Ist der G184 weniger stark als der G160 im niedrigen Drehzahlbereich ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist der G184 weniger stark als der G160 im niedrigen Drehzahlbereich ?!

      Nach einer kurzen Probefahrt mit einem RF G184 hatte ich das Gefühl, dass dieser weniger spektakulär Kurven im 2. Gang verlässt. Was ich meine, ist, dass das Auto im unteren Drehzahlbereich im Vergleich zu meinem aktuellen Softtop G160 irgendwie langsamer oder weniger stark war. Selbst wenn in langsamen Kurven Vollgas gegeben wurde, rutschte die Rückseite des Autos nicht oder kaum heraus, während sich mein G160 viel lebendiger anfühlt.


      Ich bin mich bewusst von welche Modifikationen auf meinem G160, jedoch vom Anfang (also ohne diese Mods), war beim G160 (BJ 2015) Übersteuern viel einfacher aufzurufen.


      - Zusatzgewicht der RF im Vergleich zum ST

      - Mein ND1 hat das Bilstein mit Eibach Pro-Kit Fahrwerk, der angetriebene RF war mit der serienmäßigen Federung ausgestattet (übrigens sehr komfortabel!)

      - Mein Auto hat eine (moderate) sportliche Fahrwerkeinstellung. Die Vorderachse mit extra Sturz hat eine Menge Grip.

      - Reifenbedingungen / Verschleiß, obwohl meine Reifen immer mit ausreichendem Profil ausgestattet sind

      - Der Vorfuhrwagen hatte nur 700km auf dem Tacho, also ziemlich neu



      Hatte jemand ähnliche Erfahrungen ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ND-NL ()

    • Die Einstellung des Fahrwerks hat einen nicht zu unterschätzenden Einflus auf die "Leichtgängigkeit" des Hecks, sicher mehr als unterschiedliche Reifendrücke und auch deutlicher spürbar als ein paar PS bzw. Nm im unteren Drehzahlbereich.

      Ich würde mal davon ausgehen, dass der Vorführwagen noch nicht zum Vermessen und Einstellen war, von deinem (ND-NL) G160 weiss ich es nicht.

      Schätzle: MX-5 RF G160 Sportsline 6AG NAV Magmarot Metallic :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Catlady57 () aus folgendem Grund: Edit hat die Orthografie verbessert

    • Das, was ND-NL geschrieben hat, kann ich bestätigen. Ich habe einen G160 SL+SP,
      Bj. 6.2017, jetzt 12000 km.

      Nach einer Probefahrt mit einem G184 Ex, erst wenige km gefahren, fand ich auch die bessere Drehfreudigkeit bei Drehzahlen jenseits von 6000 U bemerkenswert aber die Elastizität ab 1500 U nicht so gut wie bei meinem G160.

      Insgesamt hat mich der G184 nicht so überzeugt. Das hat mich doch etwas verwundert, hatte ich doch von 24 PS mehr erwartet. Ich fand den unterschied zu meinem Fahrzeug nicht so gravierend.

      Ich habe daraufhin eine Leistungsmessung an meinem Fahrzeug vornehmen lassen und siehe da, die Erklärung wurde gefunden. Meinem G160 wurden 172 PS bescheinigt.
      Wenn man nun einen gut gehenden G160 mit einem schlecht laufenden G184 vergleicht stimmt das Fahrgefühl wieder.

      Da ich ja nicht wissen kann, was für ein Fahrzeug ich bei einem Tausch bekomme und Mazda das Fahrzeug sicher nicht tauschen würde wenn es mich nicht zufrieden stellt werde ich bei meinem G160 bleiben.

      20181001_201602.jpg

    • Hi,
      ich habe vor ca. 2 Jahren den MX5 mit 130 PS und vor 2 Wochen den G184 gefahren. Vom ersten Eindruck her hätte ich nicht sagen können, dass sich der 184 stärker angefühlt hätte (der Tacho hat was anderes behauptet). Er ging jedoch jederzeit quer, was mich überzeugt hat, dass die Leistung reicht. :D
      Der 184 war übrigens jungfräulich.

      Grüße
      Martin

    • @ Martin_C32: Es ist seltsam, dass auch im Vergleich zum G131, der Unterschied kaum bemerkbar ist. Ich habe mahl einen G131 und G160 direkt hintereinander gefahren und der Unterschied war ziemlich gut spürbar. Vor allem der Drehmomentunterschied war sehr auffällig. Anscheinend etwas dass beim G184 jetzt fehlt.... ?(

    • B-MX 5003 schrieb:

      Ich habe daraufhin eine Leistungsmessung an meinem Fahrzeug vornehmen lassen und siehe da, die Erklärung wurde gefunden. Meinem G160 wurden 172 PS bescheinigt.
      Wenn man nun einen gut gehenden G160 mit einem schlecht laufenden G184 vergleicht stimmt das Fahrgefühl wieder.

      20181001_201602.jpg
      Ein serienmäßiger G 160, der von knapp über 2000 bitte knapp unter 6000/min mehr Drehmoment bereitstellt, als das von Mazda angegebene Maximum? Der Bestwert mehr als 10% höher?

      Das habe ich in der Tat noch nie gesehen.
    • Ich denke, man darf die 24 PS mehr nicht überbewerten.

      Was macht den Fahrspaß beim MX-5 in erster Linie aus?

      Niedriges Gewicht gepaart mit einem tollen und direktem Fahrwerk. Daran hat sich im Vergleich zwischen G160 und G184 nichts geändert.

      So gesehen ist der Unterschied zwischen G160 und G184 äusserst gering und eigentlich nur auf dem Papier und dem Verkaufsprospekt gegeben.

      Vorallem deshalb, da sich zeigt, dass beim normalen Fahren nur wenig bis nichts von der Mehrleistung zu spüren ist. Klar, wer auf die Rennstrecke geht, wird einen Unterschied haben. Aber das sind doch die wenigsten.

      Für mich gibt es keinen Grund, den G184 zu kaufen.

    • Ich habe letzte Woche auch einen G184 mit 2200km auf dem Tacho Probe gefahren. Ich fahre aktuell noch den NCFL 2.0, habe aber alle ND Varianten außer den neuen G132 schon getestet. Ich habe beim G184 das erste mal das Gefühl gehabt, wirklich schneller als mit meinem NC zu sein. Auch die Art und Weise, wie sich das Fahrzeug fahren ließ (Kupplung, Zweimassenschwungrad, Schaltung und Leistungsentfaltung) waren für mich sehr angenehm. Ich denke, wenn da mal mehr Laufleistung auf den Auto ist gehen die immer besser als in der Einfahrphase. Lenkung find ich aber immer noch beim NC besser. Natürlich ist das immer noch ein überschaubarer Leistung Zuwachs, nicht zu vergleichen mit einem aufgeladenen MX 5. Mein NC bleibt daher weiter bei mir. Wir haben aktuell einen Fiesta ST mit 200 Turbo PS bestellt. Der geht gefühlt noch deutlich besser als der G184. Ist aber eine ganz andere Art von Fahrspaß.

    • Am besten werden es die beurteilen können, die direkt von ihrem G160 zur Probefahrt umsteigen. Ein Unterschied durch das Einfahren halte ich in der heutigen Zeit für kaum wahrnehmbar.
      Bei den ganzen Testberichten, welche es zu Beginn der Einführung des G160 gab, lagen die Messungen von 0 auf 100 unter 7 Sekunden. Würde ja zu der obigen Leistungsmessung passen.
      Ein Upgrade vom G160 auf den G184 dürfte geringer ausfallen als ein Upgrade vom iPhone X auf das XS (dieses Beispiel sei bitte verzeiht, da ich mich wegen einer Vertragsverlängerung gerade damit beschäftigt habe).
      Wie oben bereits geschrieben bekommt der MX5 seinen Charakter durch die Bauform und das Gewicht.
      Die 700 Umdrehungen machen im Renn-Modus nochmals ein kleines bisschen mehr Laune. Dafür wird er aber anscheinend im unteren Drehzahlbereich um die 3000 nicht so schnell wach.
      Wie schaut es beim G184 mit dem Verbrauch und den Steuern aus?

      ND G160 ST, SL mit SP, Magmarot, BBS, Eibach ProKit, H&R Spurplatten, Lenkrad Zymexx ZStyle#1 Performance, Fox ESD re. mit Zymexx Diffusor u. Stubby
    • Steuern 160 Öcken, Verbrauch steh ich grad bei 6,1l aber erst 1400km auf der Uhr. Kann also nur mit dem gemächlich einfahren dienen, niedrigstes war 5,4l auf 40km durchn Berufsverkehr.

      Das die paar PS Mehrleistung einem nicht den Mund offen stehen lassen unterschreib ich ungeprüft sofort, aber auf eine technische Begründung wie er schlechter sein kann bin ich ja mal gespannt (Übersetzung soll ja die selbe sein). Das klingt mir dann eher etwas nach rosa Brille...