Kaufberatung ND 1.5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung ND 1.5

      Moin,

      der ein oder andere kennt mich schon aus dem ältesten MX-Forum. Berüchtigt ist meine Fahrzeughistorie (unter anderem ein NBFL und 2 NC), da ich meine Autos oft gewechselt habe. Inzwischen habe ich mir die Hörner abgestoßen und denke, dass man sein Geld besser ausgeben kann als mit ständigen Autowechseln. Der Vernunft wegen fahre ich aktuell also einen Skoda Citigo und freue mich daran, dass ich mit dem Auto supergünstig unterwegs bin.

      Dennoch stellt sich mir die Frage, ob ich aufgrund des Frischluft- und Handlingvergnügens mir nicht einen MX als längerfristigen Zweitwagen kaufen soll. Beide Autos zusammen würden mich garantiert auch nicht mehr kosten als im Schnitt einmal pro Jahr das Auto zu wechseln.

      Mein ursprünglicher Gedanke war, mir einen NB zu kaufen, da diese preislich schon relativ attraktiv gehandelt werden. Allerdings habe ich da Sorge, mir ein Sorgenkind anzulachen, denn gerade Rost ist bei älteren MXen ja leider ein ernstes Thema. Dann habe ich an einen NC gedacht, der aber seit Erscheinen des ND für mich stark an Attraktivität verloren hat. Schließlich kann der ND alles besser und da er kleiner und leichter ist, kommt er dem Idealtyp eines Roadster ja deutlich näher.

      Lange Rede kurzer Sinn: Zum ND hätte ich noch ein wenig Beratungsbedarf. Einiges davon lässt sich mit der Mazda-Homepage und dem Konfigurator beantworten, anderes nicht weil sich da in den Details von Jahr zu Jahr teilweise etwas geändert hat.

      1. Die wichtigste Frage nach der Ausstattungslinie: Auch wenn ich das Sperrdiff sicher vermissen würde (meine alten MXe hatten immer eins), eigentlich brauche ich es nicht mehr, da meine Fahrweise inzwischen gemäßigter ist und ich mir auch sinnvollere Dinge mit meinem Geld vorstellen kann, als die Hinterreifen bei Drifts zu vernichten. Insofern würde mir der kleine Motor schon mal reichen (Edit: Kann ich nach einer Probefahrt vorletztes Jahr auch bestätigen). Bleibt die Frage nach der Ausstattungslinie. Optisch sehr attraktiv finde ich ja das kleine Radio und die Außenspiegel in Wagenfarbe der Prime Line. Die gibt es aber wiederum nur mit Stoffsitzen. Haben die Vor- oder Nachteile in Sachen Seitenhalt gegenüber den Ledersitzen? Ich könnte mir vorstellen, dass man bei Stoff weniger auf der Sitzfläche rutscht. Andererseits ist Leder leichter zu reinigen, was bei einem offenen Auto ja auch ein Pluspunkt wäre. Und welche Sitze wären grundsätzlich robuster und haltbarer?
      Und gibt es sonst noch etwas, was man in der Prime Line vermissen könnte? Ich habe wenig Ansprüche an das Auto und möchte hauptsächlich das Offen fahren und Handling genießen, insofern frage ich mich, ob ich irgendwas aus einer der höheren Ausstattungslinien überhaupt brauchen würde.

      2. Gibt es Vor-/Nachteile von älteren Baujahren gegenüber neueren? Zum Beispiel habe ich gelesen, dass ab MJ 2018 wohl ein aktives RDKS verbaut wurde, was mir aus Prinzip überhaupt nicht zusagt, da es die Kunden nur unnötig schröpft, wenn ein passives seinen Zweck auch erfüllt. Andererseits gefällt mir das Sondermodell Sakura aus 2018 ziemlich gut. Hier bin ich aber skeptisch, was die hellen Ledersitze angeht. Wie sind da so die Erfahrungen bezüglich Verfärbungen z.B. von Jeans?

      3. Ich finde die Gebrauchtpreise erstaunlich hoch (gut für Besitzer, schlecht für Käufer). Für 2015er/2016er Erstzulassungen mit bis zu 40.000 Km werden teilweise je nach Ausstattungslinie noch locker 17.000 bis 18.000 Euro fällig (je nach Einzelfall), was ich recht viel finde, dafür dass dafür neu vor drei Jahren vielleicht mal 21.000 Euro (plusminus) gezahlt wurden, da ich eigentlich einen Wertverlust von 10% pro Jahr bei einem Gebrauchtwagen für üblich halte. Oder ziehen die Preise für Roadster bereits so früh im Jahr wieder an? Bei solchen Preisen ist der Gedanke an einen Neuwagen (vor allem, wenn die Prime Line reichen würde) jedenfalls auch nicht ganz abwegig. Da ist man ja schon für knapp 19.000 Euro dabei (plus Aufpreis für die Wunschfarbe).

      Schon mal vielen Dank für euren Input. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von quintana ()

    • Serus @quintana!

      Fahre seit 05/2016 einen 1.5er Centerline und kann alles, was @Jetman geschrieben hat, auch so bestätigen (ich Glücklicher darf noch ohne RDKS rumgondeln :) )

      Der Motor passt Dir, das hast Du ja schon erwähnt, ich finde den drehfreudigen kleinen Spritsparer einfach nur toll und hatte bisher auf Touren keine nennenswerten Probleme, mit den großen Maschinen mitzuhalten. Natürlich beschleunigen die besser und sind Topspeed schneller, das fällt aber im Straßenverkehr nach ner 300km-Tour nicht ins Gewicht :thumbup:

      Die Stoffsitze zwingen in manchen schnell gefahrenen Kurven schon ein bisschen zum Reinspreitzen (die Wangen geben wenig Halt), was auf dem überschaubaren Fahrerplatz aber auch nicht schwierig ist.
      Hier sind wohl die Ledersitze und erst recht die Recaros natürlich vom Seitenhalt besser, mich hat´s aber bisher (gut 60.000km) nicht wirklich gestört.

      Hatte mal beige-braune Ledersitze in nem Citroen DS4, da waren nach dem 1. Sommer deutliche Jeansspuren zu sehen.

      Auch hier sind die Stoffsitze absolut unproblematisch und weisen keine Gebrauchsspuren auf.

      Als Navi nutze ich ein TomTom Go6200 mit Sim-Karte (aktuelle Verkehrslage! ohne Zusatzkosten und Import von Routen über das Datennetz direkt vom Rechner ins Auto).

      Jetzt viel Spaß beim Entscheiden, wenn Du noch Fragen hast - fragen!

      LG
      Chris

      MX 5 ND G131 CL purweiß 8):thumbsup:

    • CrissCross schrieb:

      Natürlich beschleunigen die besser und sind Topspeed schneller, das fällt aber im Straßenverkehr nach ner 300km-Tour nicht ins Gewicht :thumbup:

      Da kann ich Chris nur recht geben.der 1.5 ist echt spritzig und hatte zu kämpfen um hinterher zukommen trotz grosser Maschine. Hubraum ist nicht alles,fahren muss man auch können :thumbup:
      Beste Grüße Tom
      [/quote]
    • Moin, so rein optisch fand ich das Lenkrad und die Lüftungringe nicht so doll. Aber genau die blanken Ringe spiegeln sich im Rückspiegel. Manchmal ist weniger doch mehr.

      Das einlagige Dach scheint auch eher ein Vorteil zu sein.
      Bei den Frühen Baujahren gab es Getriebeprobleme, aber ob das auch den 1.5 betrifft können dir sicher die Profis sagen.
      Zum Preis, die Tageszulassungen waren immer günstig, aber diesen 184er hätte ich für 23,5 bekommen können: home.mobile.de/AUTO-ENGEL-GMBH#des_269203940 Dann stellt sich die Leistungfrage nicht mehr. Sparsam kaufen ist manchmal doch relativ teuer dagegen.

      Geworden ist es dann ein im August ein 1,5 Sakura, Tageszulassung für 21k€. Die hellen Sitze hab ich nochmals mit Lederprotect gegen Verfärben imprägmiert. Reiniger ist auch dabei. Nagelneue Jeans würden aber bestimmt reinfärben. Da ist mehr Pflege schon nötig.

      Grüße

      NA 1,8 > NC1,8 > ND Sakura 1,5

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Oggy ()

    • Ich würde aus den bereits beschriebenen Gründen auch wieder CL statt PL wählen (und auch nicht mehr als CL). Einziges Extra (war damals eine "One-Option-free") ist bei mir das Navi - finde ich aus optischen Gründen angenehmer als externe Navis. Stünde ich vor einem Neukauf könnte ich aber schwach werden und auf den G184 gehen. Eigentlich ist das aber Quatsch, da ich auch so immer (mehr als) ausreichend schnell unterwegs war und bin und der MX5 sowieso auf kleinen Straßen am meisten Spaß macht und da ist man aus meiner Sicht auch mit 131 PS ausreichend motorisiert. Stoffsitze finde ich persönlich angenehmer als Ledersitze (habe Ledersitze in meinem CX5). Sowohl sommers wie winters. Seitenhalt finde ich ausreichend. Bin jedenfalls auch bei Kurvenhatz noch nicht durchs Auto gekullert. ;)

      G131, CL, graphitgrau, lackversiegelt, eingefettet, SPS Fahrwerk, Japan Racing JR29, Toyo R1R in 205/50/16, Pedalsatz, schwarze Seitenblinker, Stubby, Frontgrill Tube-Style
      Mainzer dürfen das! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MeenzerBub ()

    • ist schon interessant... viele 1.5 Fahrer hier weil sie eher den Spass am Weglassen unnötiger Features haben. Ging mir ebenso. Das Dingen muss fahren und das kann er. Stoffhocker würd ich immer dem Leder vorziehen, die Mängel vom Leder kann man hier im Forum zur Genüge lesen. Rutschig ist der Stoff auch nicht.
      Der kleine 1.5 macht sehr viel Fez und ist auch nicht lahm. Den Preisunterschied zum größeren 2.0 würd ich lieber in ein Fahrwerk mit Domstrebe und einem Foxpott investieren.
      Eine Centerline wäre eigentlich korrekt. Irgendwann kannste eine Navikarte zumindest nachrüsten.

      :thumbup:

    • Super, vielen Dank schon mal an alle, die bisher ihr Feedback gegeben haben.

      @Oggy: Genau diese 23,5k für den 184er habe ich bereits im mx-5.de Forum gelesen und da kommt man schon echt ins Grübeln, wenn man bei einem gebrauchten 131er am Ende "nur" noch 5.000 bis 6.000 Euro oder so sparen kann. Klar, ist auch Geld und ich brauche die große Maschine samt Ausstattung eigentlich auch nicht, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mich nicht dennoch ärgern würde, im Verhältnis relativ viel Geld für einen gebrauchten 1.5er mit wenig Ausstattung bezahlt zu haben...

      Und das mit den Getriebeproblemen müsste ich auf jeden Fall mal eruieren, ob das auch den kleinen Motor betrifft. Sowas braucht man ja nicht, schon gar nicht, wenn man erst mal aus der Garantie raus ist.

      Eventuell wäre ein neuer Prime Line dann doch nicht der verkehrteste Weg. Da es für mich nur ein Zweitwagen mit Saisonkennzeichen werden soll, wären mir Dinge wie beheizbare Außenspiegel, bessere Verdeckdämmung (würde ja eh meistens offen fahren) oder Navi (nutze seit Jahren Google Maps auf dem Handy und finde das gegenüber vielen Werkslösungen sogar überlegen) schlicht nicht wichtig. Oder aber ein gebrauchter Center Line. Da gibt es ja schon welche für 17.500 Euro, was gegenüber 2.000 Euro mehr für die niedrigere Ausstattungslinie in Rot ja doch noch ein geldwerter Vorteil wäre.

      @CrissCross: Du empfindest es so, dass die Ledersitze mehr Seitenhalt bieten als die Stoffsitze? Auf den Fotos sehen die Sitze eigentlich immer recht ähnlich geschnitten aus. Oder haben die Ledersitze engere/dickere Seitenwangen als die Stoffsitze?

      Gibt es beim Lenkrad eigentlich Unterschiede zwischen der Prime Line und den höheren Ausstattungslinien mit Ausnahme der fehlenden Knöpfe in der Prime Line?

    • Ich habe einen der ersten 1.5-Liter von 2015.
      Allerdings in der Sportsline-Ausführung.

      Die Getriebeproblematik gibt es beim G131 nicht.
      Die war dem G160 vorbehalten.

      Was die Ledersitze angeht.
      So eine Popomulde habe ich auch, auf dem Fahrersitz.
      Jedoch keine Abnutzungserscheinungen nach mittlerweile 55.000 km.
      Ich denke, das kommt auf jeden einzelnen drauf an, wie er ein-und aussteigt.

      Es ist wahr, daß der G160 beim Beschleunigen schneller ist, aber das war es auch dann.
      Es gibt hier im Forum einige, die auch auf Touren mit dem G131 sehr gut unterwegs sind.

      Ich habe 2015 für den G131 SL rund 26.000 € bezahlt.
      Wie hoch der Wertverlust nach 3,5 Jahren für meinen Roadrunner ist, weiß ich nicht.
      Aber ehrlichgesagt, interessiert es mich auch nicht.
      Ich möchte ihn noch lange Jahre fahren.
      Daher habe ich ihn auch konservieren lassen.

      Von den zusätzlichen Helferline, entgegen der niedigeren Ausstattungslinien, merkt man nicht viel, wenn man sie gescheit eingestellt hat.
      Auf den Spurhalteassistenten könnte ich verzichten. Aber das wars auch schon...

      Udo
      G131 Sportsline rubinrot, Produktionsdatum: 20.07.2015, VA +30, HA +40, Zunsport Grill, schwarze Seitenblinker, LED-Tuning, IL-Windschott (angepasst), FOX 2x70 rechts, Zymexx Z-Style#Classic, US-Seitenreflektoren, Moss-Stubby Antenne, OEM-Bilstein
      Instagram
    • quintana schrieb:

      Oggy schrieb:

      ja das PL Lenkrad ist doch100% Plaste. Grüsse
      Oha, das wäre für mich dann ein gewichtiger Grund gegen die Prime Line. Bei einem Teil, das man logischerweise ständig anfasst, ist mir die Haptik sehr wichtig und da ist Plastik ein No-Go.
      Bei Online-Aufpolsterern wie meinlenkrad.de & Co. bist du ab ca. 200€ dabei, je nach gewünschtem Schnickschnack. Und dann hast du was besseres in der Hand als Mazda ausliefert.

      Was den 1.5er vs. 2.0er angeht: Als Wochend-Spassmaschine hätte mir der 1.5er wohl auch genügt, der 2.0er ist als Daily u.a. aufgrund des höheren Drehmoments schaltfauler zu fahren. Daher hab ich mich (nach jeweils ca. 1000 km Ausprobieren) für den großen entschieden.

      2019er ND G-184 ST, SL+SP, magmarot

    • Ich gebe zu bedenken, dass der 1,5l deutlich weniger Reserven bei Überholvorgängen hat.

      Ich habe einen G160 und durfte bei einem MX-5-Treffen in Österreich direkt nach einer Ausfahrt in einen G131 für eine Probefahrt wechseln. Der 1.5er hat Spaß beim Drehen gemacht. Bei einem Überholmanöver war ich aber überrascht, wie deutlich man die fehlenden 50Nm Drehmoment spürt.
      Andere Sachen wie Lenkrad, Fahrwerk und Räder sind vernachlässigbar als Unterschied und ggfs. schnell getauscht.

      Ein gewichtiges Argument beim Kauf für mich waren das Sperrdiff und die Recaros.

      Die Lightweight Variante für den aktiven Fahrer hat Mazda leider nie angeboten: :(
      -Primeline 1.5
      -Bilstein
      -Sperre
      -Recaros