hi, LED Rückfahr- & LED Nebelschlussleuchte, LED Kennzeichenbeleuchtung und LED Innenraumbeleuchtung, MZ MX-5 Edelstahleinstiegblenden, Stubby Kurzstabantenne, ATH Windschott Medium (12cm) und Eton POW 160.2