Was habe ich nur gekauft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich fahre meinen jetzt 500 Kilometer und das fast ausschließlich bei Regen.

      Das Negative was hier so teilweise geschrieben wird, kann ich nicht bestätigen.

      Das Auto tut was es soll. Es fährt und bleibt auch auf der Straße. Selbst bei Regen.

      Klar kann man es auch rutschen lassen oder das Heck zum Ausbrechen bringen.
      Das musst man aber entweder provozieren oder einfach nicht der Witterung entsprechend fahren.
      Und das dürfte bei jedem Auto so sein. Früher oder später bekommt man die Grenzen aufgezeigt.
      Reifenbedingt können die Grenzen natürlich unterschiedlich sein.

      MX-5 ND G184 ST Signature Matrixgrau Metallic

    • Walter0107 schrieb:

      Ich fahre meinen jetzt 500 Kilometer und das fast ausschließlich bei Regen.
      Es ist echt ein endloses Thema hier. 500 km sind i.d.R. nicht genug, um in eine Situation zu kommen, wo dich eine bestimmte Kombination Gripverhältnis der Straße bei niedrigen Temperaturen, engem Kurvenradius und einem Hauch zu viel Gas überraschen kann. Man kann die Beiträge schon gar nicht mehr zählen, wo erschöpfend darauf eingegangen wurde. Unser ND ist nicht grundsätzlich gefährlich zu fahren, aber in bestimmten Situationen sollte man einfach im Hinterkopf haben, dass das Heck mal sehr unvermittelt kommen kann. Das ist ausgeprägter, als bei vielen anderen Fahrzeugen und dem geringen Gewicht i.V.m. Heckantrieb und bei Nässe nicht überragenden OEM-Reifen geschuldet.
      MX-5 ND 2.0 SL + SP, SPS Gewinde-FW, K-Sport 6-Piston-Brake + Ferodo Racing Beläge + Stahlflex, Sparco Tarmac mit Semis, Mishimoto Air Intake + Goodwin Racing LT-Header + 200 Zellen KAT + Simons MSD + Fox ESD + Cat Cams Camshafts + EcuTek = 195 PS|241 NM, Mazda Spoiler- u. Schweller-Kit, dunkle Seitenblinker, REV9 Embleme, kurze Antenne, SPS Lenkrad, Mazda Alupedale, Luftfilterdeckel in Carbon-Optik, Domstrebe in rot, 811 Design Folierung, Racelogic Track-Recording.
    • Emmix5 schrieb:

      Jo im Gegenzug lässt sich so ein 1000KG Autochen aber auch leichter auf der Straße halten, als nen 2 Tonnen (oder noch mehr) Koloss, wenn er einmal abschmiert.
      Klares nein. Wenn der Arsch über einen bestimmten Winkel kommt, hast du mit dem ND genug zu tun ;)
      MX-5 ND 2.0 SL + SP, SPS Gewinde-FW, K-Sport 6-Piston-Brake + Ferodo Racing Beläge + Stahlflex, Sparco Tarmac mit Semis, Mishimoto Air Intake + Goodwin Racing LT-Header + 200 Zellen KAT + Simons MSD + Fox ESD + Cat Cams Camshafts + EcuTek = 195 PS|241 NM, Mazda Spoiler- u. Schweller-Kit, dunkle Seitenblinker, REV9 Embleme, kurze Antenne, SPS Lenkrad, Mazda Alupedale, Luftfilterdeckel in Carbon-Optik, Domstrebe in rot, 811 Design Folierung, Racelogic Track-Recording.
    • @Emmix5, das bestreite ich. Meine Praxisbeispiele sind MX-5 und Golf und auf der anderen Seite Touareg und T5.
      Von allen vieren ist der MX-5 am schwierigsten wieder zu fangen, wenn er übersteuert.

      Viele Grüße
      Sven

      MX-5 G160 Sportsline mit Sportpaket, KW V3, Bastuck Abgasanlage
      Fahrwerkgeometrie: Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Wolfram schrieb:

      Emmix5 schrieb:

      Jo im Gegenzug lässt sich so ein 1000KG Autochen aber auch leichter auf der Straße halten, als nen 2 Tonnen (oder noch mehr) Koloss, wenn er einmal abschmiert.
      Klares nein. Wenn der Arsch über einen bestimmten Winkel kommt, hast du mit dem ND genug zu tun ;)
      Am Ende trifft das aber auf jedes Auto zu. Beim maximalen Lenkeinschlag ist Schluss ;) .

      Viele Grüße
      Sven

      MX-5 G160 Sportsline mit Sportpaket, KW V3, Bastuck Abgasanlage
      Fahrwerkgeometrie: Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Warum? Du kannst auch mit großen Autos viel Grip haben und mit kleinen Autos wenig.
      Problem sind eher Massenträgheit (insbesondere rotatorisch) und Schwerpunktlage.

      Daher sind auch Mittelmotorautos immer etwas schwieriger im Handling.

      Viele Grüße
      Sven

      MX-5 G160 Sportsline mit Sportpaket, KW V3, Bastuck Abgasanlage
      Fahrwerkgeometrie: Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Wolfram schrieb:

      Walter0107 schrieb:

      Ich fahre meinen jetzt 500 Kilometer und das fast ausschließlich bei Regen.
      Es ist echt ein endloses Thema hier. 500 km sind i.d.R. nicht genug, um in eine Situation zu kommen, wo dich eine bestimmte Kombination Gripverhältnis der Straße bei niedrigen Temperaturen, engem Kurvenradius und einem Hauch zu viel Gas überraschen kann. Man kann die Beiträge schon gar nicht mehr zählen, wo erschöpfend darauf eingegangen wurde. Unser ND ist nicht grundsätzlich gefährlich zu fahren, aber in bestimmten Situationen sollte man einfach im Hinterkopf haben, dass das Heck mal sehr unvermittelt kommen kann. Das ist ausgeprägter, als bei vielen anderen Fahrzeugen und dem geringen Gewicht i.V.m. Heckantrieb und bei Nässe nicht überragenden OEM-Reifen geschuldet.
      Ich möchte auch noch hinzu fügen, dass die wenigsten jetzt im Januar noch die potenza s001 drauf haben werden, und die frisch aufgezogenen Reifen auch einen eher sinnvollen Luftdruck inne haben sollten...
      Fragt mal jemanden der sich das Wägelchen Ende Sommer abgeholt hat, es permanent regnete und noch der Transportluftdruck von knapp über 3 Bar auf den s001 hatte... Das war wirklich haarstreubent.

      Aber mit angepassten Druck und das Wissen um die Nässeschwäche der OEM-Reifen besteht eigentlich kein Grund zur Panik, bei angemessener Fahrweise.
    • Moin,

      noch mal zur Serienbereifung Bridgestone zurück.

      Normalerweise ist das Fahrverhalten und der Grip bei dem Reifen auf Nässe, ich sag mal "in Ordnung". Beim nassen Untergrund kann es dann tückisch werden wenn der, aus welchen Gründen auch immer, sagen wir schmiert. Dann bricht das Fahrzeug plötzlich und unvermittelt auch bei "normalem" Tempo in der Kurve oder beim Abbiegen hinten aus.

      Das ist es, was wir mit unsicher meinen. Es kann Wochen und Monate dauern, bis es beim einzelnen Fahrer mal passiert. Beim z.B. MPS4 oder ContiSport Contakt 5 passiert es so nicht, wie beim BS. Andere Gummimischung, oder was auch immer dafür verantwortlich ist.

      Ich habe es auf ca 8.000km 8 - 12 mal erlebt, wo es plötzlich, überraschend und unvermittelt kam. Also ohne es in irgendeiner Weise zu provozieren.

      Auf trockenem Untergrund ist der BS gut und agil. Ohne Übung schafft man es kaum, eine Drehung zu provozieren, eher schiebt er über die Vorderräder, also untersteuert. Ohne Anstellen und Lastübersteuern bekommt man den Wagen praktisch nicht herum, egal ob mit oder ohne ESP. Wir haben das 2016 schon sehr ausgiebig auf einem großen Übungsgelände probiert. Die im Forum empfohlene übliche Fahrwerkseinstellung vorausgesetzt. Damit ist er im Trockenen sozusagen narrensicher.

      Im Nassen ist der Bridgeston dagegen aufgrund der beschriebenen Situation tückisch bis gefährlich beim MX-5. Der Wagen hat damit nur insofern, das es ein Hecktriebler ist, zu tun. Auf dem Fronttriebler Mini funktioniert der Bridgeston offensichtlich gut.


      Gruß Ulli

      @Wolfram war schneller. :)

      G-160 EL von 2016 verunfallt :( . Neuen am 16.11.2018 bestellt :) .

    • Walter0107 schrieb:

      @Wolfram

      Ich komme erst gar nicht in so eine Situation. Ich fahre dementsprechend.
      Na dann kann ja nichts passieren :thumbup:

      Walter0107 schrieb:

      @Wolfram

      Und ich weiß dass du derjenige hier bist der nicht nur Recht hat sondern auch noch Recht über hat. ;)
      Den fett markierten Teil habe ich nicht verstanden.
      MX-5 ND 2.0 SL + SP, SPS Gewinde-FW, K-Sport 6-Piston-Brake + Ferodo Racing Beläge + Stahlflex, Sparco Tarmac mit Semis, Mishimoto Air Intake + Goodwin Racing LT-Header + 200 Zellen KAT + Simons MSD + Fox ESD + Cat Cams Camshafts + EcuTek = 195 PS|241 NM, Mazda Spoiler- u. Schweller-Kit, dunkle Seitenblinker, REV9 Embleme, kurze Antenne, SPS Lenkrad, Mazda Alupedale, Luftfilterdeckel in Carbon-Optik, Domstrebe in rot, 811 Design Folierung, Racelogic Track-Recording.
    • Servus

      Erst mal Gratulation zum 50 Geburtstag und zu Bestellung des MX5 ^^
      Auch ich habe mir mit den MX 5 noch einen G160 ein lange hinausgeschobenes Vorhaben verwirklicht. Cabrio und Motorrad passen meiner Meinung nach nicht zusammen. Ein Unverschuldeter Motorrad Unfall der trotz viel Erfahrung und sehr guter Schutzkleidung erhebliche Verletzungen mit sich brachte hat mich ins grübeln gebracht und ich kaufte kurzentschlossen einen MX 5 :D Bisher habe ich seit Juli 2018 gut 9000 Km und davon 8700 km auf absolut trockenen Straßen in Jahrhundert Sommer 2018 gefahren: Im Herbst hat mir zugegeben das Motorrad etwas gefehlt aber in großen und ganzen bin ich zufrieden mit meiner Entscheidung! Warum ich hier schreibe ;)

      Es geht um die 300 Km bei Nässe ;) Nässe ist schon überbieten feuchte Straßen wie sie bei Nebel halt gelegentlich auftreten. Teils trocken teils feucht mit Laub und im Schatten um die 10 Grad. Habe bewusst Saison 04 - 11 gewählt da ich endlich ein Auto ohne Salz Einfluss haben wollte! Und da haben mich der Serien Reifen Ende Oktober Anfang November extrem überrascht! Ohne jegliche Vorwarnung brach das Heck aus und ich war gefühlt nicht in Grenzbereich. Hatte Glück kein Gegenverkehr und die Straße ging auch nicht aus :/ Habe angehalten und bin die Straße noch mal abgegangen ob ich was übersehen habe! Nichts rein gar nichts was das Verhalten erklären könnte. :S Kurz darauf auch wieder auf leicht feuchten Straßen, zugegeben ich bin sportlich um eine schön zu fahrende 90 Grad Kurve gefahren schön weil Topfeben und schön weit , da bin ich ich mit meiner 1290er KTM deutlich schneller herum gefahren und dieses mal hat das ESP heftig eingegriffen ?(=O;( Bin inzwischen 54 Jahre und fuhr seit meinen 18 Lebensjahr zumindest bis zum Mai 2018 ohne größere Verletzungen Auto und Motorrad aber so ein verhalten ist mir bisher noch nicht untergekommen. Meiner Meinung nach haben die Serien 17 Zoll Reifen ein erhebliches Problem mit feuchten Straßen, auf trockenen Straßen ist alle okay zumindest bin ich nie in Bedrängnis gekommen. Werde dieses Jahr den Reifenhersteller wechseln und mir einen Satz OZ Felgen gönnen :D

      Gruß Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Peter S1 ()