Vergleich Endschalldämpfer G160, G184, Bastuck...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das erklärt möglicherweise, warum ich es im Video auch gar nicht so verkehrt fand. Dezent, aber klanglich schön. Und das bei beinahe 100% Serie.

    • Harkpabst schrieb:

      Tja ... aber von außen ... was soll ich sagen? ... klingt dein Auto so überzeugend, wie es aussieht.
      Danke :):love::love:

      Stimme aber zu, so auf dem Video klingts von außen erstmal nicht verkehrt. In der Kombi konnte ich mein Auto von außen leider nicht direkt (ohne Umweg übers Video) hören, leider
      2018 G160 SL + SP in Mondsteinweiß | Bilstein B14 | Federal 595RS-R 205/50R16 auf original Mazda 16" | CAE UltraShifter | Mishimoto Oil Catch Can | DIY Öltemperaturanzeige | Diverse weitere kleine Modifikationen
      Fahrzeugthread: Joshudes Mondgestein
    • Sorry, klingt wie bisher von @MaxEmilauch beschrieben und wie schon so oft in Videos gehört: beliebig und langweilig für mich.

      Der kernige Sound der G160 Anlage ist weiterhin nicht übertroffen - durch keine der von mir gehörten Anlagen. Das geht meistens sehr ins dumpfe, dunkle brummen - was meiner Ansicht nach nicht zu dem kleinen Flitzer passt.

      Aber wie so oft - Geschmackssache wahrscheinlich..

    • Hier gibt es jetzt mal ein kleines Update, vor einiger Zeit wurde in irgend einem Thema hier dieses Bild des G184 ESD gepostet:

      G184 innen.jpeg

      Auf diesem sieht man sehr schön wie dieser aufgebaut ist und das er, abweichend vom Bastuck ESD und auch meiner ursprünglichen Annahme hat er abgehend von der ersten Kammer nicht nur 2 Rohre zu den Endrohren sondern noch ein weiteres Rohr das die erste und die zweite Kammer miteinander verbindet. Das Bild zum G184 ESD aus dem ersten Post ist daher nicht ganz korreckt, es müsste so in etwa aussehen:

      Endtopf MX5 ND G184.jpg

      Dieser Strang hat keine wirkliche Auswirkung auf den Abgasstrom, sehr wohl aber auf Lautstärke und Klang was Spielraum für "Anpassungen" bietet. Absorptionsdämpfer filtern hauptsächlich hohe Frequenzen, Kammern und Prallbleche hauptsächlich die niedrigen Frequenzen. Würde man also in der ersten Kammer den Abgang zum Verbindungsrohr zur 2. Kammer verschließen, sollte sich der Klang in Richtung dumpf, tief verändern. Lässt man diesen Weg offen und reduziert den Lochblechanteil der 3 Siebrohe, sollte sich der Klang in Richtung hell, hoch verändern.

      Heute habe ich den ESD mal geöffnet und die Dämmwolle entfernt, ganze 3kg an Dämmkissen sind im mittleren Teil des ESDs untergebracht!

      G184 ESD innen 01.jpgG184 ESD innen 02.jpg
      G184 ESD innen 03.jpg
      G184 ESD innen 04.jpgG184 ESD innen 05.jpg
      G184 ESD innen 06.jpgG184 ESD innen 07.jpg

      Mal sehen ob sich aus dem ESD nicht doch noch ein Klang nach meinem Geschmack zaubern lässt und damit Klang und Leistung unter einen Hut gebracht werden kann :)

    • Heute habe ich noch pünktlich für die letzten Ausfahrten dieses Jahr den G184 Endschalldämpfer nach Modifikation wieder verschlossen und eine Runde gedreht.

      Als ersten Versuch habe ich jetzt mal nur den beiden Absorptionsstrecken zu den Endrohren ihre Funktion genommen, im Bild rot markiert.
      Die restlichen grün markierten Absorptionsflächen und die Resonanzkammer besteht nach wie vor.

      44E62D3B-061E-4DFA-91A8-9D56BE8F1E9A.jpeg

      Die Dämmwolle wurde wieder komplett eingebracht, Gewicht liegt jetzt ca. 500g über dem originalen G184 ESD.

      Wie erwartet ist das Klangbild deutlich heller und insgesamt natürlich etwas lauter, warm gefahren in etwa auf Niveau eines richtig warmen Bastuck ESDs nur klarer, mechanischer, für einen 4 Zylinder für meinen Geschmack authentischer, klingt nicht nach mehr als es ist, wird nur durch eine sportliche Note unterstrichen.

      Insgesamt sehr dezent aber kernig, komplett ohne zu dröhnen (wozu der Bastuck leider doch in gewissen Betriebszuständen auch neigt, wenn auch nicht stark), gefällt mir bis jetzt sehr gut, deutlich besser als der Bastuck und der originale G184 ESD.

    • hallo maxemil,

      ich gehe mal davon aus das du fotos von deiner modifikation gemacht hast. ich finde das thema spannend und auch für mein bobbycar g160 umsetzbar, auch wenn es nicht ganz den vorschriften entspricht. ich freue mich schon auf deine ausführliche beschreibung.

      Mit freundlichen Grüßen jürgen

      sl 160 original zustand (noch), natürlich in rot
    • Tatsächlich habe ich leider vom bearbeiteten ESD kein einziges Bild, Handyakku war leer, tut mir leid.

      Ist aber auch schnell erklärt.
      Da ich die Änderung reversibel ausführen wollte habe ich einfach zwei Rohrstücke die als Innendurchmesser der Siebrohre hatten aufgeschnitten und die entstandenen Halbschalen um das Siebrohr gelegt und mit Auspuffschellen befestigt. Damit nichts klappert und sich nichts löst habe ich die Halbschalen je mit zwei Schweisspunkten und die Muttern der Schellen mit je einem Schweisspunkt gesichert.

      So werde ich jetzt eine paar Ausfahrten machen und schauen wie zufrieden ich damit bin und dann ggf. das erste Siebrohr genauso umbauen denn die Richtung ist definitiv die richtige für meinen Geschmack.

      Falls ich das noch nicht getan habe hier der Hibweis:
      Das Bearbeiten des ESDs um dessen Klang/Lautstärke zu verändern ist natürlich grundsätzlich nicht zulässig!