Ist der G184 weniger stark als der G160 im niedrigen Drehzahlbereich ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also Steuern und Verbrauch keine erwähnenswerte Änderung. Danke für die Info!
      Die Unterschiede bei den Motoren wird man sicherlich im nächsten Frühjahr bei gemeinsamen Ausfahren erleben dürfen.
      Beim Ärgern eines Audifahrers vor ein paar Tagen hätte ich die 700 Umdrehungen gerne gehabt. Beim Schaltvorgang habe ich in dem Augenblick sogar daran :whistling: gedacht. Beim Rasen =O:evil::saint: definitiv ein Gewinn.

      ND 2,0 Sports-Line, ST mit SP, Magmarot, BBS, Eibach ProKit, I.L. Spurplatten, Lenkrad Zymexx ZStyle#1 Performance, Fox ESD re. mit Zymexx Diffusor, Mesh Grill „s“ u. Stubby
    • B-MX 5003 schrieb:

      ARAL Ultimate 102
      102 Oktan, die der Motor nicht benötigt und somit nicht verarbeitet. Oktan bestimmt nur die Klopfgrenze.
      Dafür hat der Sprit einen geringeren Heizrwert und kann somit Leistung kosten. Um so weniger Oktan, um so besser der Heizwert. Ethanol senkt ebenfalls den Heizwert.
      Da der MX5 auf max. 98 Oktan ausgelegt ist, gibt es eigentlich für den MX5 nur eine Spritsorte, die "theoretisch" eine kleine Mehrleistung bringen könnte.
      Total millenium oder so ähnlich. 98 Oktan ohne Ethanolanteil (kein E5).
      Ultimate 102 oist zwar ebenfalls ohne Ethanolanteil, jedoch durch die Oktanzahl im Heizwert gesenkt. Der würde ungefähr V-Power vom Heizwert entsprechen.
      Viel Oktan ist besser, ist leider ein Irrglaube. Der einzige PKW, der wirklich auf 100 Oktan ausngelegt ist, den ich kenne, ist der .Nissan GTR.

      Das gehört jetzt zwar nicht in diesen Thread, sondern eigentlich unter Spritsorten, aber mich hat es gerade jetzt in den Fingern gejuckt. ;)
    • Und jetzt noch etwas zum eigentlichen Thema.
      Ich habe den 184er noch nicht gefahren, aber.....

      Ich habe vor dem MX5 den MR2 W2 besessen. Bei diesem Modell gab es, wie hier, eine Leistungserhöhung im oberen Brehzahlbereich. Die Leistung stieg von 156 auf. 175 PS und es gab 1:1 die gleichen Aussagen wie hier.

      Also haben wir ein Treffen auf einem Flugplatz organisiert, um wirklich objektiv die beiden unterschiedlich motorisierten Fahrzeuge gegeneinander zu testen.

      Subjektiv hatten fast alle das Gefühl, das der 156er unten rum besser wäre. Objektiv leider nein.
      Der 175er war, trotz etwas höheren Gewicht, objektiv in allen Bereichen besser.

      Und gleiches vermute ich auch beim G184 gegenüber dem G160 ohne ihn gefahren zu haben.

      Ergo ist für mich der 184PS-Motor der Leistungsstärkste. Haltbarkeit kann noch keiner sagen.

    • Hallo zusammen,

      Wo wir gerade über Leistungsdiagramme schreiben. Wie sieht es den generell bei den Mazda Motoren damit aus ? Egal ob G 130 oder G 131 oder G 160 oder G 184 Streuen die mehr nach oben also in der Regel etwas über der Werksangabe oder mehr nach unten also mit Glück hat man die versprochene Leistung :?:

      SPS hat ja wenn ich richtig informiert bin einen G 184 mit über 190 PS gemessen jetzt wurde ein G 160 mit 170 PS gemessen. Wo sind die Motoren Freaks die öfters auf den Prüfstand sind ? Was ist der Durchschnitt ? Gerade so oder in der Regel gut in Futter :D

      Gruß Peter

      Gruß Peter

      Von Juli 2018 bis Mai 2019 einen G160 Sport- Line in Robin Rot seit Juni 2019 einen G184 Signatur in Onyxschwarz.

    • In der Regel haben die Autos auf einem guten Prüfstand in etwa die Werksangabe. SPS streut deutlich nach oben, so um die 10 PS oder auch mal mehr. Meiner wurde bei SPS mit 203 PS gemessen, faktisch auf zwei sehr guten Ständen nachgemessen waren es dann zwischen 188-192 PS. Das ist aber nicht dramatisch, wenn man das Delta kennt :) Es wurde schon oft hier im Forum geschrieben. Die Ergebnisse variieren von Prüfstand zu Prüfstand (Qualität, Eichung, Temperatur, andere Einflüsse ...). Bei einem Tuning macht es eigentlich nur Sinn, das Fahrzeug möglichst am gleichen Tag vorher und nachher auf dem gleichen Stand zu messen. Oder halt mit mehreren Fahrzeugen zu einem Stand fahren und vergleichen. Wenn alle Fahrzeuge nach oben oder unten (eher selten) streuen, hat man einen ungefähren Richtwert, wenn man von den Werksangaben ausgeht. Genau wird das aber nie sein, weil man dafür die Leistung am Kurbelwellenausgang messen müsste (Motor ausbauen und auf einen Prüfstand spannen). Auf dem Stand wird "nur" hochgerechnet, weil ja hier die Radleistung gemessen wird.

      MX-5 RF G184 Sports-Line (Automatik) in Matrixgrau mit Hankook V12 evo², Fahrwerkeinstellung "Taxidriver", Stubby Antenne, mods4cars Verdeckmodul, ZStyle#1 Lenkrad, Armlehnenerhöhung, LED-Set und Starkton-Hupe. Und im November kommen Recaros rein 8o
    • Stardust schrieb:

      Martin_C32 schrieb:

      . Er ging jedoch jederzeit quer, was mich überzeugt hat, dass die Leistung reicht. :D
      Der 184 war übrigens jungfräulich.

      Grüße
      Martin
      das ist der Hauptgrund, warum ich noch nie einen Vorführwagen gekauft habe.
      Sehe ich ganz genauso! Aber was will man machen? Ich fahre IMMER warm aber und eigene Neufahrzeuge nach Vorschrift ein. Probefahrt ist Probefahrt und der Verkäufer saß neben mir... Die Erkenntnis, dass die Power für quer reicht war mit kaufentscheidend.

      Ich hab' ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit

    • Vor einer Woche ergab sich für mich die Gelegenheit den G184 eine Stunde lang zu testen. Auch ich hatte den (subjektiven?) Eindruck, dass er nicht so gut am Gas hängt, wie mein G160. Auch "untenrum" schien er mir vergleichsweise etwas weniger spritzig. Ja, er dreht in höhere Regionen, wirkt dabei aber auch etwas angestrengt. Nun hat meiner 66.000 km auf dem Zähler und ist durch schnelle Langstrecken vermutlich ziemlich freigefahren. Der Vorführer war erst 1.000 gelaufen, außerdem ein "RF" und somit übergewichtig. Dennoch muss ich zugeben, dass ich von nominal 24 PS Leistungszuwachs mehr erwartet hätte.

      G160 Exclusiv Line Domstrebe Bilstein H&R 30mm
    • Hmm, ein eingefahrenes Fahrzeug mag ein bisschen besser gehen, aber ein Trend lässt sich bereits erahnen. Im Prinzip müsste der so gehen, wie mein Gemachter. Ich werde den auf jeden Fall mal Probe fahren.

      MX-5 RF G184 Sports-Line (Automatik) in Matrixgrau mit Hankook V12 evo², Fahrwerkeinstellung "Taxidriver", Stubby Antenne, mods4cars Verdeckmodul, ZStyle#1 Lenkrad, Armlehnenerhöhung, LED-Set und Starkton-Hupe. Und im November kommen Recaros rein 8o
    • ND-NL schrieb:

      Das ist also ein fast gleichwertiger Vergleich und mit gleicher Erfahrung. Es scheint daher, dass es keine isolierte Situation ist…. :(

      Flying Miata hat übrigens auch Messungen gemacht:


      forum.miata.net/vb/showthread.php?t=675633


      Also die Grafik bestätigt das Gefühl.

      flyinmiata.com/projects/ND2/images/ND-dyno.gif
      Wobei Keith von FlyingMiata es trotzdem anders wahrnimmt:

      t's not quite that simple. The new engine has better behavior on tip-in, not just a different torque/pedal relationship. It may be the new 3 stage injection at work, it could be from that resonance tuning Mazda did, it may be from the flywheel. The new car feels stronger on the street at lower rpm, and I believe that's all from the improved transient behavior.
    • Hi!
      Zum Thema Leistungsmessung würde schon viel geschrieben. Flying Miata ist auf 1400m Höhe, das könnte schon einiges ausmachen, trotz Korrekturfaktoren. Wenn der G184 gut 15 PS mehr macht als der G160 ist doch alles gut und ich gebe viel auf die subjektive Meinung von Jan im Probefahrt-Video. Er hätte ja sagen können "unsere getunten gehen viel besser"
      ;)

      Grüße
      Martin

      Ich hab' ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit