Gehörschutz beim offen fahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fürs Fahren will ich keine Kopfhörer, das war ein bisschen am Thema vorbei.

      Aber das Geld für einen angepassten Gehörschutz sollte ich als anfällige Person wohl wirklich mal investieren. Werd mich damit auseinandersetzen, danke!

      Servus Erdnuss

    • KTS schrieb:

      Aber das Geld für einen angepassten Gehörschutz sollte ich als anfällige Person wohl wirklich mal investieren. Werd mich damit auseinandersetzen, danke!
      Ich habe mir fürs Motorrad auch einen Gehörschutz anfertigen lassen (passt und wirkt nach über 10 Jahren noch immer perfekt). Bei mir hat das damals die Krankenkasse bezahlt. Vielleicht sprichst du mal mit deiner Kasse...
    • Erst dachte ich hier ebenfalls an einen Aprilscherz aber nach dem Durchlesen der Threads, kann ich das sogar verstehen.
      Meinen Tinnitus habe ich von ca. 20 Jahren regelmäßigen Discobesuchen (3-6 mal die Woche) und diversen Love Parades, weiteren Tecno-Veranstaltungen und natürlich Konzerten.
      Aber seit einigen Jahren auf Konzerten ebenfalls mit Ohrstöpseln, ist doch schöner im Anschluss noch seine oder die Stimme seiner Partnerin ohne anschreien zu hören ;)

      In Bezug auf die Fahrt in meinen Autos, seit über 24 Jahren durchgängig Roadster, hatte ich zum Glück noch nie das Bedürfnis auf Reduzierung der Wind- oder auch LKW-Geräusche auf Autobahnen. Allerdings fahre ich auch recht wenig und wenn nur kurze Strecken auf der Bahn, der Weg ist normalerweise mein Ziel.

      Beim Fahrgeräusch vom ND mit 86 db, musste ich allerdings ein wenig schmunzeln. Glaube, mein Oldie ist im Standgeräusch schon mit 89 db angegeben und wenn ich mit dem offen durch einen Tunnel fahre, fliegen mir fast die Tunnelverkleidungen um die Ohren.
      Aber der Sound vom Motor und Auspuff ist natürlich nicht vergleichbar mit dem hier beschriebenen Windgeräuschen auf Autobahnen, die merklich unangenehmer sind.

      Fahrzeug: ND 2.0 Sportsline iEloop mit Sportpaket, Tieferlegung 30mm von H&R, Japan Racing JR11 Felgen in 8,25 x 17 ET35, FOX-Sportauspuff (Vorschalldämpfer und Endschalldämpfer), Stubby, schwarze Seitenblinker, aufgepolstertes Leder-/Alcantara Lenkrad von Zymexx
    • stiffler schrieb:


      Aber der Sound vom Motor und Auspuff ist natürlich nicht vergleichbar mit dem hier beschriebenen Windgeräuschen auf Autobahnen, die merklich unangenehmer sind.
      Angenehmer vielleicht (was natürlich immer im Auge des Betrachters liegt). Aber dem Ohr ist es völlig egal, ob 89 dB vom satt bollernden Auspuff, von Kindergebrüll, einer Kreissäge, "geile" Musik ... kommen. Das ist alles egal.

      Im Ohr wandeln extrem feine Härchen den Schall in elektrische Impulse um. Sind diese Härchen beschädigt, wachsen sie nicht nach. Daher sind lärmbedingte Hörschäden nicht heilbar.
    • hifi_nok schrieb:

      Angenehmer vielleicht (was natürlich immer im Auge des Betrachters liegt). Aber dem Ohr ist es völlig egal, ob 89 dB vom satt bollernden Auspuff, von Kindergebrüll, einer Kreissäge, "geile" Musik ... kommen. Das ist alles egal.
      Im Ohr wandeln extrem feine Härchen den Schall in elektrische Impulse um. Sind diese Härchen beschädigt, wachsen sie nicht nach.
      Nach meinem laienhaften, nicht fundierten Kenntnisstand ist der genaue Grund für den Untergang der Sinneshärchen noch nicht geklärt. Dass sie bei zu hohem Schalldruck rein mechanisch "Umknicken" wie ein Baum im Sturm ist nur eine von mehreren Thesen.

      Ich meine auch, von Studien gehört zu haben (selbst gelesen habe ich sie definitiv nicht), die nahelegen, dass als unangenehm empfundene Geräusche tatsächlich noch schädlicher sind, als angenehme Geräusche. Das erscheint mir auch nicht komplett abwegig, wenn man nicht nur von einem rein mechanisch verursachten Schaden ausgeht

      Das soll nicht als Freibrief missverstanden sein, denn dass hohe Schalldruckpegel das Innenohr schädigen ist eine unbestrittene Tatsache.
      Daher sind lärmbedingte Hörschäden nicht heilbar.
      Immerhin versucht man es.

      aerzteblatt.de/nachrichten/732…llen-im-Innenohr-erneuern
    • Ja, du hast recht, es sind noch nicht alle Geschehnisse rund um das Hören abschließend erforscht und auch verstanden, zumal es ja oftmals auch um Hörpsychologie und Hörphysiologie geht. Also einmal die rein "mechanischen" Prozesse und einmal die Auswirkung auf die Gefühlswelt. So wirkt auch der Schädelknochen in den Hörprozess ein, was aber bei weiten noch nicht abschließend erforscht ist.

      Völlig unklar ist die Sache mit der Hörpsychologie. Das kennen wir alle: Obwohl eine Mücke sehr leise vor sich hinsurrt, kann sie uns den Schlaf rauben. Das wiederum führt zu anderen Nebenwirkungen, bis hin zu großem Stress, weil wir vielleicht Müde zur Arbeit müssen. Und obwohl uns eine Mücke um den Schlaf bringen kann, können nicht wenige bei Meeresrauschen oder an einem Wildbach in einen komatösen Tiefschlaf fallen.

      Aber allein die die Zahlen der hörgeschädigten Kinder zeigen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Lärmbelastung und Hörschäden gibt.
      Nur ein Artikel von unzähligen zum Thema Hörschäden bei Kindern/Jugendlichen

      morgenpost.de/ratgeber/article…en-ohne-es-zu-wissen.html

    • Auch ich habe am Anfang des Threads gedacht "geht's noch?", aber während der weiteren Lektüre dann beschlossen, meinen Ohren was gutes zu tun und mir die Alpine MotoSafe Tour gekauft. Der Eindruck beim ersten Testtragen im heimischen Kämmerlein war schon verblüffend, tragen sich angenehm, dämpfen die Störgeräusche ohne dass ich mich völlig abgeschottet gefühlt hätte. Mal sehen und hören, wie das beim ersten "echten" Test wird.

      Schätzle: MX-5 RF G160 Sportsline 6AG NAV Magmarot Metallic :love:

    • Hi,

      mir ging es änhlich und auch ich beschäftige mich aktuell mit den Gehörschutz Stöpseln von Alpine.

      Da ich die ebenfalls für Konzerte benutzen möchte, habe ich mir noch andere Versionen von Alpine angeschaut und mal die Dämpfung der jeweiligen Versionen grafisch dargestellt.

      Das will ich hier nicht vor enthalten:

      Diagramm Alpine Gehörschutz

      Entschieden habe ich mich aber noch nicht. Ich werde da wohl mal telefonisch nachfragen, welcher Stöpsel beste Musikqualität bei Konzerten und ausreichend Schutz bei Cabriofahren gewährleistet.

    • Zum Offenfahren kommt bei mir noch immer kein Wunsch nach einem Gehörschutz auf, aber für Konzerte habe ich mir jetzt mal die Alpine Party Plug Pro geordert.

      Erst vergangenen Sonntag hatte ich nach einem Metalkonzert am Samstag wieder den ganzen Tag ein komisches Grundrauschen und die "normalen" Stöpsel nehmen mir immer zu viel Klang weg um ein Konzert wirklich zu genießen.

      Mit Disturbed, Kiss, Ghost, Metallica, Rammstein und ein paar weiteren Konzerten gibt es im nächsten halben Jahr genug Möglichkeiten die Party Plugs mal zu testen ... :)

      NA 1.6 03/91 Mariner Blue + ND 2.0 03/17 Sports-Line + SP, Meteor Gray Mica, ST-X Fahrwerk, BBK Endschalldämpfer, Zymexx Frontmeshgrill „S“, Zymexx ZStyle #2 Lenkrad, SV IL 30+40mm, Stubby
      - Ich fahre einen MX-5 ... mein Mixer steht in der Küche! -

    • Turmalin_MX5 schrieb:

      Hi,

      mir ging es änhlich und auch ich beschäftige mich aktuell mit den Gehörschutz Stöpseln von Alpine.

      Da ich die ebenfalls für Konzerte benutzen möchte, habe ich mir noch andere Versionen von Alpine angeschaut und mal die Dämpfung der jeweiligen Versionen grafisch dargestellt.

      Das will ich hier nicht vor enthalten:

      Diagramm Alpine Gehörschutz

      Entschieden habe ich mich aber noch nicht. Ich werde da wohl mal telefonisch nachfragen, welcher Stöpsel beste Musikqualität bei Konzerten und ausreichend Schutz bei Cabriofahren gewährleistet.
      schöner Vergl ich, danke. Was ist das für eine Einheit zur Dämpfung?

      TSchau

      ___________________
      (____________
      ______________) t e f a n

    • An alle, die wild mit generischen Ohrstöpseln herumprobieren wollen: die angepassten Versionen vom Akustiker sind um Lichtjahre besser! Deswegen sind sie auch vier mal so teuer. Bergründung: die massgeschneiderten Stöpsel passen genau in den Gehörgang, schliessen dicht ab, und benötigen nur einen minimalen Anpressdruck, und den auch großflächig und nicht, wie bei generischem Material unvermeidlich, partiell. Schaut euch die Headsets von Schiedsrichtern, in ear monitoring von Musikern und Technikern, oder anderer Profis an. Die generischen Stöpsel können nur eine ungefähre Ahnung davon geben, was möglich ist.