Projekt: Infotainment nach Motor abstellen anbehalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Projekt: Infotainment nach Motor abstellen anbehalten

      Hallo miteinander,

      ich möchte das Projekt in Angriff nehmen, das Infotainment weiter laufen zu lassen, wenn man den Motor abstellt, dabei sollen möglichst wenige Eingriffe aber so viele wie nötige Eingriffe vorgenommen werden um das auch jedem hier der das möchte zugänglich zu machen. Ich habe bereits eine Anfrage an Mazda gestellt, ob das über reine Codering möglich ist. Ich weiß aus der Vergangenheit, dass man die Funktion des Startknopfs umdrehen konnte und beim Abstellen zuerst in den ACC-Modus wechselt bevor man die Zündung gänzlich abschaltet. Das Problem hierbei ist, man muss den Knopf immer ein zweites Mal betätigen um die Zündung komplett abzuschalten. Ich möchte das am Ende so umgesetzt haben, dass die Zündung entweder über einen Timer (40 Sekunden) oder mit dem Öffnen der Tür ausgeschalten wird so wie man es heutzutage in fast allen Ausstiegskonzepten kennt.

      Nach langer Recherche des amerikanischen Werkstandhandbuches konnte ich folgende Informationen gewinnen:

      • Die Modi ACC und IGNITION sind mit 2 voneiander unabhängigen Relais schaltbar
      • Die Relais werden von der Start Stop Unit [SSU] geschalten
      • Das Verhalten, dass ich mir wünsche ist so schon 1:1 in den Fensterhebern vorhanden, Controllmaster ist dabei der Fensterheberschalter auf der Fahrerseite
      • Alle benötigten Komponenten um das Infotainment aufrecht zu erhalten sind am ACC-Relais angeschlossen
      • Die SSU gibt über 2 Kanäle jeweils Bordnetzspannung auf die Steuerstromkreise der Relais
      • Das Bordnetzsteuergerät [BCM] überwacht den Status der Türen, außerdem erhält der Fensterheberschalter das Signal


      Sollte das Vorhaben auf Programmiertechnischer Ebene nicht funktionieren müsste entsprechende Hardware nachgerüstet werden und hier gerate ich an meine Grenzen. Ich weiß wie man einen Stromlaufplan liest ggf. Teile identifizieren geht auch noch, aber Bauteile heraussuchen um ein kleines Steuerboard zu bauen. Daher habe ich mir mal auf Papier gezeichnet was nötig wäre um das zu realisieren in der Hoffnung, dass hier jemand tiefer in der Materie der Mikroelektronik steckt.

      Das Board muss folgende Inputs verarbeiten können
      • Signal 12V vom IG1-Relais am Fahrzeug [IG1_IN]
      • Signal Masse vom Schalter Fahrertüre [GND_DOOR]
      • Spannungsversorgung 12V [UBATT]
      • Masseversorgung [GND]
      Folgende Outputs müssen vorhanden sein
      • 12V Ausgangsspannung um das ACC-Relais anzusteuern [ACC_OUT]
      Dabei müssen die Signale wie folgt verarbeitet werden
      1. Beim Starten des Motors / Einschalten der Zündung wird [ACC_OUT] mitgeschalten um beim Abstellen keinen Spannungsabriss am Relais zu haben. [IG1_IN] liegt hierbei dann ebenfalls an
      2. Beim Abstellen des Motors geht das Signal [IG1_IN] verloren und ein 40 Sekunden Timer, der im Board integriert sein soll wird gestartet
      3. Läuft der Timer ab oder die Verbindung [GND_DOOR] wird durch das Öffnen der Fahrertür unterbrochen wird [ACC_OUT] unterbrochen
      Damit das ganze Fahrzeugkompatibel zur Sache geht muss man den Ruhestromverbrauch beachten. Dieser sollte so gering wie möglich sein und möglichst 5mA nicht übersteigen. In meiner Vorstellung haben wir hier einen winzigen Schaltkreis der nur auf Statusänderung reagiert, das sollte daher realisierbar sein, aber mir fehlt hierzu einfach das nötige Fachwissen um das korrekt beurteilen zu könnnen.

      Und damit hoffe ich jemand pfiffigen zu finden der mich hierbei unterstützen kann, sollte es soweit kommen.
      Dateien
      • schematic.jpg

        (61,65 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian S. ()

    • Also als Laie gesprochen: Du willst das Infotainment, wie früher bei vielen Bastlern üblich, nicht über Schaltplus aktivieren/deaktivieren sondern diesen Impuls manuell steuern können? Als finales Abschalten soll dann das Verriegeln des Autos dienen?

      Grüße

      Andreas

      MX-5 G184 Signature in schwarz, Öhlins Road & Track (70/40), I.L. Motorsport Domstrebe (Front + Heck), Zymexx Blinker

    • Vom Funktionsprizip erstmal richtig ja. Nur leider nicht so umsetzbar, weil die jeweiligen Steuergeräte alle am Accessory-Relais hängen.

      Ich möchte erreichen, dass nach abstellen des Motors das Relais noch für weitere 40 Sekunden oder bis die Fahrertür geöffnet wird bestromt wird um die Funktionen zu erhalten.
      Das ist Teil der modernen Ausstiegskonzepte bei vielen Marken, nur Mazda hat da noch nicht nachgezogen.

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

    • Erste Fortschritte: Nachdem ich sehr gute Hobbyisten und Profis befragt habe was wie wo warum steht der erste Prototyp-Schaltkreis. Die Teile habe ich auch schon hier, aber kann den Chip nicht programmieren, weil das Raspberry zu wenig Spannung dazu ausgibt. Jetzt müssen noch mehr Teile organisiert werden, damit ich einen Step-Up Wandler einbinden kann.

      Ich wurde auch darauf aufmerksam gemacht einfach ein Relais mit Abschaltverögerung zu nutzen. Wäre grundsätzlich schön, da Plug and Play. Aber als Microformat konnte ich das leider nicht finden. Wenn es doch jemand findet (darf auch gerne 50€ kosten) bitte melden :)
      Edit: Vergesst das, hier fehlt die Möglichkeit alles auszuschalten, wenn die Tür geöffnet wird.

      Dateien
      • circuit.jpg

        (53,06 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sebastian S. ()

    • Wie wird denn der Türkontakt verarbeitet? Evtl könnte man das Signal nehmen und in dem Schaltmoment das von dir genannte Verzögerungsrelais umgehen (oder so...)

      2018 G160 SL + SP in Mondsteinweiß | Bilstein B14 | Federal 595RS-R 205/50R16 auf original Mazda 16" | CAE UltraShifter | Mishimoto Oil Catch Can | DIY Öltemperaturanzeige | Diverse weitere kleine Modifikationen
      Fahrzeugthread: Joshudes Mondgestein
    • Joshude schrieb:

      Wie wird denn der Türkontakt verarbeitet? Evtl könnte man das Signal nehmen und in dem Schaltmoment das von dir genannte Verzögerungsrelais umgehen (oder so...)
      Der Kontakt liegt auf Masse an, das BCM überwacht den Zustand und gibt dann über CAN das anforderungssignal an das Tacho die Lampe zu schalten.
      Die Idee ist nicht schlecht, aber so nicht sicher umsetzbar. das Relais ist grundsätzlich dumm, mit einem Steuerstromkreis und einem Wechslerkreis (was die Zeitrelais meistens sind) KÖNNTE man das machen, indem man den gewechselten Zustand mit einem Verbraucher dazwischen auf die Leitung des Schalters gibt. Das birgt aber Risiken, denn sobald man die Tür öffnet unterbricht man zu Lasten des Türkontaktschalters die Verbindung was den Stromkreis im Auto unterbrechen würde.
      Der Schalter darf niemals direkt das Relais abschalten, sonst könnte es Probleme geben wenn der einmal ausfällt.

      Wannabe schrieb:

      Warum klemmst du nicht einfach ein Zeitrelais an die Stromversorgung des MZDs?
      Weil das MZD allein leider nicht reicht und auch hier die Verarbeitung des Türkontaktes fehlt.

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian S. ()

    • Sebastian S. schrieb:

      Wannabe schrieb:

      Warum klemmst du nicht einfach ein Zeitrelais an die Stromversorgung des MZDs?
      Weil das MZD allein leider nicht reicht und auch hier die Verarbeitung des Türkontaktes fehlt.

      Ja, OK. Wenn du exakt die gleiche Funktion wie für die Fensterheber willst, dann ist das mit dem Zeitrelais nix.
      Aber andere Leute setzen das erfolgreich ein, um nach Abschalten des Motors mit einem weiteren Druck auf Start das Radio oder ein Telefonat über die Freisprecheinrichtung weiterlaufen zu lassen.

      Was brauchst du noch außer des MZDs? Das IST doch das Radio.

      Anscheinend bist du (fast) mehr am Basteln interessiert, als an einer schnellen pragmatischen Lösung ;)
    • Habe da ne ganz einfache Lösung entwickelt:
      Im Leerlauf den 3. oder 4. Gang einlegen. Kupplung kommen lassen. Motor ist abgewürgt, aber Radio / Navi lassen sich bedienen, da Zündung an. :thumbsup:
      So hab ich das vor >3 Jahren beim Vorführer gemacht, mangels Einweisung in die Geheimnisse des Startknopfes.

      Grüße vom Bodensee

      Live is too short to drive boring cars 8)
      G184 SL & SP all inclusive, dezente Spurverbreiterung hinten, vernünftige Hupe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stardust ()

    • Stardust schrieb:

      Habe da ne ganz einfache Lösung entwickelt:
      Im Leerlauf den 3. oder 4. Gang einlegen. Kupplung kommen lassen. Motor ist abgewürgt, aber Radio / Navi lassen sich bedienen, da Zündung an. :thumbsup:
      So hab ich das vor >3 Jahren beim Vorführer gemacht, mangels Einweisung in die Geheimnisse des Startknopfes.
      Das funktioniert, schon klar :D Die Methode geht mir aber zu sehr auf Lasten der Kupplung / des Antriebsstrangs
      Was auch geht: Zum stehen kommen mit Start-Stopp den Motor abstellen lassen, abschnallen und tür öffnen. Man muss halt trotzdem drücken um es komplett abzuschalten.


      Wannabe schrieb:

      Ja, OK. Wenn du exakt die gleiche Funktion wie für die Fensterheber willst, dann ist das mit dem Zeitrelais nix.
      Aber andere Leute setzen das erfolgreich ein, um nach Abschalten des Motors mit einem weiteren Druck auf Start das Radio oder ein Telefonat über die Freisprecheinrichtung weiterlaufen zu lassen.

      Was brauchst du noch außer des MZDs? Das IST doch das Radio.

      Anscheinend bist du (fast) mehr am Basteln interessiert, als an einer schnellen pragmatischen Lösung ;)
      Das funktioniert natürlich, ist aber nicht das was ich möchte.

      Zum MZD gehören noch etliche andere Bauteile: Antennenverstärker, Multicommander, Soundverstärker, Lenkradbedienung fallen mir spontan ein.
      Natürlich will ich das jetzt auch fertig durchziehen. Ist so ne Macke von mir, wenn ich sowas anfange will ich zumindest bis zur feststellung kommen, dass es aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert.

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake