Domstrebe wirklich sinnvoll (RF)?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Domstrebe wirklich sinnvoll (RF)?

      Guten Morgen zusammen,

      in Kürze bekomme ich endlich meinen MX-5 RF G184 Sportsline und da ich schon so einige Tage mehrere RF´s fahren konnte, habe ich einen guten Vergleich zwischen dem normalen ohne Domstrebe und Seriendämpfern und einem mit Sportpaket.
      Was mir wie vielen an den Seriendämpfern nicht gefällt ist das Wanken. Mit den Bilstein Dämpfern ist es zwar deutlich besser, aber mir ist das Fahrwerk dann schon zu hart (der RF wird mein einziges Auto und wird jeden Tag bewegt und der Rücken ist schon jetzt nicht der Beste).
      Also ein anderes Fahrwerk kommt für mich also nicht infrage.
      Ich habe hier im Forum schon viel gelesen, aber leider noch keine richtige Aussage zum Effekt der Domstrebe erhalten. Zurzeit fahre ich einen MPS BL welchen ich anfangs auch direkt mit einer Domstrebe beim Serienfahrwerk ausgestattet habe. Der Unterschied war, ich würde mal sagen, phänomenal. Hätte mir jemand gesagt es wäre ein neues Fahrwerk verbaut worden, ich hätte es geglaubt. So stabil und steif fühlte sich der Wagen danach an und tut er immer noch.
      Von daher die Frage, ist der MPS da eine Ausnahme, oder würde dieser Effekt auch beim RF eintreten, ohne den Komfort großartig einzuschränken? Allein wie die Domstrebe beim MX befestigt wird lässt mich schon grübeln, ob da überhaupt ein Effekt eintritt...

      Gruß
      Pascal

    • Moin, welche RFs bist du denn gefahren? Die Vorführer bei Händlern haben oft viel zu viel Reifendruck (gegen Standplatten) . Dann wird es holprig und fühlt sich nicht satt an. Ich aber sicher nur ein wenig senibles Popometer, aber als nach der Inspektion da 2,2 statt 2,0 drauf waren, hab ich das bemerkt. Bei Auslieferung waren 2,7 drauf! Ich habe b eim 1,5er Seie die Domstrebe nachgerüstet, da der vorher auch nicht gezittert hat, war der Effekt eher psychisch ;9

      Grüße

      NA 1,8 > NC1,8 > ND Sakura 1,5

    • Hallo @Penta
      Pascal,
      Würde mich auch interessieren. Ich hab die Sportpaket Strebe drin. Wenn ich so lese was eine richrige Domstrebe und auch die Doorbushings bringen-frage ich mich ob ich jemals ein gefühl fürs Auto gehabt habe.Mir kommt meiner nicht "flexibel" vor-aber Mazda hat bestimmt die Strebe nich ohne Grund eingebaut.
      Grüssle Thomas :thumbsup:

      Grüßle Thomas ;)
      mit Porsche 944 , Corrado VR6 und MX5 RF G184 :love:

    • Moin Oggy,

      ich bin ein Wochenende einen RF von 2017 mit 160 PS Sportsline gefahren (hatte schon 13.000 KM runter), dann mehrfach einen Sportsline von 2018 mit 160 PS den ich auch gekauft habe (und dann wieder zurückgegeben). Dieser hatte bereits 17.000 KM gelaufen. Und zum Schluss einen recht neuen Sportsline G184 mit Sportpaket und 2000 KM gelaufen welchen ich eine Woche gefahren bin. Hier kann es wirklich sein, dass der Luftdruck viel zu hoch war. Das würde zumindest zu deiner Aussage passen, da das Hoppeln mir auch sehr negativ aufgefallen ist. Bei keinem der Autos habe ich jedoch nachgeschaut.

      Also bei meinem 3er MPS ist der Unterschied extrem. Ohne Strebe starkes Wanken und deutlich schlechtere Kurvenstabilität als mit Strebe.
      Damals wurde mir auch sofort beim MPS eine Strebe empfohlen. Diesen "Tipp" sehe ich hier im Forum bei dem Mixxern gar nicht...

      Gruß

    • Penta schrieb:

      Also bei meinem 3er MPS ist der Unterschied extrem. Ohne Strebe starkes Wanken und deutlich schlechtere Kurvenstabilität als mit Strebe.

      Damals wurde mir auch sofort beim MPS eine Strebe empfohlen. Diesen "Tipp" sehe ich hier im Forum bei dem Mixxern gar nicht...
      Der MX-5 hat im Gegensatz zum Mazda 3 vorne Doppelquerlenker und keine McPherson-Federbeine. Da ist IMHO eine Domstrebe nicht so wichtig.

      NA 1.6 03/91 Mariner Blue + ND 2.0 03/17 Sports-Line + SP, Meteor Gray Mica, ST-X Fahrwerk, BBK Endschalldämpfer, Zymexx Frontmeshgrill „S“, Zymexx ZStyle #2 Lenkrad, SV IL 30+40mm, Stubby
      - Ich fahre einen MX-5 ... mein Mixer steht in der Küche! -

    • Da ich mich jetzt ja wohl als ziemlicher Anfänger was Fahrwerkstechnik angeht outen muss, kenne ich den Unterschied beider Arten noch nicht mal.
      Also Fakt ist dann, dass eine Domstrebe keine einfache und günstige Lösung ist das Wanken zu reduzieren, wie es beim MPS der Fall war.
      Also bleibt mir im Endeffekt keine andere Lösung außer das Fahrwerk zu wechseln oder Tieferlegungsfedern einzubauen (und da sind mir selbst 30mm zu viel) .

      Und dabei war es beim MPS so genial einfach ;(

    • Penta schrieb:

      Moin Oggy,

      Und zum Schluss einen recht neuen Sportsline G184 mit Sportpaket und 2000 KM gelaufen welchen ich eine Woche gefahren bin. Hier kann es wirklich sein, dass der Luftdruck viel zu hoch war. Das würde zumindest zu deiner Aussage passen, da das Hoppeln mir auch sehr negativ aufgefallen ist. Bei keinem der Autos habe ich jedoch nachgeschaut.
      das von dir genannte hoppeln könnte man aber auf die Bilstein Dämpfer zurück führen. Mit den Tieferlegungsfedern gehst du auch einen Kompromiss ein der nicht immer vorteilhaft ist. Wenn du es richtig machen willst ist die Fahrwerkslösung die sinnvollste.

      MX-5 G184 Sportline in Magmarot, SPS K-TEC Fahrwerk, BBS Ignition Felgen, Spurplatten vorne 30mm hinten 40mm von I.L., Cusco Domstrebe vorne und hinten, I.L. Unterboden Streben, Mazda Bastuck Auspuffanlage, Zymexx ZStyle#1PerformanceA Lenkrad:-)

    • haendiemaen schrieb:

      Der MX-5 hat im Gegensatz zum Mazda 3 vorne Doppelquerlenker und keine McPherson-Federbeine. Da ist IMHO eine Domstrebe nicht so wichtig.
      Würde ich so nicht unterschreiben. Auch beim Doppelquerlenker geht der Lastpfad in Richtung Dom und alle Arten von Fahrwerksaufhängungen sind sensitiv ggü. Karosserie-Torsion. Ich könnte mir vorstellen, dass das Thema beim MX nicht so häufig diskutiert wird, weil viele Autos die Strebe schon ab Werk verbaut haben. Allein daran sieht man ja schon, dass auch Mazda die Strebe für sinnvoll hält.

      Ich wiederhole mich nur ungern, aber das Thema wanken kommt primär aus der Feder-/Dämpferabstimmung. Da kann ich noch so viel versteifen, aber ich werde nur wenige Prozent Verbesserung erreichen. Das ist so beim MX-5 und das war auch so beim MPS. Es wäre ja fatal, wenn die Karosserie so viel Torsionswinkel macht, dass sich der Wankwinkel bei Versteifung signifikant reduziert.
      Was ich nicht anzweifele ist, dass sich ein versteifter MPS viel direkter und straffer anfühlt. Das liegt aber nicht am reduzierten Wankwinkel, sondern daran, dass sich die Radaufhängung vernünftig abstützen und damit besser arbeiten kann.

      Aber um noch einmal explizit die Frage von @Penta zu beantworten - ja, Du wirst um eine Fahrwerksmodifikation nicht herum kommen, wenn Du die realen Wankwinkel reduzieren möchtest.

      Ob das wirklich das ist, was Du willst, oder ob Du eigentlich etwas ganz anderes meinst, solltest Du noch einmal überlegen. Wie oben geschrieben hat die Strebe auch beim MPS die Wankwinkel, wenn überhaupt, nur minimal reduziert. Sie wird aber die Steifigkeit erhöht und die Karosserietorsion reduziert haben. Den gleichen Effekt erreicht man beim MX-5 natürlich auch mit entsprechenden Versteifungsmaßnahmen. Vielleicht ist es das was Du suchst und Du verwendest nur die falsche technische Beschreibung.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Hi Sven,

      vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Wie man vielleicht schon heraushört, bin ich jemand der nicht unbedingt so viel Ahnung von der technischen Seite hat. Ich bin zwar schon viele Autos gefahren, aber ins Detail bin ich nie gegangen und hat mich auch nur zum Teil interessiert. Deswegen kann ich vielleicht gar nicht hunderprozentig sagen was sich verbessert hat. Ich kann nur beschreiben, wie es sich anfühlt.
      Beim MPS fühlte es sich ohne Strebe einfach schwammiger und weicher an in Kurven und das Auto wankte etwas mehr ohne direkt in die Ausgangslage zurückzukommen. Mit der Strebe ändert sich gefühlt die Straßenlage in Kurven fast gar nicht mehr, also es wankt nicht hin und her und das Auto legt sich nicht "schräg". Sobald man richtig zackig mit einer kurzen Lenkbewegung einlenkt, schaukelt sich auch nichts auf, sondern das Fahrwerk federt direkt wieder zurück.
      Beim RF lehnt sich das Auto in einer scharfen Kurve erst mal ganz gemütlich zur Seite und bleibt, solange die Kurve anhält auch so. Beim MPS "hüpft" sich das Auto auch in einer langgezogenen Kurvee immer wieder gerade.

      Ich weiß meine Beschreibung ist vermutlich völlig daneben, aber ich weiß nicht wie man es anders beschreiben soll :whistling::/

    • Ich bin bisher noch nicht so viel MPS gefahren, aber nmE sind die schon ab Werk deutlich straffer, als ein Serien-MX-5. Die großen Wankwinkel und das eher lebendige Fahrverhalten sind beim MX-5 typisch für die Werksauslegung und da hilft wirklich nur daran gewöhnen, oder ein anderes Fahrwerk einbauen.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Ok verstehe. Dann ist meine Eingangsfrage damit ja beantwortet und spart mir Geld an falscher Stelle zu investieren ohne den großen Nutzen daraus zu ziehen.
      Darf ich dich noch kurz fragen was es mit der Fahrwerkseinstellung mit den Werten vom "Taxidriver" auf sich hat? Ich habe auch schon viel gelesen und verstanden, dass diese Werte das Fahrverhalten des Serienfahrwerkes wohl verbessern sollen.
      Woher bekomme ich die Werte? Ich denke, mein Freundlicher wird wohl in der Lage sein es einzustellen.

      Vielen Dank für deine/eure Hilfe! :thumbup:

    • Hallo Sven,

      Kannst du ungefähr in Prozent einschätzen wieviel die vordere Domstrebe und die hintere an Versteifung bringt? Wo ist der Effekt größer?

      MX-5 G184 Sportline in Magmarot, SPS K-TEC Fahrwerk, BBS Ignition Felgen, Spurplatten vorne 30mm hinten 40mm von I.L., Cusco Domstrebe vorne und hinten, I.L. Unterboden Streben, Mazda Bastuck Auspuffanlage, Zymexx ZStyle#1PerformanceA Lenkrad:-)

    • Penta schrieb:

      Darf ich dich noch kurz fragen was es mit der Fahrwerkseinstellung mit den Werten vom "Taxidriver" auf sich hat? Ich habe auch schon viel gelesen und verstanden, dass diese Werte das Fahrverhalten des Serienfahrwerkes wohl verbessern sollen.
      Woher bekomme ich die Werte? Ich denke, mein Freundlicher wird wohl in der Lage sein es einzustellen.
      Mazda stellt die Fahrwerke ab Werk nur sehr grob ein, so dass es sich sehr lohnt das Fahrwerk nachzustellen, um einen sauberen, definierten Stand zu erzeugen. Mehr dazu findest Du hier: Fahrwerkseinstellung (nur Werte), hier Tieferlegung und z.B. hier Achs-/Spur-Vermessung bei Neuwagen?.

      Thematisch passt dieses Thema auch gut zu Deinen Fragen: Was hilft gegen die MX5 Schaukel ? :-).

      Für die Einstellung des Fahrwerks gibt es verschiedene Empfehlungen hier im Forum, unter anderem von einem ehemaligen Mitglied Namens Taxidriver. Aus meiner Sicht kannst Du Dich gut an den folgenden Werten orientieren:

      Sturz VA L/R -1°15'
      Nachlauf L/R 7°30'
      Spur VA gesamt 0°10'

      Sturz HA L/R -1°30'
      Spur HA gesamt 0°20'

      Falls man den Sturz vorne nicht ganz erreicht, was sein kann, dass ist es auch nicht schlimm, wenn es ein paar Minuten weniger sind. Wichtig ist, dass es links und rechts möglich symmetrisch eingestellt wird.

      luke2083 schrieb:

      Hallo Sven,

      Kannst du ungefähr in Prozent einschätzen wieviel die vordere Domstrebe und die hintere an Versteifung bringt? Wo ist der Effekt größer?
      Nein, kann ich leider aktuell nicht. Ich entnehme den vielen Kommentaren, dass sich beide Streben lohnen und würde ggf. auch einfach beide verbauen. Der Effekt ist auf jeden Fall deutlich und man tut Fahrwerk und Karosserie damit etwas Gutes.
      Aus dem Bauch heraus glaube ich, dass man mit der vorderen Strebe anfangen sollte, so wie Mazda es auch macht. Die müsste noch etwas mehr bringen, als die Hintere.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)