Landstrasse + Slalom + Fun

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landstrasse + Slalom + Fun

      Hallo,

      ich bin neu hier im Forum.

      Ich suche also ein zuverlässiges Auto mit hohem Spaßfaktor für zügige Fahrten auf der Landstrasse mit dem ich den einen oder anderen Slalom fahren kann.
      Heckantrieb, Leicht und gutes Preis-/Leistungsverhältnis sind ein absolutes Muss.
      Daher interessiere ich mich sehr für den MX-5.

      Ich hatte heute zwei Probefahrten mit dem mx-5.
      Eine mit dem 131 PS Motor (Center Line) und eine in der Sportsline mit 161 PS (angeblich ohne das Sportpaket).
      Beim Rangieren (der Verkäuferin) habe ich gesehen, dass die gelben Bilstein Dämpfer drin sind.
      Sehr komisch, da das Paket ja schlappe 1.800€ kostet.

      Hier meine Eindrücke.
      Beim Einsteigen sitzt das Lenkrad recht weit weg, ich konnte mir nicht vorstellen dass man damit sportlich fahren kann, geht aber doch.
      Sitz ist relativ hoch.
      Also erst mal macht der MX-5 viel Spaß in engen Kurven, wenn man das ESP aus geschaltet hat, und wenn man sich daran gewöhnt hat das das Fahrwerk sehr weich ist.
      Fahrzeug fühlt sich leicht an, ist ziemlich perfekt balanciert. Kein Untersteuern. Lenkung gibt aber wenig Feedback. Mit Torsions Sperre (bei
      160 PS) kann man mit dem drängenden Heck sehr schön arbeiten. Fahrwerk
      ist viel viel zu weich, stört beim Fahren in den Kurven aber komischer
      Weise nicht. Die Schaltwege sind schön kurz.

      Soweit so gut. Optik/Farbe/Ausstattung ist mir vollkommen egal. Ich will am Auto auch möglichst wenig verändern.
      Wenn ich DMSB Slalom (Gruppe G) fahren will darf ich sowieso nur am Fahrwerk und den Reifen/Felgen etwas machen.
      Damit hätten wir auch schon das was ich ändern will und was mir wichtig ist.

      Ja klar der 160 PS Motor macht schon mehr Spaß (gerade mit der Sperre), aber obs die 4000€ Wert ist weiß ich aber noch nicht abschließend.
      Beim 160 PS Motor kam das Heck deutlich früher beim Gas geben in der Kurve, ich vermute eher wegen der Sperre, als wegen der Mehrleistung. Dann ist das Heck aber besser kontrollierbar. Macht schon mehr Spaß.
      Insgesamt kann ich aber nicht abschätzen ob das wirklich viel schneller macht.

      Gibt es ND's die im MX-5 oder DMSB Slalommit fahren? Müsste im Originalzustand (Gruppe G) ja schon ausreichend gut gehen, denke ich.

      Bei der 131 PS Variante wäre die Prime Line für mich vollkommen ausreichend.

      Ist das Bilsteinfahrwerk überhaupt härter als das Original? Das Auto schwank doch (immer) noch ziemlich stark.
      Welche einstellbaren (härteren) Gewindefahrwerke gibt es denn und welche bringen fahrdynamische Vorteile?
      Was bringt die Domstrebe?

      Wenn ich den großen Motor nehmen will, woher weiß ich welche Autos das Fahrwerk und/oder Recarositze und die Domstrebe drin haben, wie haben sie die Pakete geändert und wann. In der alten Sportsline (die ich gefahren bin) war wohl das Bilstein drin nicht aber die Recaro sondern nur die Ledersitze. Domstrebe weiß ich nicht.

      Seitenhalt war in den Stoff- und Ledersitzen o.k. Was bringen die Recaros? Stimmt das das die noch höher sind?
      Sitzposition ist auch relativ hoch. Kann man die Höhe ändern/erniedrigen? habs nach kurzem Suche jedenfalls nicht gefunden.

      Da es mir um Fahrdynamik geht würde ich gerne ein leichtes Setup mit kleinen, breiten Felgen Reifen bevorzugen.
      Die Felge der Prime Line wiegt laut Felgengewichte nur 6,5 kg? Gut. Hat aber nur 6,5" Breite? Schlecht.
      Viel breiter als 195er Reifen passen aber wohl nicht auf die Felge.
      Ändern breitere Felgen das Handling sehr nachteilig (Lenkkräfte, Lenkrollradius, Feedback)? Was bekommt man da ein getragen?
      Auf meinem Speedster habe ich agile 15" Felgen (8" Breite) drauf. Kleinere Felgen fährt hier keiner?

      PS: Leider konnte ich dieses Jahr an der Entdeckertour nicht teilnehmen, da mein Speedster kaputt war. Da war im letzen Jahr auch ein ND dabei, der ganz gut ging, Hat bei SPS (Jan?) einiges machen lassen.
      Wo wir gerade dabei sind Nur für den Fall das es mich doch überkommt, gibt es vernünftige Motor Umbauten, Kompressor bevorzugt.

    • Ich schreibe mal hier rein.

      Hatte ja übers WE einen MX-5 geliehen. Leider nur die 131 PS Variante ohne Sperre. Nach einer Stunde im verregneten Taunus ist mir ein Reh vor das Auto gesprungen. D.h. Schockähnlicher Zustand. Waren auf Förster, Abschleppwagen. Einen weiteren MX-5 als Ersatz gab es nicht. Stimmung am Boden.

      Wie schon an anderen Stellen geschrieben kamen wir auf nicht wirklich zusammen. Gut bei Nässe ohne ASR hatte ich weing Gefühl für den Grenzbereich. Mit ASR fuhr es sich schon angenehmer. Hätte nie gedacht dass ich so was mal schrieben werde. ASR lässt einem sogar einige Freiheiten. Gerade die Lenkung gibt mir wenig Feedback. Erst mal ein NO GO.
      Aber vielleicht muss ich wirklich mal einen gut gemachten (also Fahrwerk, Geo) fahren.

      War dann am Samstag mit meinem Speedster bei unserem CST Slalom. Wie es der Zufall so wollte war auch ein MX-5 NC mit Slicks da. Der war im Schnitt so 2 sec langsamer als ich mit Semis (nur die langsameren Toyos R888R, nicht mein guter Satz Kumho V70). Es stellte sich auf dem Parkplatz am Ende der Veranstaltung heraus das es Frank Krahl war, der dem MX-5 Cup gewonnen hatte, und Letztes Jahr im Rhein Neckar Pokal zweiter war, wenn ich das alles richtig in Erinnerung habe. Ich meine seine Slicks waren aber nicht so top, von daher hinkt der Vergleich vielleicht etwas. Das Auto sah aber auch irgendwie einfach langsam aus.

      Ich saß auch mal in seinem NC drin. Gefahren leider nicht. Das Auto war mir aber mit Käfig und dem Schalensitz irgendwie auch nicht so meins. Außerdem meinte er im Klasse G2 und G1 (in die man dann aufsteigt) sei zu wenig Konkurrenz um wirklich genug Punkte für die Gesamtwertung zu machen. Der ND mit 160 PS müsste auch in G2 fallen glaube ich. Dann noch die Problematik die notwendigen Slicks zu transportieren, was ja beim ND noch komplizierter bis unmöglich ist. In Summe ist mein Interesse mit einem MX-5 im (DMSB) Slalom an zu greifen wieder deutlich gesunken. Obwohl gerade ein MX-5 NA Deutscher Meister im Slalom geworden ist. Aber 100 PS gehen irgendwie gar nicht. Ein bisschen Spaß muss es auf der Landstrasse schon machen. Und ein Auto nur für Slalom ist es mir dann auch nicht wert.

      160 PS mit Sperre gehen vielleicht. In Summe ist mein Speedster im Slalom und Landstrasse schneller, mach mehr Spaß. Entscheidung erst mal vertagt bis mein Schrotthaufen wieder ein größeres teueres Problem hat und mich zu sehr an nervt.

      Ja ich weiß viel Geweine hier. Auch Männer haben Gefühle - wenns um Autos geht.

    • Hallo Thilo,

      so weit ist das alles gut nachvollziehbar und ich kann Deinen Frust verstehen. Der Speedster ist auch einfach ein ganz anderes Auto und da kannst Du ja schon eher in Richtung Lotus o.ä. schauen, um etwas vergleichbares zu finden.
      Mir ging es eine zeitlang ein bisschen wie Dir und ich habe auch überlegt, ob mir der MX-5 wirklich reicht, oder ob ich mir ein anderes Auto suchen muss.

      Aber ;) - auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass Du mit Deinen Probefahrten den Kern des MX-5 noch nicht getroffen hast. Du bist bisher nur das Normal-Fahrwerk gefahren (sehr komfortorientiert) und natürlich auch nur "Stock" Fahrzeuge, ohne jegliche Modifikation und ohne richtige Fahrwerkseinstellung.

      Aus dem MX kann man richtig viel machen. Der G160 mit Sperre bietet super Voraussetzungen ab Werk und selbst das Serien-Bilstein Fahrwerk ist schon deutlich fahrdynamischer, als das normale Serienfahrwerk. Wenn man dann noch entsprechend mit einem Sport- oder Gewindefahrwerk nachschärft, erhält man ein Fahrzeug, dass fahrdynamisch ein fantastisches Preis-/Leistungsverhältnis hat und sich nicht zu verstecken braucht.

      Falls Du nicht sowieso schon aufgegeben hast und inzwischen eher nach Alternativen suchst, könntest Du mal sehen, ob sich hier über das Forum nicht die Möglichkeit bietet, mal einen MX-5 kennen zu lernen, der schon entsprechend angepasst wurde, hinsichtlich Fahrwerk und Einstellungen, und vielleicht eher dem entspricht, was man sich unter einem sportlichen Fahrzeug vorstellt.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • @Thilo - Wenn ich deinen Kommentar hier lese und auch deine anderen Kommentare in anderen Threads, dann komme ich zu der Ansicht, dass der ND nicht unbedingt das richtige Fahrzeug für dich ist.

      Die meisten Leute hier fahren einen ND nich weil sie ihn auf der letzten Rille bewegen möchten, oder weil sie damit an Rennsportveranstaltungen teilnehmen wollen.

      Sie fahren ihn, weil er ein günstiges zweisitziger Roadster ist, der ziemlich gut ums Eck geht!



      Auch mit verschiedenen motorseitigen Umbauten und Tuningmaßnahmen wird man daraus kein PS- oder Drehmomentmonster machen. Dafür ist es einfach das falsche Konzept.

      Damit muss man sich abfinden, oder eben ein anderes Fahrzeug wählen.


      Just my 2 cent.

      MX-5 ND G184 Roadster in Matrixgrau mit kleinen Änderungen!

      Bilder

    • Ronotto schrieb:

      Die meisten Leute hier fahren einen ND nich weil sie ihn auf der letzten Rille bewegen möchten, oder weil sie damit an Rennsportveranstaltungen teilnehmen wollen.
      Sie fahren ihn, weil er ein günstiges zweisitziger Roadster ist, der ziemlich gut ums Eck geht!

      Auch mit verschiedenen motorseitigen Umbauten und Tuningmaßnahmen wird man daraus kein PS- oder Drehmomentmonster machen. Dafür ist es einfach das falsche Konzept.
      Auf die 2 Absätze kurz:
      Die meisten, das ist vermutlich wahr, der ND hat aber definitiv die Gene für ein sehr gutes Slalomauto. Ich schiele auch in die Richtung und nicht umsonst ist der Mixxer auch in alten Generationen immer weit vorne und wird sehr gern für Slalom genommen.
      Sicherlich wird man aus dem Auto kein PS- oder Drehmomentmonster machen, aber das braucht man nicht. Heckantrieb, Sperre, geringes Fahrzeuggewicht, 50/50 Gewichtsverteilung, man kann recht kleine Räder fahren, ... Das alles klingt, die Leistung ausgeklammert schon nach ziemlich feinem Motorsport. Und auf die Leistung kommt es letztendlich, gerade beim Slalom, so gar nicht an.
      2018 G160 SL + SP in Mondsteinweiß | Bilstein B14 | Federal 595RS-R 205/50R16 auf original Mazda 16" | CAE UltraShifter | Mishimoto Oil Catch Can | DIY Öltemperaturanzeige | Diverse weitere kleine Modifikationen
      Fahrzeugthread: Joshudes Mondgestein
    • Joshude schrieb:

      Auf die 2 Absätze kurz:
      Die meisten, das ist vermutlich wahr, der ND hat aber definitiv die Gene für ein sehr gutes Slalomauto. Ich schiele auch in die Richtung und nicht umsonst ist der Mixxer auch in alten Generationen immer weit vorne und wird sehr gern für Slalom genommen.
      Sicherlich wird man aus dem Auto kein PS- oder Drehmomentmonster machen, aber das braucht man nicht. Heckantrieb, Sperre, geringes Fahrzeuggewicht, 50/50 Gewichtsverteilung, man kann recht kleine Räder fahren, ... Das alles klingt, die Leistung ausgeklammert schon nach ziemlich feinem Motorsport. Und auf die Leistung kommt es letztendlich, gerade beim Slalom, so gar nicht an.
      Ja genau das sind auch meine Überlegungen. Es gibt ja eine eigene Slalom Serie: mx-5-slalom.de, die bei mir im weiteren Umkreis ausgetragen wird.
      Einige sind mit dem MX-5 auch in anderen Slalom Serien sehr erfolgreich. Wie gesagt der gerade frisch gekürte Meister in der Deutschen Slalom Meisterschaft fährt auf einem MX-5 (NA) deutsche-slalom-meisterschaft.de und doelln5000.de/bericht2017-wr.pdf.
      Alle alten Varianten NA, NB und NC sind ziemlich ähnlich in der Slalom Performance.
      Der ND ist ja leichter als der NC war von daher in meiner engeren Auswahl. Leider hat er die schlechtere elektrische Lenkung. Ich denke aber dass er zumindest auf dem Niveau der anderen Varianten liegen sollte.
      Meine Idee ist ja auch in Gruppe G (Seriennah) zu starten, da ich kein spezielles Slalom Auto für > 25.000€ haben will, mit dem ich nicht mehr vernünftig im Alltag fahren kann.
      Die Änderungen würden sich auf Fahrwerk, Reifen und Felgen beschränken und wären damit übersichtlich. Das mit den Reifen transportieren bleibt aber ein Problem, da man schon Slicks bräuchte um vorne mit zu fahren. Ich würde die erste Saison aber vermutlich einfach auf Semis (etwa Kumho V70) fahren, um die Möglichkeiten aus zu loten.
    • @Thilo
      Wie transportierst Du die Reifen im Speedster...? Oder jenen zur Strecke...?

      Komm' einfach mal zum Kölner Stammtisch, triff alte Bekannte, und wir drehen zuvor eine Runde in einem interessant gemachten ND. Oder Du fährst den gemachten ND von SPS.
    • Thilo schrieb:

      Leider hat er die schlechtere elektrische Lenkung. Ich denke aber dass er zumindest auf dem Niveau der anderen Varianten liegen sollte.
      Lass Dich doch deswegen nicht kirre machen. Wegen der Lenkung ist ein guter Fahrer nicht eine Zehntelsekunde langsamer und es ist definitiv eine der sehr guten elektrischen Lenkungen.

      An vieles gewöhnt man sich und als guter Fahrer muss ich beides tun, das Fahrzeug richtig ausrüsten und mich an das Fahrzeug adaptieren.

      Den Vorschlag von @BJ323F hatte ich ja auch schon gemacht. Nutze die Gelegenheit mal einen gut gemachten ND zu fahren und schau Dir an was wirklich geht. Oder mach Dich gleich auf die Suche nach einem Auto, dass vermeintlich besser zu dem passt, was Du erwartest.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Thilo schrieb:

      Meine Idee ist ja auch in Gruppe G (Seriennah) zu starten, da ich kein spezielles Slalom Auto für > 25.000€ haben will, mit dem ich nicht mehr vernünftig im Alltag fahren kann.
      Die Änderungen würden sich auf Fahrwerk, Reifen und Felgen beschränken und wären damit übersichtlich. Das mit den Reifen transportieren bleibt aber ein Problem, da man schon Slicks bräuchte um vorne mit zu fahren. Ich würde die erste Saison aber vermutlich einfach auf Semis (etwa Kumho V70) fahren, um die Möglichkeiten aus zu loten.
      Genau das ist auch mein Plan :) Wer von uns auch immer zuerst da ist kann ja Erfharungen berichten 8o:thumbsup:
      2018 G160 SL + SP in Mondsteinweiß | Bilstein B14 | Federal 595RS-R 205/50R16 auf original Mazda 16" | CAE UltraShifter | Mishimoto Oil Catch Can | DIY Öltemperaturanzeige | Diverse weitere kleine Modifikationen
      Fahrzeugthread: Joshudes Mondgestein
    • Mit dem Speedster fahre ich ja meist CST, da sind in meiner Klasse eh nur Semis erlaubt, d.h. ich fahre mit den Semis auch hin. Auch bei den anderen Slaloms bei denen ich ins Reglement passe Nordbaden/Rhein Neckar Pokal/Mainz (Klasse FS)/Stockstadt (Klasse FS) bin ich halt auch mit Semis gefahren, obwohl Slicks erlaubt sind.

      Das Problem ist leider bei beiden Autos das gleiche. Nur dass ich mit meinem Kompressor Speedster in Hessen gar nicht mehr fahren kann, weil es keine Klasse FS mehr gibt.

      Bei gutem Wetter komme ich gerne mal vorbei. Wenns Wetter am 15. November gut ist komme ich vielleicht mal früher hoch. Sonst vielleicht auch mal im Frühjahr. Ihr fahrt ja auch Kart im Winter? Vielleicht frag ich auch mal bei SPS an, sind von mir ja auch nur ein paar km.

    • Mein Opel Speedster ist verkauft.
      Aber anstatt was vernünftiges, alltagstaugliches wie einen MX-5 zu kaufen hab ich mich für was radikaleres entschieden.

      Der Caterham wird am Sonntag beim CST Slalom an unserem Hochzeitstag vom meiner Frau und mir eingeweiht.