VA/HA-Zuordnung nach Räderwechsel nicht notiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VA/HA-Zuordnung nach Räderwechsel nicht notiert

      Hi,

      mein Sakura hat eben gerade seine ersten Winterreifen bekommen. Musste alles schnell-schnell gehen, weil dunkel und kalt. Beim dritten getauschten Rad fiel mir dann auf, dass ich die ersten beiden bezüglich ihrer Position gar nicht markiert habe, und es zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr nachvollziehbar war, wo sie saßen. Super, ist mir in 15 Jahren Räder wechseln noch nie passiert. Hmpf.

      HA- und VA-Rad auf der Beifahrerseite sind klar und markiert; es stellt sich jetzt die Frage, welches der beiden übrigen Räder auf der Fahrerseite vorn bzw. hinten saß. Habe ich mit den Mitteln eines Laien die Möglichkeit, das sauber zuzuordnen? Vielleicht über die Differenz der Profiltiefe zwischen HA und VA? Hatte eben mal grob ein Stahllineal dran gehalten, und keine Differenz feststellen können. Schiebelehre hätte ich noch, muss ich morgen mal schauen. Vom Werk sind die Räder vermutlich nicht markiert?

      Sind die originalen Yokohama AdvanSport 195 50 R16. Ziemlich genau 20 tkm gelaufen.

      Grüße
      Matthias

    • Wenn Du in der Vergangenheit öfter mal „dynamisch“ die Kurven geräubert hast, dann müsste man an den Aussenkanten des Profils eine entsprechende Abnutzung im Vergleich zur HA feststellen können.

      2019er MX-5 G184 ST Exclusive-Line mit T-P/i-ACT-P/CP-AA/NAV in mondsteinweiß... :love:

      “We are merely the stars tennis-balls, struck and bandied which way please them“ John Webster

    • Profiltiefe ist eine Möglichkeit. Das andere wäre das Verschleißbild. Das wird bei symmetrischer Einstellung links und rechts ähnlich sein - also mal die Profiltiefe innen-mitte-außen messen und schauen, ob es ähnliche Auffälligkeiten gibt. Die VA neigt leicht zu Sägezahn. Da könnte man auch also auch mal schauen, ob es in der Hinsicht Auffälligkeiten gibt.

      adac.de/rund-ums-fahrzeug/auss…fen/sicherheit/saegezahn/

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Volki schrieb:

      in der Regel sieht man innen in der vorderen Felge mehr Dreck, Bremsstaub als in der Hinteren. Vorn ankert jedes Auto erheblich kräftiger als hinten. Also mal Glotzen uff und dann siehste das auch :rolleyes:
      An sich auch keine schlechte Idee, aber ich habe die Räder im Waschpark natürlich vorher grad nochmal abgekärchert. :D:rolleyes:

      Es ließ mir eben keine Ruhe. Via Messschieber messe ich ca. 0,2 - 0,3 mm Profiltiefendifferenz zwischen den Rädern mit bekannter Position. Bei den unbekannten Rädern kann ich eine ähnliche Differenz messen. Wäre ja schon mal ein Indiz. Ich mach das morgen nochmal systematisch, um Messfehler auszuschließen.

      Wenn ich an der hypothetischen VA dann noch die Sägezahnmerkmale fänd, wärs ja prima.
    • Wenn Du zu häufig tauscht hast Du erhöhten Verschleiß, weil sich die Reifen immer wieder auf eine andere Geometrie einlaufen müssen. Wenn Du zu selten tauscht laufen sich die Geometrien stark ein und es kann Probleme mit einseitigem Verschleiß und Sägezahn geben.
      Der systematische Tausch je nach Fahrprofil irgendwo zwischen 5 und 15 tkm ist der sinnvollste.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)