Nachruf auf meinen ND – Ein blauer weniger!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachruf auf meinen ND – Ein blauer weniger!

      Ich war gestern Morgen ausgezeichneter Stimmung, denn es ging Richtung Harz. Dort treffen wir uns seit über 15 Jahren einmal jährlich mit ca. 25 anderen MX-5 Fahrern aller Generationen und machen tolle Touren durch den Harz.


      Und gestern war es mal wieder soweit und ich bin morgens früh um sieben ins Auto gestiegen und Richtung Harz gestartet.

      In Winterberg dann ist es passiert! Auf der B480 meinte ein anderer Verkehrsteilnehmer er müsse mir die Vorfahrt nehmen. Im letzten Moment Vollbremsung und das nächste was ich sah, war der Airbag, der vor meinen Augen wieder zusammengesunken ist.

      Sofort eilte ein Unfallzeuge mir zu Hilfe. Da ich über akute Atemnot und Schmerzen in der Brust klagte wurde unverzüglich Notarzt und Rettungswagen herbei gerufen. Der schnell an der Unfallstelle eingetroffene Notarzt hat dann meine Einlieferung ins Krankenhaus angeordnet. Das ganze lief für mich ab, als ob ich als unbeteiligter daneben stände.


      Der Unfallverursacher blieb unverletzt und hatte großes Glück das ich seinen Nissan Sunny nicht an der Fahrertüre, sondern am vorderen Rad getroffen habe.


      Zum Glück stellte sich im Krankenhaus heraus, dass die Atemnot nur vom Schlag auf das Brustbein und die Gase beim entzünden des Airbags her rührte. Jedoch ist der Brustkorb stark geprellt, was in den nächsten Tagen sicherlich noch zu ein paar Schmerzen führen wird. Nach ein paar Stunden zur Beobachtung hat man mich dann wieder in die Obhut meines Hausarztes entlassen, den ich natürlich heute Morgen bereits aufgesucht habe. Weitere Termine beim Facharzt folgen.

      Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus bin ich zum Autohaus, wo man den Wagen hingeschleppt hatte und habe mir den Schaden angeschaut.


      Hier die Bilder:



      Sichtbare Schäden bisher:

      • Fahrer-Airbag auf (meine Frau saß glücklicherweise noch nicht im Wagen)
      • Fussgängerschutzsystem ausgelöst.
      • Gurtstraffer ausgelöst
      • Vordere Stoßstange an mehreren Stellen gebrochen und gerissen
      • Motorhaube natürlich vollkommen zerstört, inkl. eines ca. 10 cm langen Risses im Blech
      • Vordere Felge auf der Beifahrerseite vermutlich beschädigt
      • Vordere Querlenker auf der Beifahrerseite vermutlich beschädigt (Rad schein schief zu stehen).
      • Auf der Fahrerseite schabt die Türkante am Kotflügel und auf der Beifahrerseite ist der Spalt zwischen Türe und Kotflügel größer geworden, was einen Rahmenschaden nahelegt
      • Beide LED Scheinwerfer beschädigt


      Positives:

      • Kühler unbeschädigt
      • Motor schnurrt wie ein Kätzchen
      • Das MAS Sevenum Bändchen um den Schaltknauf hat den Aufprall heile überstanden.

      Der Abschlepper tippte auf einen Schaden zwischen 14.000 – 17.000 €. Ich persönlich denke auch noch mehr. Alles Weitere wird jetzt ein von mir beauftragter Gutachter ermitteln. Ferner werde ich unverzüglich einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.

      Fazit:

      • Man muss immer mit der Dummheit anderer rechnen.
      • Ich danke der Besatzung des RTW, dem Notarzt und dem Personal im Krankenhaus für die tolle, aber zum Glück auch kurze Betreuung
      • Ich DANKE MAZDA dafür, dass sie unseren kleinen Flitzer doch so stabil gebaut hat! Ich will mir nicht ausmalen wie das in einem NA abgelaufen wäre.
      • Ich danke meinem Schutzengel für die Überstunden!



      Eine Aussage von einem Kumpel und langjährigen NA-Fahrer hat mich nachdenklich, aber auch irgendwie froh gestimmt: „Shyce aufs Auto. Der hat seinen Dienst getan und sich geopfert, damit DU heil rauskommst. Alles andere regeln die Versicherungen.“ Torsten, Danke dafür!



      Mein ND hat zwei TAG, aber ist ansonsten irreparabel beschädigt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ronotto () aus folgendem Grund: Ein paar fehlende Leerzeichen gesetzt.

    • Glück im Unglück kann man da wohl sagen. Dir auf jeden Fall gute Besserung und eine hoffentlich geräuschlose Schadenregulierung.

      Auf den ersten Blick scheint der Schaden ja fast noch überschaubar, da überrascht die Schadenhöhe. Aber wenn der Rahmen was mitbekommen hat? Wie alt ist denn der Wagen? Könnte auf einen wirtschaftlichen Totalschaden hinauslaufen.

      Darf man fragen, wie schnell/langsam Du unterwegs warst?

      Viele Grüße
      Volker :thumbup:

    • Mist, so schnell geht das. Ich bin froh, dass dir nichts schlimmeres passiert ist! Gute Besserung :)

      MX-5 RF G184 Sports-Line (Automatik) in Matrixgrau mit Hankook V12 evo², Fahrwerkeinstellung "Taxidriver", Stubby Antenne, mods4cars Verdeckmodul, ZStyle#1 Lenkrad, Armlehnenerhöhung, LED-Set und Starkton-Hupe.
    • Aua. Das sieht übel aus. Aber die Hauptsache ist natürlich, dass du ohne schwerere Verletzungen aus der Sache rausgekommen bist. Die ganzen Verformungen am Auto sind exakt das, was dein Kumpel sagte: Die Teile nehmen durch Verformung Energie aus dem Aufprall raus, welche ansonsten du abbekommen hättest.

      Gute Genesung und eine reibungslose Abwicklung mit der Versicherung des Unfallgegners.

    • noch ein paar Tage und das körperliche wird dann hoffentlich größtenteils überwunden sein.
      Gute Besserung :)
      Kann leider immer passieren, nimm das deinem Unfallegner nicht krumm, der hat jetzt eh ein schlechtes Gewissen und würde, wenn er könnte die Uhr zurückdrehen und sich dann anders verhalten. Wenn ich ganz ehrlich bin, überseh ich hier und da auch schon mal was und bin dann froh, das da der andere für mich besser aufgepasst und reagiert hat. Klappt leider nur nicht in allen Fällen.
      Dein Kumpel/Freund hat es auf den Punkt gebracht. Das Verbogene Metall kann man einschmelzen und ne neue Karosse draus gießen, bei den 80kg Biomasse sieht das leider anders aus ;(
      Also Kopf hoch, wied schon wieder

    • laminator schrieb:


      Auf den ersten Blick scheint der Schaden ja fast noch überschaubar, da überrascht die Schadenhöhe. Aber wenn der Rahmen was mitbekommen hat? Wie alt ist denn der Wagen? Könnte auf einen wirtschaftlichen Totalschaden hinauslaufen.

      Darf man fragen, wie schnell/langsam Du unterwegs warst?
      Die Bilder lassen es harmloser aussehen als in Natura.

      Die Dashcam hat eine Geschwindigkeit von 67 km/h vor dem Unfall aufgezeichnet. 70 waren erlaubt. Zum Zeitpunkt des Aufpralls waren es noch 64 km/h. Die Vorwarnzeit für die durchgeführte Vollbremsung waren extrem kurz. Ich schätze ich war noch 5-10 m vom Unfallgegner entfernt, als er losfuhr.

      Mein ND hat zwei TAG, aber ist ansonsten irreparabel beschädigt!

    • ralfiii0 schrieb:


      Kann leider immer passieren, nimm das deinem Unfallegner nicht krumm, der hat jetzt eh ein schlechtes Gewissen und würde, wenn er könnte die Uhr zurückdrehen und sich dann anders verhalten.


      ... den 80kg Biomasse sieht das leider anders aus ;(
      Ich nehm dem Unfallgegner das nicht krumm, er war halt nur ein dummer Moment der Unachtsamkeit. Sein schlechtes Gewissen muss aber wohl so schlecht gewesen sein, dass er sich nichtmal nach meinem Befinden erkundigt hat, geschweide denn ins Krankenhaus gekommen ist.
      C'est la vie!

      Und Danke für das Kompliment!

      Mein ND hat zwei TAG, aber ist ansonsten irreparabel beschädigt!

    • Wow, der MX5 scheint ja wirklich ein ziemlich sicheres Fahrzeug zu sein.
      Lieber @Ronotto, die Hauptsache ist, dass es Dir gut geht.
      Manchmal sind es Bruchteile von Sekunden, die entscheiden, was passiert.

      Mit der Unachtsamkeit anderer muss man leider immer rechnen.

      Auf jeden Fall gute Besserung und hoffentlich lässt sich das alles recht reibungslos über die Versicherungen klären.
      MX-5 ND - SAKURA - MATRIXGRAU - G131

      “I think a lot of psychopaths are just geniuses who drove so fast that they lost control.”
      Criss Jami, Killosophy