MX5 RF, Erfahrungen mit der Automatik?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • banditabe schrieb:

      HHBear schrieb:

      Also ich habe mir auch die Automatik gegönnt. Vor einigen Jahren hätte ich auch jeden mitleidig angeschaut, der beim MX eine Automatik gefordert hätte.
      Ich vermute, wenn die Automatik auch für den Roadster verfügbar wäre, würde die Roadster Fraktion doch anders darüber denken.
      VG

      Volker
      Denke ich auch.
    • Ich nicht ;-).

      Meinen Passat möchte ich nicht mit Handschalter fahren und den Roadster nicht mit Automatik.
      Meine Fahrweise und -erfahrung ist aber wohl auch nicht repräsentativ.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • MX505 schrieb:

      Ich nicht ;-).

      Meinen Passat möchte ich nicht mit Handschalter fahren und den Roadster nicht mit Automatik.
      Meine Fahrweise und -erfahrung ist aber wohl auch nicht
      Jeder so er es mag.
      Ich fahre nun schon seit 2004 MX-5, von NB-FL unplugged zum NC und NC FL, jetzt den RF.
      Ich genieße auf jeden Fall jetzt die Automatik, tut meinem linken Fuß gut.
    • banditabe schrieb:

      Ich vermute, wenn die Automatik auch für den Roadster verfügbar wäre, würde die Roadster Fraktion doch anders darüber denken.
      VG

      Volker
      Ein Automatikgetriebe könnte mich beim ND nicht reizen, schon eher ein Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen! :D

      Freitag, 13.09.2019, der Neue hat es sich in der Garage gemütlich gemacht und wartet auf das Ende des Urlaubs um endlich richtig eingefahren zu werden! :)

    • banditabe schrieb:

      Jedem das seine :thumbup: einen Passat würde ich allerdings nicht fahren wollen :D
      VG

      Volker
      Der Passat hat durchaus einige handfeste Vorteile und ist ein sehr nettes Auto.
      650 Liter Kofferraum, die sich entspannt und leise bis zu 250 km/h schnell bewegen lassen.
      Für mich besteht der Luxus gerade darin, einen Passat und einen MX-5 zur Verfügung zu haben und immer das passende Auto wählen zu können.

      Ich habe das hier schon oft geschrieben - ich mag Autos und kann mit (fast) jedem Auto meinen Spass haben.
      Ich sehe gar keinen Grund mich da zu beschränken und alles zwanghaft auf eine Karte zu setzen.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Ronotto schrieb:

      Ein Automatikgetriebe könnte mich beim ND nicht reizen, schon eher ein Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen! :D
      Das wäre tatsächlich nochmal etwas anderes. Wenn Wandler-Automaten überhaupt noch einen Vorteil haben, dann ist es der Komfort. Für alles andere, insbesondere sportliche Fortbewegung bevorzuge ich ggf. DSG, PDK usw.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • banditabe schrieb:


      DSG - tolle Sache nur in den meisten Fällen sehr kurzlebig < 80000 Km
      Kann ich nicht bestätigen, aber das führt hier zu weit. Es gibt ja auch nicht DAS DSG, sondern viele Ausführungen bei vielen Herstellern.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • So hat halt jeder seine persönlichen Vorlieben. Beim MX wird es, solange verfügbar, bei Handschaltung und Sperrdifferential bleiben, da mir das den größten Spaß bringt :D
      Beim nächsten daily driver wird es dagegen ein Automat mit Abstandstempomat - da geht es ums entspannte Ankommen :thumbup:

      Gruß Lars

      G160 Exclusive Line in Mondsteinweiß (EZ 03/2016)

      Mods: DIY-Windschott, DIY-Handyhalter, schwarze Seitenblinker, DIY-Rückfahrkamera, LED-Soffitten, DIY-Kofferraumorganizer, The Stubby

    • Spätestens wenn Dich auf der Autobahn ständig der Hintermann überholt und in Deinen Sicherheitsabstand reinzieht, wirst Du den Abstandstempomat verfluchen. Der regelt dann runter um den Abstand zum Vordermann wieder herzustellen und der nächste hinter Dir fühlt sich verpflichtet, zu überholen. Das Spiel kannst Du nur unterbinden, indem Du einen Abstand wählst, der unter der Strecke liegt, die der Wagen in einer Sekunde zurücklegen würde, und damit wird der Zweck der Abstandsregelung obsolet.
      Aber zum Thema: mit Automatik hätte ich den Roadster auch gerne genommen, die Schaltung ist aber so gut abgestimmt, daß ich es nicht als Verlust betrachte, schalten zu müssen.

    • Lasst Euch doch durch andere nicht so stressen. Ich fahre wie ich es will und davon tausende von Kilometern jedes Jahr mit Abstandsregler - und das ganze entspannt und zufrieden.

      Und ja, das Getriebe ist wirklich gut abgestimmt und schaltbar. Das passt einfach sehr gut zu dem Auto.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Michael XXXX schrieb:

      Spätestens wenn Dich auf der Autobahn ständig der Hintermann überholt und in Deinen Sicherheitsabstand reinzieht, wirst Du den Abstandstempomat verfluchen. Der regelt dann runter um den Abstand zum Vordermann wieder herzustellen und der nächste hinter Dir fühlt sich verpflichtet, zu überholen. Das Spiel kannst Du nur unterbinden, indem Du einen Abstand wählst, der unter der Strecke liegt, die der Wagen in einer Sekunde zurücklegen würde, und damit wird der Zweck der Abstandsregelung obsolet.
      Durch unsere Firmenwagen kann ich das hin und wieder mal testen und ich finde es gut. Die Abstandsproblematik habe ich auch ohne Abstandstempomat, da ich Abstände einhalte und damit auch Leute einscheren lasse. Wäre mir sonst zu stressig. Schön wäre es allerdings, wenn die Einscherenden frühzeitig blinken würden, damit man schon vom Gas gehen kann und nicht bremsen muss. Leider denken die Leute wohl, dass ein Blinker dafür sorgt, dass der hinter einem auf der Überholspur die Lücke zu macht ( was leider häufig auch passiert, da ja jede Wagenlänge zählt und das Ego auch gefüttert werden muss :cursing: ).

      Gruß Lars

      G160 Exclusive Line in Mondsteinweiß (EZ 03/2016)

      Mods: DIY-Windschott, DIY-Handyhalter, schwarze Seitenblinker, DIY-Rückfahrkamera, LED-Soffitten, DIY-Kofferraumorganizer, The Stubby