Apple-Carplay (Mazda) Erfahrungen, Hilfen, Tipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • „Vernünftiges“ Kartenmaterial kostet Geld, daher können TomTom & Co. das auch nicht verschenken. Die kostenlosen Alternativen stammen von Google/Here/Apple oder nutzen die kostenlos verfügbare OpenStreetMap. Deren Qualität kann je nach Standort von hervorragend bis unterirdisch reichen.

      Hinzukommt, dass neben dem Kartenmaterial auch die Qualität der Routenführung eine entscheidende Rolle spielt. Da hat TomTom vielleicht ein klein bisschen mehr Erfahrung als die kleineren (kostenlosen) Mitspieler. Bei der Kartendarstellung scheiden sich die Geister, das ist v.a. eine Frage des Geschmacks. Gleiches gilt für die Sprachführung. Also einfach ausprobieren und selbst entscheiden.

      Aber nur mal als Denkanstoß: Warum sollte jemand eine Navi-Software kostenlos anbieten, für deren Entwicklung und Support er selbst Kosten tragen muss? Da fehlt ein Puzzlesteinchen im Geschäftsmodell. Altruismus wird’s nicht sein.

      Ich werd mir Magic Earth trotzdem mal anschauen, mal sehen was sich bei der OSM so getan hat.

      Persönlich find ich’s bedauerlich, dass Garmin Navigon gekauft und anschließend alle Apps eingestellt hat. War mit Navigon immer zufrieden.

      2019er ND G-184 ST, SL+SP, magmarot

    • Was mich an TomTom abgesehen von der Zieleingabe tierisch nervt ist, dass die App (egal ob mit CP oder ohne) die Verkehrsdaten immer nur für einen bestimmten Radius um den eigenen Standort einrechnet, egal wie lang die geplante Route ist. Heißt dann leider, dass man erst kurz vor ner Vollsperrung abgeleitet wird um dann durch Ortschaften zu fahren, anstatt einfach direkt eine ganz andere Route zu nehmen.

    • Auf dem Rückweg von Meppen habe ich die TomTom-Go-App mit CarPlay ausprobieren können. Habe mir auch einen Ast gesucht... keine Zieleingabe vorhanden. Es ist aber kein Problem, am iPhone die Zieleingabe durchzuführen und danach mit CarPlay zu verbinden. Es NICHT notwendig die Route vorab in „Favoriten“ zu speichern, so wie @Jojo es gepostet hat. Ich bin mir sicher, dass dies noch in einem Update nachgereicht wird und nicht, wie so oft, mit Beschränkungen seitens Apple zu tun hat.

      Dafür hat TomTom-Go ein verstecktes „Killerfeature“ für uns MX-5-Fahrer:
      Die Routenoption „kurvenreiche Strecke“, bekannt aus dem der Tom-Tom-Rider-App, ist integriert... und funzt super :thumbsup: ! Auf dem Hinweg bin ich eine kurvenreiche GPX-Route angefahren (erstellt auf kurviger.de)... der Rückweg war IMHO viel besser geplant...

      Ausserdem, wie bereits erwähnt, bietet die Tom-Tom-Go-App auch ohne aktive Routenführung eine 3D-Kartenansicht... wofür ich bisher immer das optisch magere MZD-Navi nutzen mußte.

      Für mich unter den CarPlay-Apps für iOS bisher die überzeugendste Lösung. Nativer GPX-Import wäre noch schön für die Zukunft. Die (seitens iOS vorgeschriebene) Krücke mit der abschnittsweisen Übergabe der Wegpunkte an Karten, GoogleMaps, Waze, etc. hat mich bisher nirgendwo überzeugt...
      MagicEarth gefällt mir persönlich bzgl. GUI und Usability überhaupt nicht.

      2018 G131 Center-Line in onyxschwarz

    • firedog schrieb:

      Was mich an TomTom abgesehen von der Zieleingabe tierisch nervt ist, dass die App (egal ob mit CP oder ohne) die Verkehrsdaten immer nur für einen bestimmten Radius um den eigenen Standort einrechnet, egal wie lang die geplante Route ist...
      Auf meiner 220km-Route hat das TomTom den Traffic komplett berechnet, direkt bei der Zieleingabe als auch auf der Strecke.
      Kann es sein, das Du Dich noch nicht angemeldet hast ?( Erst damit werden alle Tom-Tom-Dienste voll aktiv...

      2018 G131 Center-Line in onyxschwarz

    • Doch bin angemeldet und Traffic wird auch als aktiv angezeigt. Der Radius dürfte so um die 150-200km Luftlinie liegen. Kann man auch wunderbar sehen, wenn man in der Kartenansicht rauszoomt. Die roten/orangenen Markierungen sind außerhalb komplett weg. Deine Route war wahrscheinlich noch genau innerhalb dieser Begrenzung. und deshalb vollständig mit Traffic. Hab das ganze auch schon in diversen Threads aus dem TomTom-Forum gefunden. Das ist wohl absichtlich so programmiert. Siehe zB. hier.

    • Magic Earth ist übrigens so semi offline. Routen kann es auch nur online berechnen.

      2018 G160 SL + SP in Mondsteinweiß
      Bilstein B14, Federal 595RS-R 205/50R16 auf original Mazda 16"
      "The fact is that if you want a sports car, the MX-5 is perfect. Nothing on the road will give you better value. Nothing will give you so much fun. The only reason I'm giving it five stars is because I can't give it 14"" - Jeremy Clarkson

    • Neu

      So, ich hab‘ jetzt meine ersten Erfahrungen mit TomTom Go und Magic Earth gemacht. Beide haben Stärken und Schwächen, TomTom gefällt mir insgesamt aber besser, da die wichtigen Details passen und es nicht so nervig bei der akustischen Streckenführung ist. Im Detail:

      TomTom Pro & Contra:

      • Positiv
        • Insgesamt gute Streckenwahl, genauso wie ich auch gefahren wäre (sowohl bei schnellster als auch kurviger Teststrecke).
        • Gute Verkehrsinformationen, präzise Schätzung der Fahrzeit.
        • Zeitnahe Ansagen, relativ kurz und wenig nervend. Musik läuft während der Ansage weiter.
        • Optischer Geschwindigkeitswarner nicht aufdringlich.
      • Negativ
        • Routenkriterien nur über die Einstellungen, nicht pro Route wählbar, keine Änderung während der Fahrt.
        • Die Computerstimme klingt nicht so toll, die aufgezeichneten Stimmen sind furchtbar langsam.
        • Nahezu keine Einstellungen über CarPlay

      • Neutral
        • Übersichtliche Kartendarstellung, wenige Details/Extras.


      Magic Earth Pro & Contra:
      • Positiv
        • Auswahl zwischen mehreren Streckenvorschlägen
        • Detaillierte Kartendarstellung
        • Einstellungen innerhalb von CarPlay änderbar
        • Zielvorschläge werden „irgendwoher“ übernommen, jedenfalls kannte Magic Earth schon einige meiner Ziele aus Apple Maps
      • Negativ
        • Teils abenteuerliche Routenführung (für meinen Weg zur Arbeit waren 2 der 3 Vorschläge unbrauchbar, und auch der 3. war nicht so gut wie TomTom)
        • Häufige, nervige Ansagen, teilweise zu spät (ich mag es nicht vollgequatscht zu werden).
        • Vermeintlich viele Verkehrsinfos, leider nicht zutreffend bzw. veraltet. Alle paar Minuten wird auf eine vermeintliche Veränderung der Fahrzeit aufgrund der Verkehrssituation hingewiesen.
        • Musik wird während der Ansage pausiert.

      2019er ND G-184 ST, SL+SP, magmarot

    • Neu

      clueless schrieb:

      So, ich hab‘ jetzt meine ersten Erfahrungen mit TomTom Go und Magic Earth gemacht. Beide haben Stärken und Schwächen, TomTom gefällt mir insgesamt aber besser, da die wichtigen Details passen und es nicht so nervig bei der akustischen Streckenführung ist. Im Detail:

      TomTom Pro & Contra:
      • Positiv
        • Insgesamt gute Streckenwahl, genauso wie ich auch gefahren wäre (sowohl bei schnellster als auch kurviger Teststrecke).
        • Gute Verkehrsinformationen, präzise Schätzung der Fahrzeit.
        • Zeitnahe Ansagen, relativ kurz und wenig nervend. Musik läuft während der Ansage weiter.
        • Optischer Geschwindigkeitswarner nicht aufdringlich.
      • Negativ
        • Routenkriterien nur über die Einstellungen, nicht pro Route wählbar, keine Änderung während der Fahrt.
        • Die Computerstimme klingt nicht so toll, die aufgezeichneten Stimmen sind furchtbar langsam.
        • Nahezu keine Einstellungen über CarPlay

      • Neutral
        • Übersichtliche Kartendarstellung, wenige Details/Extras.


      Magic Earth Pro & Contra:
      • Positiv
        • Auswahl zwischen mehreren Streckenvorschlägen
        • Detaillierte Kartendarstellung
        • Einstellungen innerhalb von CarPlay änderbar
        • Zielvorschläge werden „irgendwoher“ übernommen, jedenfalls kannte Magic Earth schon einige meiner Ziele aus Apple Maps
      • Negativ
        • Teils abenteuerliche Routenführung (für meinen Weg zur Arbeit waren 2 der 3 Vorschläge unbrauchbar, und auch der 3. war nicht so gut wie TomTom)
        • Häufige, nervige Ansagen, teilweise zu spät (ich mag es nicht vollgequatscht zu werden).
        • Vermeintlich viele Verkehrsinfos, leider nicht zutreffend bzw. veraltet. Alle paar Minuten wird auf eine vermeintliche Veränderung der Fahrzeit aufgrund der Verkehrssituation hingewiesen.
        • Musik wird während der Ansage pausiert.


      Da kann ich die Carplayvariante von Google Maps loben, bei Ansagen läuft vorn die Musik weiter und die Navidame sprich zu dir aus den Kopfstützenlautsprechern. Hätte Mazda von Haus aus auch so für sein OEM Navi realisieren sollen.
      MX-5 RF • 4/2017 • G-160 • Sportsline • Matrixgrau Nappa
      Umbau by Zymexx: Gen2 Fox-ESD schwarz • Drive-Emotion Heckdiffusor Gen2 schwarz • Drive-Emotion Heckspoiler schwarz • ZStyle#2 Lenkrad m. Custom-Naht • erw. Zymexx-Lederpaket m. Custom-Naht • Embleme schwarz • Ignition BBS-Felgen • Hankook Ventus V12 evo² • KW v3 (ab Juli)
    • Neu

      In Google Maps lassen sich die Karten vorher als Offline Karten herunterladen. Menüpunkt Offlinekarten - Angepasste Karte. Man kann verschiedene Karten definieren und für diese den Ausschnitt jeweils frei wählen.

      Dann hat man ein Offline-Navi mit CarPlay und angenehmer Darstellung, plus die Option mit Live Kartendaten die beste Berechnung von Stauumfahrungen und der Ankunftszeit zu haben was ich bisher erlebt habe.

      Für die Karten kommt jeden Monat eine Erinnerung diese zu aktualisieren (per WLAN).