Michelin Pilot Sport 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Michelin Pilot Sport 4

      Leider bin ich mit meinem Umstieg auf die Michelin Pilot Sport 4 nebst Reklamation (siehe vorherige Beiträge im Thema "Jedes Jahr die selbe Frage Sommerreifen" ) bis heute noch nicht am Ende angelangt. Entgegen der Empfehlung der Fa. MS Car Performance in Hilter, habe ich nur die Reifen an der Hinterachse tauschen lassen. Weiter habe ich das Thema dann verdrängt und mich doch die ganze Zeit noch über eine zu lose und irgendwie wenig direkte Lenkung beklagt. An die vorderen Reifen habe ich nicht geglaubt bzw. wollte es nicht. Bei einem Fahrzeugtausch mit @brazzo229 kam dann die Überraschung =O . Seiner schön direkt und knackig, so wie ich es wohl auch mal kannte :rolleyes: . Bei mir lediglich deutlich mehr Komfort (Luftdruck Michelin 2,1 vorne und 2,25 hinten).
      Wir haben dann die letzten Vermessungen kontrolliert, welche unwesentlich voneinander abweichen und dies wurde mir dann auch so von der Fa. MS Car Performance bestätigt. Zwei neue Reifen mit der identischen Mischung sind nun in der Bestellung und meine Vorderachse freut sich schon!

      Das nachstehende Infoblatt von Michelin dürfte evtl. Käufer der Marke interessieren bzw. hilfreich beim Kauf sein.
      Infoblatt Michelin.jpg

      ND 2,0 Sports-Line, ST mit SP, Magmarot, BBS, Eibach ProKit, I.L. Spurplatten, Lenkrad Zymexx ZStyle#1 Performance, Fox ESD re. mit Zymexx Diffusor, Mesh Grill „s“ u. The Cone
    • Idefix schrieb:

      Das nachstehende Infoblatt von Michelin dürfte evtl. Käufer der Marke interessieren bzw. hilfreich beim Kauf sein.
      Jetzt fühle ich mich wieder wie der Prophet, der im eigenen Land nicht gehört wird.

      Ich hatte schon mehrmals erklärt, dass es den identischen Reifen in der Regel in mehreren Ausführungen als OEM Variante gibt und dass man im Aftermarket sehr aufpassen muss, dass die Reifen die richtige Spec. haben und alle aus einer Charge kommen (was man an den genannten Kennzeichnungen sieht und/oder daran, dass sie eine identische DOT haben).
      Wo kamen Deine Reifen her? Da scheinst Du tatsächlich eine OEM Variante erwischt zu haben, die nicht gut zum MX passt und darüber hinaus wahrscheinlich noch solche, die die Qualitätskriterien für OEM nicht erfüllt haben und dann Aftermarket weiter verkauft wurden.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Okay, interessanter Zufall, dass ich diesen Beitrag ausgerechnet jetzt lese.

      Ende März hatte ich von meiner kleinen Stammwerkstatt/Tankstelle neue Pilot Sport bestellen und aufziehen lassen, die erste längere Fahrt war aber erst letzte Woche nach Lüdinghausen. Das Fahrverhalten war furchtbar: Der Wagen zog beim Gas wegnehmen schlagartig nach rechts, beim beschleunigen nach links. Erst dachte ich, dass bei den Einstellung irgendwas furchtbar schief sei. Aber nachdem das Problem auch mit neuen Fahrwerk und Einstellungen blieb und unser MX-5 das komplette Zymexx-Team fast zum verzweifeln gebracht hatte (An dieser Stelle noch mal ein Dank für die Mühe!), fiel auf, dass die Reifen auf der einen Seite von 2019 und auf der anderen von 2018 waren. Die 2018er kamen dann auf die Hinterachse und schon konnte ich wieder entspannt fahren. Wenn ich das nächste Mal die Autos tausche, werde ich nach den Kennungen schauen.

      @Kugelfisch @Marco#Zymexx Ihr erinnert euch? Hier scheint des Rätsels Lösung zu sein.

    • Ich habe vor 2 Wochen auch auf die Michelin gewechselt. Dabei
      Konnte mein Reifenhändler keine PS4 besorgen, so dass ich kurzhand
      In der Bucht die Reifen bestellt haben, nach der Lieferung fehlte
      Leider die Zeit zur Untersuchung. Hab das gerade nachgeholt und
      Habe 4 Stck. DOT KW10 2020 bekommen, nur die Buchstabenkürzel
      DT1 oder G1 finde ich nicht. Was ich noch erkennen konnte war
      Made in Germany. Wo sollen die Kürzel stehen? Habe die Flanken ab
      Gefilmt in der dunkelen Garage, dann schau ich noch mal.

      Und ich habe ein gutes Gefühl beim Fahren, alles super, stabiler als mit
      Dem S001.

      Grüße Michael

      MX-5 G184 ST Sportline I-Activ AC-AA magmarot 02/19

    • Svanniversary schrieb:

      Idefix schrieb:

      Das nachstehende Infoblatt von Michelin dürfte evtl. Käufer der Marke interessieren bzw. hilfreich beim Kauf sein.
      Jetzt fühle ich mich wieder wie der Prophet, der im eigenen Land nicht gehört wird.
      Ich hatte schon mehrmals erklärt, dass es den identischen Reifen in der Regel in mehreren Ausführungen als OEM Variante gibt und dass man im Aftermarket sehr aufpassen muss, dass die Reifen die richtige Spec. haben und alle aus einer Charge kommen (was man an den genannten Kennzeichnungen sieht und/oder daran, dass sie eine identische DOT haben).


      HÄTTE ICH DAS DOCH NUR GELESEN!



      Wo kamen Deine Reifen her? Da scheinst Du tatsächlich eine OEM Variante erwischt zu haben, die nicht gut zum MX passt und darüber hinaus wahrscheinlich noch solche, die die Qualitätskriterien für OEM nicht erfüllt haben und dann Aftermarket weiter verkauft wurden.



      Die fehlerhaften Michelin wurden wie folgt von einem Internetanbieter geliefert: Vorne (die jetzt noch gewechselt werden sollen) aus 2019. Hinten (die bereits ausgetauscht wurden) aus zwei verschiedenen Produktionen aus dem Jahr 2018!

      Gekauft bei Fritzreifen (Internetauftritt mit dem Namen) und mittlerweile in vorläufiger Insolvenz. Geld wurde von PayPal erstattet und Vermessung nebst Montage an den vorl. Insolvenzverwalter mitgeteilt. Mit den Reifen der Vorderräder dann wohl der identische Weg.






      ND 2,0 Sports-Line, ST mit SP, Magmarot, BBS, Eibach ProKit, I.L. Spurplatten, Lenkrad Zymexx ZStyle#1 Performance, Fox ESD re. mit Zymexx Diffusor, Mesh Grill „s“ u. The Cone
    • MX1701 schrieb:

      Okay, interessanter Zufall, dass ich diesen Beitrag ausgerechnet jetzt lese.

      Ende März hatte ich von meiner kleinen Stammwerkstatt/Tankstelle neue Pilot Sport bestellen und aufziehen lassen, die erste längere Fahrt war aber erst letzte Woche nach Lüdinghausen. Das Fahrverhalten war furchtbar: Der Wagen zog beim Gas wegnehmen schlagartig nach rechts, beim beschleunigen nach links. Erst dachte ich, dass bei den Einstellung irgendwas furchtbar schief sei. Aber nachdem das Problem auch mit neuen Fahrwerk und Einstellungen blieb und unser MX-5 das komplette Zymexx-Team fast zum verzweifeln gebracht hatte (An dieser Stelle noch mal ein Dank für die Mühe!), fiel auf, dass die Reifen auf der einen Seite von 2019 und auf der anderen von 2018 waren. Die 2018er kamen dann auf die Hinterachse und schon konnte ich wieder entspannt fahren. Wenn ich das nächste Mal die Autos tausche, werde ich nach den Kennungen schauen.

      @Kugelfisch @Marco#Zymexx Ihr erinnert euch? Hier scheint des Rätsels Lösung zu sein.

      Sowas, was Ihr an Erfahrungen schreibt finde ich echt krass. Ein namhafter Hersteller und als Laie denkt man doch: ein Reifen eines bestimmten Typs in gleicher Größenspezifikation sollte gleiche Eigenschaften haben. Gut, OEM ggfs. anders als Aftermarket, aber nicht noch Abweichungen beim gleichen Aftermarket-Reifen.

      Wahrscheinlich wirkt sich das auf dem MX-5 deutlicher aus als bei manch anderem Wagen, aber auch bei anderen Wagen wird das doch nicht völlig ohne Auswirkungen sein.
      Antje - mit MAX und dem Sonnengelben :love: (93er MR2)
      G160, EZ 05/2016, saphirblau, EL und Gedöns
    • Auch ein namhafter Hersteller betreibt Produktpflege und kauft in verschiedenen Produktionsjahren bei unterschiedlichen Lieferanten ein. Bei der Verarbeitung von Naturprodukten gibt es auch immer eine gewisse Streuung, nicht nur bei Kautschuk, auch bei Leder und Stoffen gibt es feine Unterschiede in der Qualität und Beschaffenheit. Ein Paar Schuhe aus zwei verschiedenen Häuten, oder ein Anzug aus zwei Ballen Stoff fallen dem geschulten Auge sofort auf.
      Die o.g. Erfahrungen sind jedenfalls ein Argument mehr für den Kauf beim Fachhändler statt beim Internet Höker.

    • Idefix schrieb:

      Svanniversary schrieb:

      Gekauft bei Fritzreifen (Internetauftritt mit dem Namen) und mittlerweile in vorläufiger Insolvenz. Geld wurde von PayPal erstattet und Vermessung nebst Montage an den vorl. Insolvenzverwalter mitgeteilt. Mit den Reifen der Vorderräder dann wohl der identische Weg.


      Das hatte ich befürchtet. Man muss bei Reifen echt aufpassen und ich bin teilweise schon dazu übergegangen die teils horrenden Aufpreise im stationären Handel zu bezahlen, weil man sich da ggf. direkt vor Ort beschweren kann und die in der Regel seriöse Großhändler als Quelle haben.
      Meine letzten MPS4 hatte der Mazdahändler besorgt, mit vier verschiedenen, aber dicht beieinander liegenden DOTs. Da habe ich auch erstmal geschluckt, aber das Fahrverhalten war einwandfrei in Ordnung.

      Highfidele schrieb:

      Sowas, was Ihr an Erfahrungen schreibt finde ich echt krass. Ein namhafter Hersteller und als Laie denkt man doch: ein Reifen eines bestimmten Typs in gleicher Größenspezifikation sollte gleiche Eigenschaften haben. Gut, OEM ggfs. anders als Aftermarket, aber nicht noch Abweichungen beim gleichen Aftermarket-Reifen.
      Ich schreibe es jetzt hier einfach nochmal, meine Erfahrungen, als Reifenentwickler und in direktem Kontakt mit den Vertrieben der Reifenhersteller.

      Wenn ein Reifen gut läuft und gut ist, wie dieser MPS4 hier, dann gibt es z.B. vier OEM Varianten, die alle leicht unterschiedlich abgestimmt sind. Häufig ist da sogar ein Reifen dabei, der z.B. für BMW für den Heckantrieb optimiert wurde und einer von VW für Frontantrieb.
      Für den Aftermarket wird dann entweder eine dieser vier Varianten ausgewählt, die gute Allroundeigenschaften hat, oder eine fünfte Spec. entwickelt.

      Ich hatte mal so einen Fall, auf den ich recht Stolz bin. Damals hatte ich einen Reifen für den Touareg in drei Schleifen mit Pirelli optimiert und der war dann richtig gut. Als wir fertig waren kam dann Pirelli zu mir und hat mir mitgeteilt, dass sie unsere Spec. gerne als Aftermarket Spec. verwenden würden, weil die so gut funktioniert und ob das für uns o.k. wäre. Ich habe natürlich begeistert zugestimmt, weil meine Kunden dann im Aftermarket auch wieder „ihren“ optimierten Reifen bekommen.

      So, jetzt gibt es also vom selben Reifen 5 verschiedene Versionen und eine davon wird für den Aftermarket verwendet.
      Jetzt ist es allerdings so, dass die OEMs recht hohe Qualitätsanforderungen haben, die in der Produktion nicht zuverlässig erfüllt werden können. Also nehmen wir mal an die VW Spec. hat ein kleines Qualitätsproblem und 100 Reifen werden von VW aufgrund der Qualität nicht abgenommen. Was mein Ihr was in der Regel mit den Reifen passiert? RIchtig, wenn sie die Qualitätskriterien für Aftermarket noch erfüllen, dann landen sie genau da.
      Dann sind also neben der Aftermarket Spec. plötzlich noch 100 Reifen nach VW Spec. im Angebot. Da es in der Regel keine Kennzeichnung gibt, sehen alle Reifen identisch aus.
      Wenn ich jetzt Reifen bestelle weiß ich nicht was ich bekomme, Aftermarket, VW, oder was ganz anderes, weil es da auch Ausschuß-Reifen gab.
      Schlimmstenfalls bekomme ich sogar drei Aftermarket und einen VW Reifen.
      Ich denke bei Idefix u.a. war es genauso, dass sie eine OEM Spec. bekommen haben, die gar nicht zum MX-5 passt.
      Und das ist natürlich nichts spezielles von Michelin, sondern bei allen Reifenherstellern so.

      Man kann das ein wenig vermeiden, in dem man nicht unbedingt die billigsten Reifen kauft und auf eine seriöse Herkunft achtet, z.B. im etablierten Reifenhandel (nicht unbedingt die Billigketten). Zusätzlich sollte man darauf achten, dass alle Reifen denselben DOT Code haben und zwar hinsichtlich Buchstabenfolge und Zeitcode.

      Schön ist das alles nicht, aber da der normale Kunde ein eher wenig fahrdynamisches Auto fährt und auch nicht weiß, wie ein bestimmter Reifen fahren sollte, fällt das nicht weiter auf.
      Bei unserem Auto und unserem etwas anderem Anspruch ist das allerdings ein wichtiges Thema.

      Michael XXXX schrieb:

      Auch ein namhafter Hersteller betreibt Produktpflege und kauft in verschiedenen Produktionsjahren bei unterschiedlichen Lieferanten ein. Bei der Verarbeitung von Naturprodukten gibt es auch immer eine gewisse Streuung, nicht nur bei Kautschuk, auch bei Leder und Stoffen gibt es feine Unterschiede in der Qualität und Beschaffenheit.
      Das kommt stark auf den Hersteller an. Ich habe mir immer mal wieder Serienreifen liefern lassen und habe die mit auf Erprobung genommen. Im großen und ganzen waren die Eigenschaften und die Qualität der Reifen immer in Ordnung, zumindest bei den Premiumherstellern.
      Das Problem der unterschiedlichen Specs. überwiegt da nach meiner Erfahrung.

      Wenn man mit einer Reifenentwicklung anfängt, dann startet man in der Regel mit einer vorhandenen Spec. Da waren z.T. Reifen dabei, die auf meinem Auto echt gruselig fuhren. Nach zwei, drei Schleifen haben die dann gut funktioniert, aber dann hatten sie auch komplett andere Eigenschaften, als die Spec. mit der wir gestartet sind.

      P.S., edit: Ich habe nichts genaues gefunden, habe aber das Gefühl das Michelin OEM Reifen mit DT1 und G1 kennzeichnet. Das lese ich aus der Bemerkung „kann abweichende Dimensionen haben“ heraus, denn hier heißt das abweichend zur normalen (Aftermarket) Spec. Das würde heißen, dass man bewusst den Typ ganz ohne Kennzeichnung kaufen sollte.

      Mein letzter MPS4 hat super funktioniert und das war ein 205/45 R17 88W ohne Kennzeichnung.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Svanniversary ()

    • Bestelle nur bei meinem Händler des vertrauens, wenn es 20€ teurer ist dann ist mir das die Sache wert, denn Leben und Leben lassen das ist meine lebensweise... Der MPS4 ist der beste Sommerreifen für den MX-5ND das steht fest leider auch der teuerste... ;) mein seeliger Vater sagte immer wenn schon Titanic dann erste Klasse so ist das immer im Leben....