G160 Umbau auf Lenksäule vom G184

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • G160 Umbau auf Lenksäule vom G184

      Servus zusammen,

      hier mein kleiner Umbaubericht für die ausziehbare Lenksäule:

      Verwendete Teile:
      - Lenksäule / Shaft Engy Absorber / ND5V-32-100 / 645,- €
      - Kabelbaum / Cord Short / ND5V-67-SH0A / 76,- €
      - Haltewinkel / Bracket Harness / ND5V-67-B31 / 1,- €
      Die Preise sind inkl. Ust. und gerundet. Die Teilenummern von der SPS-Rechnung übernommen, soweit ich gesehen habe sind das aber die offiziellen Teilenummern von Mazda. Den Haltewinkel habe ich nicht verbaut, ein Kabelbinder tut es auch, aber bei 1,- € :P

      1. Batterie abklemmen. Viele sagen es reicht der Minuspol, ich fühle mich bei beiden Polen wohler. Diese ordentlich zur Seite legen und sichern, damit die Kabel auch garantiert nicht auf die Pole zurück wandern können. Denkt daran dass die Türen nicht mehr zu gehen, sofern ihr die Fenster nicht ein Stück abgelassen habt. Und das Lenkradschloss sollte geöffnet sein.

      2. Danach auf jeden Fall 5 Minuten aus Sicherheitsgründen warten und/oder zusätzlich noch irgendeinen Stromverbraucher anmachen. Damit auch wirklich das letzte Fünkchen Strom aus dem Karren ist.

      3. Airbag. Hierzu einfach mit einem dünnen Gegenstand links, rechts und unten am Lenkrad in den kleinen runden Öffnungen die Spangen zurück drücken. Ich habe hierfür einfach einen Schlagdorn genommen. Das Airbagmodul springt euch dann schon ganz offensichtlich entgegen.
      Nach den drei Arretierungen noch die beiden Kabel abziehen und das Modul zur Seite legen.
      Airbag demontage.jpg

      4. Lenkrad. Vor dem lösen noch das letzte sichtbare Kabel vom Schleifring im Lenkrad abziehen. Die Zentralschraube lösen und dann kann das Lenkrad schon abgezogen werden. Hierzu finden sich unterschiedliche Aussagen zum Kraftaufwand im Web. Meines ging schon recht schwer runter, ich musst ein paar mal rund ums Lenkrad (ganz außen > Hebelwirkung) leicht mit der Hand rauf schlagen, damit ich es runter bekommen habe.

      5. Lenksäulenverkleidung. Die obere ist nur gesteckt, ich habe sie sehr einfach ohne großen Kraftaufwand mit einem kleinen Plastikhebel (Montagewerkzeug für Innenraumverkleidungen) von der unteren Abdeckung abgehebelt.
      Die untere Abdeckung hat zwei Schrauben an der Unterseite. Danach ist diese auch recht einfach vorne leicht nach unten zu klappen und dann nach vorne raus ziehen. Hinten befindet sich eine Führung, daher hinten auf keinen Fall nach unten ziehen!
      Lenksäulenverkleidung oben.jpeg

      Das war es schon was an Verkleidungsteilen weggebaut werden muss. Die große Innenraumverkleidung kann drin bleiben. Hier muss später beim rausziehen der Lenksäule nur mit etwas mehr Vorsicht gearbeitet werden, damit man sich keine Macken in den Innenraum einarbeitet.

      6. Kabel abziehen. Vergewissert euch vor dem abziehen der Kabel nochmal ob das Lenkradschloss auch geöffnet ist! Dann alle Kabel unten an der Lenksäule ausstecken. Drei hinten/unten am Schleifring und zwei etwas weiter hinten am Lenkschloßgehäuse.
      Der Kabelbaum am Lenkschloßgehäuse ist der, den ich gegen einen neuen Kabelbaum getauscht habe. Alle anderen Kabel können so bleiben wie sie sind.

      7. Lenksäule lösen. Ich habe unten angefangen und die Fixierschraube (1) aus der Welle raus geschraubt. Sie muss auf jeden Fall raus, nicht nur lösen! Danach die Schrauben (2) gelöst aber nicht abgeschraubt. Ich bilde mir ein, dass die Welle dadurch beim Aus- und Einbau etwas Führung hat und nicht so einfach runter fallen kann, wenn sie mal aus der Hand flutschen sollte. Anschließend die beiden Schrauben am oberen Ende der Lenksäule komplett raus.
      Jetzt kann die ganze Lenksäule inkl. Lenkstockhebel vorsichtig rausgezirkelt werden. Unten am Übergang zur Welle die nach Außen geht, da wo die Fixierschraube saß, brauchte es ein klein wenig mehr Kraft. Ging aber ohne Abzieher oder Spezialwerkzeug.
      Lenksäule.jpg
      Lenksäule unten.jpeg

      8. Lenkradschloss / Lenkstockhebel umbauen. Die beiden umkringelten Schrauben müssen raus. Leider handelt es sich hierbei um Abreißschrauben, das heißt man kann da keinen Schlüssel rauf setzen. Meine Lösung war ein kleiner Meißel, mit dem ich die Schrauben mit leichten Hammerschlägen langsam löste. Nach einer Umdrehung konnte ich die Schrauben bereits mit der Hand drehen. Sie müssen also nur irgendwie gelöst werden.
      Aufschweißen von irgendwelchen Hilfsmitteln würde ich lassen, da in dem Gehäuse hinter der Schwarzen Platte (hab ich leider kein Foto von gemacht) eine Platine für das Lenkradschloss sitzt. Hitze würde ich da eher vermeiden.
      Sofern das Lenkradschloss auch wirklich offen ist ;) kann die ganze Einheit nun nach vorne von der Lenksäule abgezogen werden. Dann einfach direkt auf die neue Lenksäule aufstecken und mit zwei neuen Schrauben montieren.
      Gehäuseschrauben Lenkradschloss.jpeg

      9. Für die Montage habe ich abweichend von der umgekehrten Reihenfolge noch einen Tipp. Die neue Lenksäule ließ sich bei mir einfach in zwei Teile zerlegen. Ich könnte die Welle einfach abziehen, wodurch der Einbau wesentlich erleichtert wird, da man beim Einzirkeln der Welle mit der Fixierschraube nicht die komplette schwere Einheit händeln muss. Der restliche Einbau solle ab hier in umgekehrter Reihenfolge selbsterklärend sein.
      Welle rausziehen.jpeg

      Außer vielleicht noch ein Hinweis. Die Löcher des oberen Lenksäulenteils sind Langlöcher. Hier kann man meiner Meinung nach die Entfernung des Lenkrads um weitere ca. 1cm variieren. Ich habe die Muttern jedenfalls so angezogen, für maximale Fahrernähe zum Lenkrad.
      Lenksäule oben.jpeg

      Die Bilder zeigen nach dem Umbau die gewonnene Beinfreiheit. Das ist meine Beinstellung bei aufgesetztem Fuß auf der Kupplung. Gleiche Sitzstellung und ca. gleicher Aufsetzpunkt der Ferse. Meine rechte Seite sieht ähnlich aus, wenn ich auf die Bremse umsetze.
      Für mich jedenfalls ein riesen Schritt! Klar "nur" drei cm. Aber ich finde die machen die Sitzposition und die damit gewonnene bessere Fahrzeugkontrolle, für mich aus meinem ohnehin geliebten MX5 DAS perfekte Auto.
      Abstand eingeschoben (original).jpeg
      Abstand ausgezogen.jpeg

      So das sollte es sein :) sollten jemandem noch wichtige Infos einfallen, die mir jetzt beim verfassen entfallen sind, immer her mit Infos und Tipps.

      Dateien

      Gruß
      Markus

      Arachneweißer Miata G160 RF Sportsline mit Sportpaket
      H&R-Stabilisatoren VA+HA, 30mm Eibach-Federn, OZ Alleggerita 7x16 ET30 205/50 Federal 595 RS-R, mittelflutiger FOX-ESD mit Diffusor, The Stubbi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R4IZ ()

    • Achso, die obere Abdeckung der Lenksäule habe ich weiter verwendet. Habe also nicht die aus dem neuen Modell mit verbaut. Hier noch drei Bilder zum Ergebnis. Ich sehe davon während der Fahrt überhaupt nichts, nur wenn ich mich vor beuge und genau rein schaue. Auf den Fotos sieht es meiner Meinung nach schlimmer aus als es ist. Mich stört es überhaupt nicht. Das muss jeder für sich entscheiden denke ich.

      Jedenfalls passt die alte Abdeckung auch weiterhin!

      Stellung oben.jpeg
      Lenksäule oben und ganz eingeschoben

      Stellung oben ausgezogen.jpeg
      Lenksäule ganz oben und ganz ausgezogen

      Gruß
      Markus

      Arachneweißer Miata G160 RF Sportsline mit Sportpaket
      H&R-Stabilisatoren VA+HA, 30mm Eibach-Federn, OZ Alleggerita 7x16 ET30 205/50 Federal 595 RS-R, mittelflutiger FOX-ESD mit Diffusor, The Stubbi

    • Markus... wirklich toller Bericht :thumbsup: Das wird bestimmt einigen Usern hier richtig helfen...

      2019er MX-5 G184 ST Exclusive-Line mit T-P/i-ACT-P/CP-AA/NAV in mondsteinweiß... :love:
      “There's a point at 7,000 RPM... where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that's left is a body moving through space and time. 7,000 RPM. That's where you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters. Who are you?“ Carroll Shelby

    • R4IZ schrieb:

      Servus zusammen,

      hier mein kleiner Umbaubericht für die ausziehbare Lenksäule:

      1. Batterie abklemmen. Viele sagen es reicht der Minuspol, ich fühle mich bei beiden Polen wohler. Diese ordentlich zur Seite legen und sichern, damit die Kabel auch garantiert nicht auf die Pole zurück wandern können. Denkt daran dass die Türen nicht mehr zu gehen, sofern ihr die Fenster nicht ein Stück abgelassen habt. Und das Lenkradschloss sollte geöffnet sein.

      2. Danach auf jeden Fall 5 Minuten aus Sicherheitsgründen warten und/oder zusätzlich noch irgendeinen Stromverbraucher anmachen. Damit auch wirklich das letzte Fünkchen Strom aus dem Karren ist.
      1.) Warum sollte das einpolige Abklemmen unsicherer sein? Nur weil es das Bauchgefühl sagt? ?(
      2.) Die Pole zusammenhalten und so kurzschliessen? Dann ist sicher nix mehr da
    • ratte01 schrieb:


      2.) Die Pole zusammenhalten und so kurzschliessen? Dann ist sicher nix mehr da
      Du schlägst vor, das Betriebsnetz eines Fahrzeugs, bei einer in diesem befindlichen Restkapazität, kurzzuschließen?
      Das würde ich nie tun und habe ich auch noch nirgends so gelesen.
      Ich kenne das auch nur so, dass man die Restkapazität durch Verbraucher abbaut (wie z.B. Bremslicht)
    • Habe nie gesagt dass das einpolige abklemmen unsicherer sei und auch darauf hin gewiesen dass ICH mich bei beiden abgeklemmten Polen wohler fühle ;)


      Und bzgl. dem zusammenführen der Pole, du meinst sicher die Kabel und nicht die Pole?! Aber ich meine dass die Kabel nicht lang genug dafür sind (bin ich mir aber jetzt nicht sicher!) ?( daher würde ich da eher bei der Variante mit ein paar Minuten Geduld bleiben. Aber auch das ist wieder nur meine Meinung.

      jedenfalls kam mir bei meiner Wahl der Durchführung kein Airbag entgegen und das für mich die Hauptsache ^^

      Gruß
      Markus

      Arachneweißer Miata G160 RF Sportsline mit Sportpaket
      H&R-Stabilisatoren VA+HA, 30mm Eibach-Federn, OZ Alleggerita 7x16 ET30 205/50 Federal 595 RS-R, mittelflutiger FOX-ESD mit Diffusor, The Stubbi

    • Schlüssig, sauber aufgebaut, alle wesentlichen Fakten und bei bauchgefühl Entscheidungen erklärt warum. Gute Orientierungshilfe. Hätte meiner diese Verstellung nicht ab Werk, ich würde mich jetzt auch sofort dranmachen.

      Eine dumme Frage: Eventuell habe ich es übersehen, da in einem anderen Threas besprochen. Tips wegen Preisen und Bezugsquellen könnten interessant sein.

      Grüße

      Andreas

      MX-5 G184 Signature in schwarz, Öhlins Road & Track (70/40), I.L. Motorsport Domstrebe (Front + Heck), Zymexx Blinker

    • Danke :) gekauft habe ich die Teile bei SPS und bezahlt rund 730 € für Lenksäule und Kabelbaum. Glaube es gibt wohl die Möglichkeit die Teile günstiger in zB Österreich zu bekommen. Aber für mich persönlich stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und ich „unterstütze“ lieber den deutschen Mittelstand, als mein Geld für ein paar gesparte € ins Ausland zu schleppen.

      Die Teilenummern kann ich am Freitag nochmal hinzufügen, damit sollten sich die Teile dann glaube ich bei jedem Mazdahändler besorgen lassen.

      Gruß
      Markus

      Arachneweißer Miata G160 RF Sportsline mit Sportpaket
      H&R-Stabilisatoren VA+HA, 30mm Eibach-Federn, OZ Alleggerita 7x16 ET30 205/50 Federal 595 RS-R, mittelflutiger FOX-ESD mit Diffusor, The Stubbi

    • Marcus, prima Bericht. Vielen Dank. Eine Frage noch: was meinst du mit Kabelbaum? Sind das die gleichen Kabel, nur länger ? Muß gelötet werden?

      Danke, Gerald

      I.L.Domstreben vorne und hinten, I.L.Unterbodenstreben, Armlehnenerhöhung, Motorhaubenlifter, LED-Seitenblinker, LED-Heckblinker, Stahlflexbremsleitungen, Stubby, 18mm Spurverbreiterung Hinterachse

    • Heyho, der Kabelbaum war vorkonfiguriert, ich musste also nicht löten. Einfach am Fahrzeug über der Pedalerie ausstecken und dann mit dem Lenkschlossgehäuse verbinden. Ich versuche am Freitag nochmal ein Foto von beiden Kabeln zu machen, der Kabelbaum ist schließlich in 1 Minute aus- und wieder eingebaut ^^

      Gruß
      Markus

      Arachneweißer Miata G160 RF Sportsline mit Sportpaket
      H&R-Stabilisatoren VA+HA, 30mm Eibach-Federn, OZ Alleggerita 7x16 ET30 205/50 Federal 595 RS-R, mittelflutiger FOX-ESD mit Diffusor, The Stubbi

    • Habe ich oben in meinem Bericht alles ergänzt, steht jetzt ganz am Anfang :)

      Gruß
      Markus

      Arachneweißer Miata G160 RF Sportsline mit Sportpaket
      H&R-Stabilisatoren VA+HA, 30mm Eibach-Federn, OZ Alleggerita 7x16 ET30 205/50 Federal 595 RS-R, mittelflutiger FOX-ESD mit Diffusor, The Stubbi