Abgefallene Unterbodenabdeckung

  • Moin,

    ich wurde gestern beim Losfahren mit einem unschönen metallischen Geräusch begrüßt. Ein kurzer Blick unter das Auto zeigte ein herunter hängendes Stück Unterbodenverkleidung, das Straßenkontakt hatte. Da ich los musste und das Wetter gut war, hab ich die restlichen Befestigungen abgeschraubt und das Blech zur Seite gelegt. Das sah dann so aus:

    20240710_091711.jpg

    so sieht es "innen" aus:

    20240709_202500.jpg

    und unter dem Auto sieht es dann so aus:

    20240710_145250.jpg


    Glücklicherweise ist das nicht bei Reisegeschwindigkeit passiert, so dass alle Teile noch heile sind. Wie war das vorne befestigt? Ich hätte Nieten oder Schrauben erwartet aber das sieht nicht danach aus.

    Kann man das wieder sicher verbinden (Nieten?) oder alles tauschen?


    Das ist wahrscheinlich die Rache für zu wenig Bewegung die letzten Jahre =O

  • Da sind wohl die Nieten durch das Blech durchkorrodiert? Krass.... :huh:


    Also ich würde die große vordere Unerbodenplatte abmotieren und das Blechstück wieder daran befestigen. Die Kunststoffplatte dahinter wird ja von 4 Schrauben und wohl einem Clip gehalten, die kann man auch einzeln demontieren.


    "Das ist wahrscheinlich die Rache für zu wenig Bewegung die letzten Jahre"


    nö, für fahren bei jedem Wetter. Ein Auto, was nur bei Sonne rauskommt, sieht auch auch 20 Jahren von unten noch aus wie neu. Also Daily-Schlurre anschaffen und MX5 eine Garage spendieren, dann klappts auch mit den Bodenblechen ;)

    seit 3/23 ein Kinenbi von 12/22 mit K-Tec Street, 30mm/40mm Spurplatten und Domstreben v+h - Getriebetod mit 4500km :rolleyes:

  • Da sind wohl die Nieten durch das Blech durchkorrodiert? Krass....

    Nein, da gibt es ab Werk keine Nieten, das ist punktgeschweißt.
    Die Schweißpunkte hatten sich bei mir auch gelöst. Das hat dann zu scheppern begonnen auf schlechter Wegstrecke. Ich habe zunächst die gebrochenen Schweißpunkte aufgebohrt und genietet.
    Dann habe ich das Teil durch die vordere Unterbodenstrebe von I.L. Motorsport ersetzt, die ist stabiler als das werkseitige verschweißte Doppelblech und die anderen Abdeckungen kann man auch daran anschrauben.

  • "Das ist wahrscheinlich die Rache für zu wenig Bewegung die letzten Jahre"


    nö, für fahren bei jedem Wetter. Ein Auto, was nur bei Sonne rauskommt, sieht auch auch 20 Jahren von unten noch aus wie neu. Also Daily-Schlurre anschaffen und MX5 eine Garage spendieren, dann klappts auch mit den Bodenblechen ;)

    Hmm - guter Tipp aber Autos haben wir ausreichend, weshalb der Kleine in seinen mittlerweile 8 Jahren ( =O ) nur sehr wenig Regen gesehen hat. Vielleicht sollte ich das Waschen hin und wieder vermeiden ;) Und wenn schon Garage, dann bitte klimatisiert 8)

    Nein, da gibt es ab Werk keine Nieten, das ist punktgeschweißt.
    Die Schweißpunkte hatten sich bei mir auch gelöst. Das hat dann zu scheppern begonnen auf schlechter Wegstrecke. Ich habe zunächst die gebrochenen Schweißpunkte aufgebohrt und genietet.

    Klingt gut. Werde ich auch erstmal machen. Danke.

  • Mit Wetter, Korrosion und Garage hatte das bei meinem mx-5 gar nichts zu tun.
    Die Schweißpunkte waren nicht korrodiert sondern durch Belastung gebrochen. Die Konstruktion erscheint mir zu fragil für größere Laufleistungen. Ist bei mir auch erst bei 120 Tkm+ passiert.