Schwein gehabt...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwein gehabt...

      Hallo zusammen,

      ich habe heute richtig Schwein gehabt, da es fast zum Auffahrunfall kam (ich war der auffahrende). Aber von vorne:

      Ich hatte es etwas eilig und war daher etwas zügiger unterwegs. Damit meine ich an die 60 kmh (eher weniger) laut Tacho bei erlaubten 50. Folgende klassische Situation: An der nächsten großen Kreuzung schaltete die Ampel auf gelb und der Vordermann (Audi), der noch schneller als ich unterwegs war, bremste abrupt ab und kam rechtzeitig zum stehen, während ich eher am Beschleunigen war um die Ampelphase noch mitzunehmen. Ich habe das natürlich erst verzögert bemerkt (ging ja eher davon aus, dass wir das beide schaffen und ich schlimmstenfalls über eine im Millisekundenbereich kürzlich rot geschaltene Ampel fahre). Als ich mir der Situation bewusst war, bin ich natürlich voll in die Eisen, aber bin dem Vordermann natürlich immer näher gekommen. Es gab zwischenzeitlich einen Punkt an dem ich dachte, dass ich in ihn reinfahren werde. Irgendwann piepste der Wagen auf (ich vermute mal die Notbremse hat sich angemeldet) und ich blieb verdammt knapp vor meinem Vordermann stehen. Schreck des Todes natürlich gehabt, aber es ging aller gut. Jetzt male ich mir natürlich aus, inwiefern ich ausreichend gebremst und reagiert habe und ob mich das Notbremssystem gerettet hat? Kann mir jemand mehr über die Funktionsweise sagen? Das lässt mir alles keine Ruhe...

      Bevor es zu lehrenden Aussagen wie vorausschauender fahren usw. kommt will ich sagen, dass ich mir durchaus bewusst bin, dass ich nicht davon ausgehen sollte, dass der Vordermann wie ich denkt und drüber fährt (obwohl er näher an der Ampel war), aber leider waren die Begebenheiten eben so, wie sie waren. Insgesamt bin ich auch mehr der Cruiser und defensive Fahrer, als der Racer und aggro-Typ. Den Schreck nehme ich mit und werde künftig bei Ampeln vorsichtiger sein.

      • Fahrzeugpflege
      • Simracer
      • Interieurfreak
    • Schwein gehabt :thumbup:

      Ich glaub das haben wir alle schon mal erlebt :rolleyes:

      Ich bin schon mal ein Lieferwagen bei links abbiegen mit grünpfeil rein gefahren (Firmenfahrzeug )

      Der hat genau gesehen das ich es eilig gehabt hatte und hat mit einmal ne Vollbremsung gemacht .

      Ich stink sauer ausgestiegen und dann lass ich die Aufschrift

      "KARATESCHULE "


      Also die POLIZEI geholt weil es sehr merkwürdig war.
      Lange Rede kurzer sinn :rolleyes:

      Hab trotzdem schuld bekommen ||||||||

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Batman ()

    • Ronotto schrieb:

      Der Notbremsassistent reagiert nur, wenn du nicht reagierst. Sobald du bremst, schaltet sich der Assistent ab.

      Ob er deine Vollbremsung erkennt und den maximalen Bremsdruck aufbaut, kann ich auch nicht beantworten.

      Vielleicht kann das jemand anderes aufklären?
      Ist das so bei Mazda?

      Bei VW funktioniert der definitiv anders und das ist eigentlich auch Stand der Technik:
      - wenn der Fahrer nicht reagiert leitet der Assi die Notbremse ein
      - wenn der Fahrer reagiert, wird geprüft, ob ausreichend Bremsdruck anliegt, also ob der Fahrer eine Vollbremsung eingeleitet hat; falls nein und der Assi erkennt eine drohende Kollision, dann verstärkt er den Bremsdruck bis zur Vollverzögerung

      Ich vermute, dass letzteres hier auch der Fall war, was heißt, dass @Miata__AllDayDrive zu zaghaft gebremst hat und der Assi wahrscheinlich schlimmeres verhindert hat.

      Hast Du @Miata__AllDayDrive mal das eine oder andere Training gemacht und bist Dir sicher, dass Du eine Vollbremsung auslösen kannst und das Du das auch getan hast?

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • So würde ich das Handbuch auch verstehen:

      „Bei Notbremsungen oder wenn es notwendig ist, das Bremspedal mit größerer Kraft zu betätigen, hilft die Bremskraftunterstützung die Bremsleistung zu steigern.„

      Habe mal einen halben Tag in einem Training Notbremsungen geübt. Wenn man das noch nie gemacht und im Reflex hat, bremst man eigentlich immer zu zaghaft.

    • @Svanniversary

      ich habe bereits ein Fahrsicherheitstraining absolviert und bin mir ziemlich sicher dass ich ordentlich Druck gegeben sowie gehalten habe. Ist natürlich ziemlich subjektiv

      laut dieser Videos und den dazugehörigen Kommentaren ist das System nur bei 4-30 Kmh aktiv. Scheinbar hat das Piepsen, welches ich vernommen habe, lediglich darüber gewarnt, dass eine Kollision bevorstehen könnte.



      • Fahrzeugpflege
      • Simracer
      • Interieurfreak
    • Miata__AllDayDrive schrieb:


      Scheinbar hat das Piepsen das ich vernommen habe lediglich darüber gewarnt, dass eine Kollision bevorstehen könnte.
      Sicher sehr hilfreich in so einer Situation ;) .

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • <sarkamus> Ja, da hat sich Mazda tatsächlich für das einzig richtige in einer solchen Situation entschieden. <\sarkasmus>

      Offtopic: bringen Stahlflex Bremsleitungen etwas in puncto Bremskraft? Sprich komme ich damit eher von zb. 60 auf 0 kmh? Oder ändert sich tatsächlich nur der Druckpunkt? Wenn ich mehr Bremsleistung will muss ich wohl auf Brembos aufrüsten, oder?

      • Fahrzeugpflege
      • Simracer
      • Interieurfreak
    • Ich hab das bremsen schon in der Fahrschule gelernt. Mein Fahrlehrer meinte immer man muss mit mindestens 60 Kg auf der Bremse stehen. Im Fahrsicherheitstraining mit dem ND nochmal fleißig geübt.
      Hat mir schon mehrfach die Situation gerettet da der MX5 doch häufig übersehen wird und einem die Vorfahrt genommen wird.
      Und zum Glück ist bei dir alles heil geblieben.

    • Bringt erstmal beides nichts, Stahlflex und die größere Bremse. Die kommt erst zum Tragen, wenn Du bei starken Folgebremsungen auf der Autobahn, oder dem Track Temperaturprobleme bekommst.

      Bei der einmaligen Notbremsung aus niedrigen Geschwindigkeiten hat der Reifen den größten Einfluss, gefolgt davon wie gut das Zusammenspiel Reifen und Schlupfregler (ABS) funktioniert.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Onkel Hotte schrieb:

      Also aus meiner Erfahrung ist so,wenn die Schrecksekunde da ist,dann dosiert man nichts mehr...man latscht nur noch voll rein.
      Ich glaube nicht, das der Assi da noch irgendetwas nachlegen kann.
      Es sei denn,man erkennt das Hindernis zu spät, dann leitet der Assi eben die Notbremsung ein.
      Zahlreiche Untersuchungen haben aber ergeben, dass die meisten Autofahrer(innen) nicht mit voller Kraft auf das Bremspedal treten und damit eine maximal mögliche Verzögerung des Fahrzeuges nicht erzielt wird!

      MX-5 ND G184 Roadster in Matrixgrau mit kleinen Änderungen! Bilder

    • In der Fahrschule und im Sicherheitstraining habe ich damals gelernt: Richtig gebremst hast Du, wenn Du so stark auf das Bremspedal trittst, dass es Deinen Hintern vom Sitz hebt. Bei meinen knapp 70kg also realistisch :D
      Bei bisher *allen* Situationen, bei denen es zwar am Ende genug Platz hatte aber dennoch eng war, habe ich hinterher reflektiert und bin mir sicher, dass ich immer zu sanft gebremst habe. Das, obwohl ich es ja besser weiß oder wissen sollte. Das geht bestimmt nicht nur mir so. Insofern super, dass es solche Assistenten gibt :thumbsup: .

      MX-5 ND G184 (08|2018) Signature Line in Magmarot
      Lenkrad von meinlenkrad.de; Radhausflaps schw.gl. lackiert; Dunkle LED-Blinker von Zymexx; mx5things Fensterautomatik+ACC-Power-Controller+Trunk-Lid-Popper; ATH Frontflaps und Heckschürze; OEM Seitenschweller; L&P Auspuffblenden; Stubby; Android Auto
    • Also muss eine 120kg Person mit 120 kg bremsen, dass es den Hintern vom Sitz hebt ?( . Seit es ABS gibt kann man im Notfall doch quasi nicht mehr überbremsen. Also volle Kraft aufs Pedal. Den Rest erledigt die Elektronik. Kg Angaben halte ich persönlich für nicht mehr zeitgemäß.

      Grüße vom Bodensee

      Live is too short to drive boring cars 8)
      G184 SL & SP all inclusive, dezente Spurverbreiterung hinten, vernünftige Hupe