Neue Mazda Autoversicherung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sdavid schrieb:

      Kein Unternehmen wechselt einen bekannten Firmennamen gegen einen hier völlig unbekannten aus, um dann Unsummen dafür zu bezahlen, den neuen Namen bekannt und vertrauenswürdig zu machen. Schon gar nicht in der Versicherungsbranche und in Deutschland, wo Vertrauen und Marke die wichtigsten Argumente für die Wahl des Versicherers sind.
      Diese Aussage in ihrer Pauschalität überrascht mich. Da muss man sich z.B. nur einmal deutsche Mobilfunk- und Internetunternehmen in Erinnerung rufen, die in den letzten 20 Jahren nach Übernahmen von Ausländern ihren bekannten Namen verloren haben.

      Die Entscheidung zur Namensänderung lag nach der Übernahme nicht mehr im Verantwortungsbereich der Direct Line, die offensichtlich bis Anfang 2015 noch zur britischen Direct Line Insurance Group plc. gehörte. Somit könnte die Namensänderung letztendlich sogar notwendig gewesen sein.

      Dass es sich um einen Billigheimer handelt und der neue Name in Bezug auf Bewertungen Vorteile bieten mag -> geschenkt.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manic Miner ()

    • Manic Miner schrieb:

      Die Entscheidung zur Namensänderung lag nach der Übernahme nicht mehr im Verantwortungsbereich der Direct Line, die offensichtlich bis Anfang 2015 noch zur britischen Direct Line Insurance Group plc. gehörte. Somit könnte die Namensänderung letztendlich sogar notwendig gewesen sein.
      Das die Direct Line seit 2015 zur spanischen Mapfre Gruppe gehört und vorher zur britischen Direct Line ist richtig. Aber darum geht es hier ja nicht.

      Es geht darum, das sich außer dem Namen nichts geändert hat. Nach wie vor ist der Sitz in der Rheinstraße 7A, 14513 Teltow. Auch die Telefonnummer ist gleich geblieben. Die Kunden hatten nach der Umfirmierung nicht mal das Recht, die Verträge zu kündigen. Und anscheinend machen sie einfach so weiter, wie sie es seit Jahren gewohnt sind.

      Es hat sich doch im Grunde nichts geändert, sie müssen ihre Zahlen jetzt halt an einen anderen Head melden.

      Aber schön zu hören, das es (natürlich) auch gute Erfahrungen gibt. Das gibt immerhin Hoffnung.


      Gruß Ulli

      G-184 EL von 2019 in purweiß. OEM Sport Fahrwerk, Michelin PS4, Rückfahrkamera.
      Fahrwerkseinstellung (Werte und Empfehlung).

    • Ulli schrieb:

      Manic Miner schrieb:

      Die Entscheidung zur Namensänderung lag nach der Übernahme nicht mehr im Verantwortungsbereich der Direct Line, die offensichtlich bis Anfang 2015 noch zur britischen Direct Line Insurance Group plc. gehörte. Somit könnte die Namensänderung letztendlich sogar notwendig gewesen sein.
      Das die Direct Line seit 2015 zur spanischen Mapfre Gruppe gehört und vorher zur britischen Direct Line ist richtig. Aber darum geht es hier ja nicht.
      Es geht darum, das sich außer dem Namen nichts geändert hat. Nach wie vor ist der Sitz in der Rheinstraße 7A, 14513 Teltow. Auch die Telefonnummer ist gleich geblieben. Die Kunden hatten nach der Umfirmierung nicht mal das Recht, die Verträge zu kündigen. Und anscheinend machen sie einfach so weiter, wie sie es seit Jahren gewohnt sind.

      Es hat sich doch im Grunde nichts geändert, sie müssen ihre Zahlen jetzt halt an einen anderen Head melden.

      Aber schön zu hören, das es (natürlich) auch gute Erfahrungen gibt. Das gibt immerhin Hoffnung.


      Gruß Ulli
      Moin,

      hier wurde die Frage aufgeworfen, ob jemand darüber nachgedacht hat, warum eine Versicherung ihren Namen ändert. Dieser Aufforderung bin ich gefolgt und habe die Gründe aus meiner Sicht dargelegt. Genau darum ging es mir und der Einwurf, ich stünde auf der Gehaltsliste des Versicherers, war erwartbar. Er ist jedoch falsch.

      Mir erschließt sich auch nicht, warum eine übernommene Versicherung ihren Sitz und die Telefonnummer ändern sollte. Wenn sich nach der Übernahme die Versicherungsleistungen nicht ändern, dann dürfte es schlicht an einer Rechtsgrundlage für ein Kündigungsrecht mangeln.

      Von meiner Seite war es das jetzt aber auch zu dem Thema.

      Viele Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manic Miner ()