Saison-Kennzeichen - MX-5 im Winterschlaf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der link gefällt mir sehr
      vielen dank

      g184 softtop sports-line, i-activesense paket, mondsteinweiss - sparco trofeo 4 in schwarz matt 7x17 et44 mit dunlop sp sport maxx rt * xl in 205/45 R17 88w

    • Auf dem NB meines Bruders hatten wir auch einige Jahre die Abdeckung von softgarage. Mittlerweile steht er in einer Garage, und ich selbst bin beim Lack zu pingelig, als dass ich die auf meinen ND ziehen würde. :saint: Zumal ich ohnehin jeden Tag unterwegs bin. Die Plane ist jetzt quasi unsere Notfallplane, falls mal ein MX vor Hagel, oder Gartenmöbel etc. vor Regen geschützt werden müssen. :D

      Die sind wirklich sehr wertig, passgenau und erfüllen ihren Zweck, auch wenn es mal etwas windiger oder feuchter wird!

    • laminator schrieb:

      Ich bin zwar nicht der angesprochene User, aber ich habe mir wieder ein Teil von softgarage besorgt. Bezogen auf den MX5 habe ich zwar keine Erfahrungen, aber ich habe meinen Z3 mehr als 10 Jahre mit einem Produkt dieses Anbieters geschützt und war mit der Qualität sehr zufrieden.
      Leider gibt es kein Foto, auf dem man erkennen kann, wie passgenau diese Abdeckung speziell für den ND ist und wie weit sie nach unten reicht. Oder hast du so ein Foto?

      MX-5 SKYACTIV-G 160 SAKURA, matrixgraumetallic
      HJS Sport-Fächerkrümmer mit 200-Zellen-Kat, FOX-Gen3 4-Rohr-ESD mit FOX-Vorschalldämpfer, H&R Gewindefahrwerk ca. -35mm, H&R Spurplatten 30/40 v/h, Marken-Embleme und Seitenblinker schwarz, Edelstahl-Frontgrill, Pipercross-Luftfilter, UR-Glaswindschott.

    • H-E-K schrieb:

      Leider gibt es kein Foto, auf dem man erkennen kann, wie passgenau diese Abdeckung speziell für den ND ist und wie weit sie nach unten reicht. Oder hast du so ein Foto?
      Nein. Foto habe ich keines, da der Wagen ja noch nicht im Winterschlaf ist. Bei meinem Z3 war es so, dass diese softgarage bis auf den Boden reichte und mit einer Art Schnürverschluss festgezurrt werden konnte.

      Viele Grüße
      Volker :thumbup:

    • Kuro schrieb:

      Ich habe meine Batterie letzten Winter abgeklemmt und zuhause alle paar Wochen an ein Ladegerät gehängt. Der Wagen ist nach 4 Monaten ohne Probleme angesprungen und gefahren. Keine Warnleuchte, kein Anlernen. Nicht mal die Einstellungen des MZD waren zurückgesetzt.
      Der Wagen stand in einer Tiefgarage und wurde mit einer atmungsaktiven Abdeckung aus Stoff vor Staub und sonstigem Dreck geschützt.
      War bei mir absolut vergleichbar.

      Vorgehensweise:

      Vor der Winterpause auf der Autobahn die Batterie nochmals "vollgepumpt".
      Dann Batterie raus und eine "Ladung" mit dem Refresh-Programm (bieten einige Ladegeräte an).
      Danach alle 4 - 5 Wochen die Batterie kurz geladen.
      Vor dem Einbau nochmal "vollpumpen" und einen Tag stehen lassen.

      Der Batterietest mit dem Säureheber ergab, dass alle Zellen gleichmäßig „bis zum Platzen“ voll waren. Nach dem Einbau nur die Zündung einschalten und dann

      Fensterheber zwei oder drei Mal komplett rauf/runter.
      Das Gaspedal zwei Mal langsam durchdrücken.

      Ob das wirklich erforderlich ist, weiß ich nicht, dauert aber insgesamt nur 30 Sekunden und strengt nicht an.

      Der Motor startete, als hätte er nie in der Winterpause gestanden.

      Jetzt Lenkung zwei Mal von Anschlag zu Anschlag.

      Der große Augenblick - was machen iLoop/iStop? Bereits am Garagentor unser Sammelgarage funzte alles wie üblich, keine Warnlämpchen, keine weiteren Arbeiten erforderlich. Selbst alle Favoriten waren noch da, also Radio-, Telefon- und Navi-Einträge.

      Zuletzt an die Tanke, Luftdruck kontrollieren und das Reifenkontrollsystem „justieren“.
    • hifi_nok schrieb:


      Vorgehensweise:

      ...
      Fensterheber zwei oder drei Mal komplett rauf/runter.
      Das Gaspedal zwei Mal langsam durchdrücken.

      Ob das wirklich erforderlich ist, weiß ich nicht, dauert aber insgesamt nur 30 Sekunden und strengt nicht an.

      Der Motor startete, als hätte er nie in der Winterpause gestanden.

      Jetzt Lenkung zwei Mal von Anschlag zu Anschlag.

      Der große Augenblick - was machen iLoop/iStop? Bereits am Garagentor unser Sammelgarage funzte alles wie üblich, keine Warnlämpchen, keine weiteren Arbeiten erforderlich. Selbst alle Favoriten waren noch da, also Radio-, Telefon- und Navi-Einträge.

      Zuletzt an die Tanke, Luftdruck kontrollieren und das Reifenkontrollsystem „justieren“.
      Hmm, warum diese Übungen mit den Fensterheber, dem Gaspedal und dem Lenkeinschlag? Woher hast du das? ?(

      MX-5 SKYACTIV-G 160 SAKURA, matrixgraumetallic
      HJS Sport-Fächerkrümmer mit 200-Zellen-Kat, FOX-Gen3 4-Rohr-ESD mit FOX-Vorschalldämpfer, H&R Gewindefahrwerk ca. -35mm, H&R Spurplatten 30/40 v/h, Marken-Embleme und Seitenblinker schwarz, Edelstahl-Frontgrill, Pipercross-Luftfilter, UR-Glaswindschott.

    • Scheint im Augenblick ein paar technische Probs zu geben. Hab dir bereits geantwortet, dabei dauerte das "Absenden" ewig lange. Bei einem erneuten Aufruf der Seite kam irgendwann "Server antwortet nicht". Nach ein paar Minuten lief wieder alles, aber der Beitrag war wohl im Datennirvana.


      ich bin mir nicht 100% sicher, aber ich glaube, ich habe das soagr mal bei einem Mazda-Modell gelesen, dass nach Stromunterbrechung (Sicherung defekt, Batterie abgklemmt) die Fensterheber zwei oder drei Mal rauf und runter sollen, damit die Sensorik die jeweiligen Endpunkte bekommt, um die Sicherheitsschaltung gegen Einklemmen zu kalibrieren.

      Das mit dem Gaspedal bzw. Gasgriff kenne ich vom Motorrad. Dort gibt es das sog. "ride-by-wire-System". Wie der Name vermuten lässt, wird kein mechanischer Gaszug verwendet, sondern die Übertragung der Gasgriffstellung erfolgt mittels Poti und Kabel an einen Stellmotor, der die Drosselklappe bewegt. Damit sich Poti und Stellglieder kalibrieren, ist auch hier der Weg von Anschlag zu Anschlag erforderlich.

      Ob beide Maßnahmen nach der Winterpause beim MX zwingend sind, weiß ich nicht. Aber wie schon erwähnt: Tut nicht weh und strengt nicht an" ... und schaden tut's auch nicht :D

      Übrigens beschreibt Mazda in einer Werkstattanleitung beim Austausch der Batterie, dass das Gaspedal u. a. drei Mal durchgedrückt wird.


      Vergleichbar ist es bei der Lenkung, genauer beim Lenkwinkelsensor. Damit der die genaue Mittelstellung bekommt, muss die Lenkung von Anschlag zu Anschlag bewegt werden. Dazu kann vielleicht MX505 noch viel genauere Infos geben.

      Diesen Vorgang beschreibt Mazda ebenfalls in einer Werkstattanleitung unter der Überschrift "Initialisierung des Batteriezustands (i-stop-Einstellung)"

    • Das mit dem Fensterheber kann ich bestätigen. Das hatte ich beim Umbau der Boxen auf Eton auch, nachdem ich die Fensterheber abgeklemmt hatte (wg. der Türdämmung mit Alubutyl).

      Mazda MX-5 ND G131 Exclusive-Line mit Technik-Paket + Navi
      Extras: Einstiegsleisten, Stubby, Zymexx ZStyle#1, Zymexx Windschott Carbon Sport-Design

    • @styrumer:
      Meine Abdeckung ist von car-e-cover.de, die Stretch-Variante für 65€. Funktioniert wie ein Bettlaken mit Gummizügen und ist innen weich, sodass es auch keine Kratzer auf dem Lack gibt.

      @Kuba:
      Ja,mein Wagen hat I-stop. Damit gab es aber auch keine Probleme.

      Wichtig beim Ausbau der Batterie war, dass auch beim Öffnen der Türen die Fenster nicht mehr runter fahren, solange die Batterie abgeklemmt ist. Ich hatte gelesen, dass es beim RF dann vorkommen kann, dass die Scheibe am Dach hängen bleibt. Motorhaube oder Fenster wollte ich aber nicht geöffnet lassen (stand ja in einer öffentlichen Tiefgarage...). Deshalb habe ich Verlängerungskabel von den Batteriepolen unten aus dem Motorraum gelegt, um die Batterie von außen anklemmen und den Wagen normal öffnen zu können.
      Vielleicht etwas übertrieben, aber dafür hatte ich auch keine Probleme mit den Scheiben :D

    • Eigentlich sollten die Scheiben oben bleiben beim Öffnen der Türen mit ausgebauter Batterie. Es ist ja kein Strom da !? Beim Wiedereinbau der Batterie sollten die Türen natürlich geschlossen sein, damit der MX die zuletzt gekannte Einstellung (Fenster oben, da Türen zu) wieder vorfindet.

      MX-5 SKYACTIV-G 160 SAKURA, matrixgraumetallic
      HJS Sport-Fächerkrümmer mit 200-Zellen-Kat, FOX-Gen3 4-Rohr-ESD mit FOX-Vorschalldämpfer, H&R Gewindefahrwerk ca. -35mm, H&R Spurplatten 30/40 v/h, Marken-Embleme und Seitenblinker schwarz, Edelstahl-Frontgrill, Pipercross-Luftfilter, UR-Glaswindschott.

    • H-E-K schrieb:

      im Winter jederzeit mit Schnee zu rechnen ist und das Fahren mit einem leichten, stark motorisierten und auf der Antriebsachse besonders leichten Auto dann keinen Spaß macht
      Spaß ist was du draus machst :thumbsup:

      Nachvollziehbar dass jemand seinen MX5 im Winter schonen will, ich fahr meinen als Daily also auch im Winter, zumal ich mir die tollen Winterausfahrten bei sonnigem Wetter nicht entgehen lassen möchte.

      Hab meinen NC im Winter (Schwarzwald) gefeiert, das Teil macht echt fun.
      Zugegeben, mehr Traktion am Berg wär manchmal schon schön, aber man kann halt nicht alles haben.

      MX-5 Sakura G 131, EZ 05/2018, Matrixgrau-Metallic

    • Toddy schrieb:

      H-E-K schrieb:

      im Winter jederzeit mit Schnee zu rechnen ist und das Fahren mit einem leichten, stark motorisierten und auf der Antriebsachse besonders leichten Auto dann keinen Spaß macht
      Spaß ist was du draus machst :thumbsup:
      Nachvollziehbar dass jemand seinen MX5 im Winter schonen will, ich fahr meinen als Daily also auch im Winter, zumal ich mir die tollen Winterausfahrten bei sonnigem Wetter nicht entgehen lassen möchte.

      Hab meinen NC im Winter (Schwarzwald) gefeiert, das Teil macht echt fun.
      Zugegeben, mehr Traktion am Berg wär manchmal schon schön, aber man kann halt nicht alles haben.
      Du, ich habe in den Neunzigern Kartrennen gefahren. Es ist nicht so, dass ich mit dem MX im Winter nicht klar käme. Aber es macht eben keinen Spaß. Wenn das Offenfahren bei Minustemperaturen flach fällt (weil sonst kurz drauf der Fahrer flach liegt ;) ), dann fehlt der wesentliche Funfactor. Außerdem will ich länger etwas von dem Auto haben. Und mein Golf hat schon 12 Jahre auf dem Buckel, der ist 100% wintertauglich und hat keinen Wertverlust mehr.

      MX-5 SKYACTIV-G 160 SAKURA, matrixgraumetallic
      HJS Sport-Fächerkrümmer mit 200-Zellen-Kat, FOX-Gen3 4-Rohr-ESD mit FOX-Vorschalldämpfer, H&R Gewindefahrwerk ca. -35mm, H&R Spurplatten 30/40 v/h, Marken-Embleme und Seitenblinker schwarz, Edelstahl-Frontgrill, Pipercross-Luftfilter, UR-Glaswindschott.

    • H-E-K schrieb:

      Aber es macht eben keinen Spaß. Wenn das Offenfahren bei Minustemperaturen flach fällt (weil sonst kurz drauf der Fahrer flach liegt ), dann fehlt der wesentliche Funfactor.
      Eingen wir uns doch drauf, dass es Dir keinen Spaß macht.

      Ich fahre auch im Winter gerne offen bei schönem Wetter, ich pack mich halt vernünftig ein und dreh die Heizung und Popotoaster auf.

      Klar, ein durchdachtes Winterauto ist der Kleine nicht, da ist ein Golf besser, der macht nur sooooo gar keinen Spaß :D

      MX-5 Sakura G 131, EZ 05/2018, Matrixgrau-Metallic