Sakura 130 oder EL160?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sakura 130 oder EL160?

      Moin, in beiden hab ich schon gesessen, ein metallic weisser kleiner Sakura neu, oder eine Tageszulassung rubinrot 1 2018 grosser EL. Kosten das Gleiche. Der Sakura ist schick, den grossen Motor fand ich aber souveräner. Von den Extras wuerde mir auch ein Centerline reichen..

      Das Inzahlungnahmeangebot konnte man aber leider vergessen. Was tun?

      Grüsse

      ""
    • Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen ... ansonsten gibt es hier schon sooo viele Threads wenn es nur um den Vergleich der Motoren geht und der Sakura basiert ja IMHO auch auf dem EL.

      NA 1.6 03/91 Mariner Blue + ND 2.0 03/17 Sports-Line + SP, Meteor Gray Mica, ST-X Fahrwerk, BBK Endschalldämpfer, Zymexx Frontmeshgrill „S“, Zymexx ZStyle #2 Lenkrad, SV IL 30+40mm, Stubby
      - Ich fahre einen MX-5 ... mein Mixer steht in der Küche! -

    • Große Änderungen gab es da eigentlich nicht. Die besseren Matrix-Scheinwerfer gibt es eh nur für den Sports-Line und der EL 2017 hätte noch den Vorteil keine weiteren aktiven RDKS-Sensoren für einen eventuelle Winterradsatz kaufen zu müssen, da das System hier noch indirekt arbeitet.

      NA 1.6 03/91 Mariner Blue + ND 2.0 03/17 Sports-Line + SP, Meteor Gray Mica, ST-X Fahrwerk, BBK Endschalldämpfer, Zymexx Frontmeshgrill „S“, Zymexx ZStyle #2 Lenkrad, SV IL 30+40mm, Stubby
      - Ich fahre einen MX-5 ... mein Mixer steht in der Küche! -

    • Wannabe schrieb:

      Ich würde die Entscheidung davon abhängig machen, ob ich ein Sperrdifferential will.
      Noch ein gutes Argument. Wobei Oggy bislang meines Wissens einen NC 1.8 fährt, der auch kein Sperrdiff hat. Wer noch nie eines hatte, der vermisst es eventuell auch nicht ... ;)

      NA 1.6 03/91 Mariner Blue + ND 2.0 03/17 Sports-Line + SP, Meteor Gray Mica, ST-X Fahrwerk, BBK Endschalldämpfer, Zymexx Frontmeshgrill „S“, Zymexx ZStyle #2 Lenkrad, SV IL 30+40mm, Stubby
      - Ich fahre einen MX-5 ... mein Mixer steht in der Küche! -

    • Meistens hat man ja schon so eine leichte Tendenz, auch wenn man andere Leute um Rat fragt.
      Aber ich finde, dass wenn man dann kauft, was andere denken, man nicht wirklich glücklich wird und sich bei der Entscheidung vielleicht ein wenig Zeit geben sollte.
      Außerdem sind ein paar Punkte zu beachten, die man sich eventuell fragen kann:
      Reizt mich die Mehrausstattung des Sakura gegenüber der Exclusive Line? Oder reicht mir die EL vollkommen?
      Will ich das "purere" Fahrerlebnis? (Dann reicht natürlich die "kleinere" Ausstattung)
      Brauche ich die 160Ps? Brauche ich ein Sperrdiff? Reize ich das überhaupt im Alltag aus?
      Will ich das Auto eventuell irgendwann wieder verkaufen und (natürlich ;)) gegen einen neuen Mx5 tauschen? Dann würde ich das wertstabilere Sondermodell nehmen.
      Und natürlich auch: mit welcher Farbe kann ich besser leben?

      Auch eine falsche Farbe kann mich jeden Tag ärgern, wenn ich das Auto sehe, für das ich so viel Geld in die Hand genommen habe.
      Sollte also gut überlegt sein.

      MX-5 ND - SAKURA - MATRIXGRAU - G131

      “I think a lot of psychopaths are just geniuses who drove so fast that they lost control.”
      Criss Jami, Killosophy
    • Die Diskussion ist ja nicht tot zu bekommen, 131 oder 160PS, der heilige Gral der Mixxertreiber. :D

      Ich hatte bereits einen NC, damals auch mit dem kleinen Motor und jetzt einen Sakura G131.

      Probegefahren bin ich den G131 und den G160 und konnte bei meinen Fahrprofil keinen nennenswerten Mehrwert aus dem G161 ziehen.

      Klar, haben ist besser als brauchen, das gilt aber auch für den Geldbeutel, letzlich muss jeder wissen ob die Mehrkosten die der G161 mitbringt im guten Verhältniss zum Mehrwert liegen.

      Ich denke, jeder der sich auch nur halbwegs im Bereich der StVO bewegt ist mit dem G131 ausreichend motorisiert, die 10 Km/h mehr Topspeed
      sind bei so einem Auto sicher nicht der Grund, die 50Nm mehr Drehmoment schon eher, die sek. schneller von 0-100km/h, ok wer´s für sein Wohlbefinden braucht
      dem sei es das Wert.

      Der G160 ist m.M.n der etwas kultiviertere Motor, der hat mir beim fahren Spaß gemacht, hatte aber weniger Emotionen als der G131, der fühlt sich
      trotz der geringeren Papierwerte irgendwie lebendiger an und ist (zumindest gefühlt) nicht langsamer.

      Da ich mich selber eher als sportlichen Cruiser einstufen würde und nur ganz selten Momente habe, die Leistung von meinen Spätzele voll auszulutschen,
      reicht mir persönlich der G131 vollständig aus.

      Auf kurvenreichen Bergstraßen mit ordenlich Steigung, wie wir sie hier im Schwarzwald öfter haben, da spielt der G160 seinen Drehmomentvorteil schon etwas aus,
      da musst du beim G131 einen etwas flinkeren Schaltarm haben und dein Drehzahlband zu nutzen wissen, aber auch nur wenn Du wirklich mit dem Messer
      zwischen den Zähnen unterwegs sein willst.

      Wenn ich bei uns im Hügelland zügig und spaßig unterwegs sein will, bewege ich den kleinen zwischen 5000 und 6000 upm, selten mal drüber, da ist der
      G161 sicher ein wenig souveräner unterwegs bei gleicher Fahrweise, wobei mir das rumzappen in dem Getriebe so viel Spaß macht, dass ich gern das ein oder andere
      mal mehr zum Schaltknäufchen lange.

      Ich denke, man muss den G160 schon sehr aggressiv bewegen, um letzlich das Potential gegenüber dem G131 voll auszureizen, oder anders betrachtet, man muss
      den G131 etwas bissiger bewegen um einem G160 an den Hacken zu bleiben, wie gesagt, ich rede hier immer von einem halbwegs sinnvollen Verständniss
      det StVO, die auch ich gerne zu meinen Gunsten ausdehne, sowohl im Auto als auch auf dem Mopped.

      Letztlich geht es noch um die Kosten, Anschaffung, Versicherung, Steuer und Mehrverbrauch, summieren sich auf vier Jahre umgelegt, auf ca. 800€ im Jahr bei 20.000km/p.a.
      In der Summe sicher nicht die Welt, mir persönlich fehlt jedoch der im Alltag erlebbare Gegenwert dazu.

      Einen Teil davon gibt es sicher wieder zurück beim Wiederverkauf, wobei ich jetzt mal behaupten würde, das ein gebrauchter Sakura G131 mit z.b. vier Jahren und 80.000km keinen höheren Wertverlust haben sollte als ein z.b. ein EL G160.

      Dein persönlicher Fahrstil und deine Einstellung zu solch einem Auto entscheiden letztlich welcher von beiden der richtige ist, probier beide aus.

      Ich bin jetzt bewusst nicht auf die Optik der beiden Modelle eingegangen die du im Auge hast, das ist ja letzlich eine Frage des Geschmacks und über den kann man
      ja bekanntlich nicht streiten :)

      Wichtig ist am Ende des Tages, dass es ein MX-5 ist, mehr Spaß auf vier Rädern ist für das Geld eh nicht zu bekommen :thumbsup:

      MX-5 Sakura G 131, EZ 05/2018, Matrixgrau-Metallic

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Toddy ()

    • Beim Anschaffungspreis gibt es in diesem Fall ja gerade keinen Unterschied. :)

      In dem anderen aktuellen Thread hatte schon jemand geschrieben, dass man sich über die falsche Farbe auch ein Autoleben lang ärgern kann. Und wenn @Oggy schon weiß, dass ihm Magmarot lieber wäre als rubinrot, dann sollte man den Punkt nicht ganz außer Acht lassen.

      Ich hatte mit einem G 131 Leihwagen drei Tage lang viel Spaß, würde für mich selbst aber immer wieder den 2,0-Liter-Motor wählen. Nicht wegen der Endgeschwindigkeit, sondern wegen des Drehmoments. Mein G 160 dreht auch willig bis 6500/min, was bei anderen aber angeblich nicht so ist.

      Wer vom NC kommt, ist oft schon über die Leistungsentfaltung des G 131 begeistert, nicht nur wenn man vorher den 1,8-Liter hatte. Das habe ich schon mehrmals so gehört. Und ich kenne auch hier keinen Besitzer eines G 131, der sich öffentlich geärgert hätte, nicht den G 160 gekauft zu haben (auch wenn durchaus schon welche nach einiger Zeit vom G 131 zum G 160 gewechselt sind).

      Kauf das Auto, dass dir besser gefällt, wenn du davor stehst, @Oggy. Dann machst du nichts falsch. :)

    • Unser 2016 EL G-160 hatte noch keine Bremsenergierückgewinnung und Start-Stop. Ich meine beim 2017er war das auch noch nicht der Fall. Spart 14kg Gewicht. Beim 2018er nicht mehr.

      Ansonsten ist weiß natürlich recht unempfindlich gegen Steinschläge und Beschädigungen und kann das jeder Dorflackierer lackieren. Beim rot braucht es einen Künstler als Lackierer, damit es wenigstens befriedigend wird.

      Die beigen Ledersitze des Sakura passen mMn. nicht zum weißen Lack. Da gehören schwarze Sitze rein. An der roten 2017er EL G-160 finde ich außer der empfindlichen Farbe nichts auszusetzen.

      Unser Favorit ist für nächstes Jahr eine weiße EL mit schwarzen Ledersitzen. Die EL ist noch ohne pickeligen Hintern und nervige Sensorpiepser zu bekommen. Eine Rückfahrkamera nebst MZD-Adapterkabel von Aliexpress ist für unter 25€ zu bekommen und schnell selbst von Dir nachgerüstet.

      Der G-131 konnte mich bei der Probefahrt nicht begeistern der G-160 dagegen total. Die Kraftentfaltung ist ab 2000U/min. beeindruckend, da braucht es keinen Turbo. Es fühlt sich an, als spielt die Kraft des Motors mit dem leichtfüßigem Wagen.

      Andere mögen das anders empfinden, ich würde mir jedoch nie einen G-131 kaufen, dann würde ich lieber mit unserem 1992er NA fahren.


      Gruß Ulli

      Nachtrag:
      Mit weiß meine ich natürlich die Farbbezeichnung "Purweis". Satinweiß und Monsteinweiß sind ja wieder schwierig zu lackierende 3-Schicht Lacke.

      Aktuell: NA 1,6L. 1992er Limited Edition in BRG mit beigem Leder.
      Als Unfallwagen verkauft: G-160 EL von 2016 :( . Kommt als 2019er Modell neu :) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulli ()

    • Vor ein paar Wochen hatten wir für einen 1/2 Tag einen MX 5 als Ersatzwagen, da unser G160 beim Händler bleiben musste.
      Es war ein roter 2017 EL (G131), doch auf die Motorisierung hatte ich vor dem Losfahren nicht geachtet. Wollte nur die kurvenreiche Strecke von knapp 20 Kilometern nach Hause fahren. Schon auf dem ersten Kilometer fühlte ich mich wirklich in einem anderen Wagen und der Groschen ist relativ schnell gefallen.
      Die Fahrweise ist wegen den 150 Nm und dem anderen Drehzahlverlauf umzustellen und Geschmacksache.
      Der Motor ist schon ein großer Unterschied und die 50 Nm deutlich zu spüren. Wenn man sich hier ungewiss ist, dann muss man entsprechend Probefahrten machen.
      Magmarot und Rubinrot sind optisch klasse. Die Empfindlichkeit ist an der Grenze des Hinnehmbaren.
      Das Lackieren soll zwischenzeitlich sehr gut klappen, doch muss dann das ganze Fahrzeugteil lackiert werden.
      Einen Wagen wie den MX5 sollte man schon nach dem Gefallen aussuchen, da es schließlich ein emotionales Fahrzeug ist.
      Das Satinweiß soll übrigens nicht weniger empfindlich sein und Kratzer und Swirls bei entsprechender Beleuchtung auch sichtbar werden. Die Steinschläge fallen dort dank dunkler Grundierung ebenfalls sofort ins Auge. Dort gab es am Anfang ebenfalls die Probleme beim Nachlackieren.
      Vom Gefallen würde ich wieder zu der roten Farbe nebst dem G160 greifen. Mit Vernunft und auch Gefallen in Mondsteinweiß ordern.

      ND G160 ST, SL mit SP, Magmarot, BBS, Eibach ProKit, H&R Spurplatten, Lenkrad Zymexx ZStyle#1 Performance, Fox ESD re. mit Zymexx Diffusor u. Stubby

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Idefix ()

    • Ulli schrieb:

      Unser 2016 EL G-160 hatte noch keine Bremsenergierückgewinnung und Start-Stop. Ich meine beim 2017er war das auch noch nicht der Fall. Spart 14kg Gewicht. Beim 2018er nicht mehr.
      Guter Hinweis, @Ulli. Wenn das Auto rubinrot ist, dann ist es eben noch kein Modelljahr 2018, sondern noch Modelljahr 2017. Und das kann, je nachdem was man möchte, durchaus ein Vorteil sein.

      Das Zusatzgewicht des Kondensators sitzt auch ausgerechnet vorne links, wo die Radlast ohne schon am höchsten ist. Die Ersparnis gibt es aber natürlich nur gegenüber einem 2018er G 160 Exclusive-Lune oder gegenüber einem G 160 Sports-Line. Beim G 131 gibt es das Problem nie.

      Darüber hinaus gelten natürlich alle Unterschiede, die hier (leider etwas halbherzig) zusammengetragen wurden: Änderungen bei ND von Baujahr 2015 bis jetzt?
      • Der rubinrote EL hat noch ein indirektes RDKS. Also keine Sensoren für eventuelle Winterräder, kein Ersatz defekter Sensoren nötig.
      • MZD Connect Bildschirm hat noch den silbernen Rahmen, nicht schwarz und angeblich eine etwas schlechtere Auflösung (noch nie selbst gesehen).
      • Rückfahrscheinwerfer ist noch mit roter statt schwarzer Umrandung, Nebelschlussleuchte ist noch mit rotem statt klarem Glas und nicht LED.
      • Sonnenblenden sind noch im ursprünglichen, spartanischen, gewichtsoptimierten Design und eben ...
      • 2-Liter-Motor im EL noch ohne i-stop und i-ELOOP (geringfügiger Mehrverbrauch, je nach Einsatz, aber weniger Gewicht und Komplexität)
      Weiterhin viel Spaß bei der Entscheidung. :)
    • Idefix schrieb:

      Der 2018er soll, wie bereits der 2017 RF, besser geräuschgedämmt sein.

      Korrektur:
      Betrifft dies auch schon den Sakura?
      Der EL ist ja noch ein 2017er.
      Wer braucht denn Dämmung bei einem MX-5?

      RIP - Mark E. Smith, Chester Bennington, George A. Romero, Martin Landau, Roger Moore, Chris Cornell, Scott Weiland