Haltbarkeit des Motors

  • Hat jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit des Skyactive Motors bei normaler Beanspruchung? KM oder Jahre.

    Brummi: 4 Räder die bis zum Boden reichen, Hirschlederne Handschuhe
    (G130 Attraction, Meteorgrey, Soulred Lippen, Seitenschweller und Spiegelkappen, schwarze Blinker, kurze Antenne, Mesh Vollgrill in schwarz, Edelstahl Auspuffenden, Navi, Roadster Schriftzug, Embleme in stahlgrau)

  • Hmm, ich habe einen der ersten ND. EZ 09/15, inzwischen ca. 26.000 scharf gefahrene km. Bisher keine Probleme ;)


    Mazda-Motoren waren eigentlich immer recht robust (es gab ein paar Probleme mit Dieselmotoren mit irgendwelchen Öl-Schlamm-Blechen oder so und es gab ein paar Motorschäden beim 2.0 NC). Nicht selten hört man von Mixxer-Fahrern, dass die Motoren inzwischen deutlich über 200.000 km ohne Probleme gelaufen sind. Wie das beim SkyActive Motor aussieht, werden wir wohl erst in paar Jahren wissen.


    Wolfram

    Einmal editiert, zuletzt von Wolli_Cologne ()

  • vmtl wird in anderen Foren dieses deutlich eher Thema sein, da der MX5 vmtl von den meisten Nutzern weniger km gefahren wird, als zB ein 3 oder cx3, was ja eher Alltagsautos sind. von den vergleichbaren Benzinern sind mir keine Ausfälle o.ä. bekannt. ich hatte bereits den G120 im CX3. in Anbetracht des Hubraums und der angemessenen Leistungsausbeute denke ich, dass diese Motoren sehr haltbar sein müssen. unter anderem deswegen habe ich mich dafür entschieden. das Konzept überzeugt mich. Bei normaler Nutzung liegen oft niedrige Drehzahlen an, geringer Verschleiß sollte der Dank sein.

    Gruß - Michl
    -----------------------------
    G160 SL -the White King-

    Einmal editiert, zuletzt von NRW ()

  • Ich hatte mal vor einer Weile von einem Vielfahrer einen Blog gelesen, in dem er sich von Dieselmotoren verabschiedet und einen Mazda 6 Skyactiv Benziner als Ersatz organisiert hat.
    Zu dem Zeitpunkt war der User glaube irgendwo zwischen 150 und 200tkm und es waren angeblich noch keine Auffälligkeiten festzustellen.
    Ist wie immer nichts handfestes und auch nur in Beispiel.
    Ich persönlich mache mir eher um die Elektronik und die Einspritzung Gedanken, wenn sie denn mal ins Alter kommen.
    Die Mechanik leidet wahrscheinlich erst als letztes.

  • Mir hat im November ein Händler aus Melle mitgeteilt er hat einen Kunden, der einen mx5-na fährt mit über 500.000 km auf der Uhr. Der mx-5 hat bislang nur die normalen Routineinspektionen gehabt.


    Solche Leistungen kenne ich nur von Mercedes Diesel, die als Taxi auf dem afrikanischen Kontinent fahren. 8|

    Grüße vom wolkenfan (Jörg) und seinem Phantom



    Mein mx5: graphitgrau metallic, 2,0 L, SKYACTIV-G 160 i-ELOOP, Sports-Line, silberne Designbügelverkleidungen, Stubby-Antenne, schwarze Blinkerkappen und Lenkrad Z#2 von Zymexx


    Nette Leute findest Du hier:



    https://www.mx5-nd-forum.de/ :):):)

  • Mir hat im November ein Händler aus Melle mitgeteilt er hat einen Kunden, der einen mx5-na fährt mit über 500.000 km auf der Uhr. Der mx-5 hat bislang nur die normalen Routineinspektionen gehabt.


    Solche Leistungen kenne ich nur von Mercedes Diesel, die als Taxi auf dem afrikanischen Kontinent fahren. 8|

    NA ungleich ND.

  • NA ungleich ND.

    Das ist mir schon klar - aber warum soll ein nd nicht annähernd genauso gut sein? Warte es doch erst einmal ab.

    Grüße vom wolkenfan (Jörg) und seinem Phantom



    Mein mx5: graphitgrau metallic, 2,0 L, SKYACTIV-G 160 i-ELOOP, Sports-Line, silberne Designbügelverkleidungen, Stubby-Antenne, schwarze Blinkerkappen und Lenkrad Z#2 von Zymexx


    Nette Leute findest Du hier:



    https://www.mx5-nd-forum.de/ :):):)

  • Er muß doch deshalb nicht schlechter sein. Es kann doch durchaus sein, das die Mazda-Motoren sich im laufe der Jahre von der Leistungsfähigkeit her gesteigert haben oder immer noch so stark sind wie damals im na.


    Nur weil VW Mist baut und die Welt mit schlechten Motoren veräppelt, muß Mazda doch nicht genau so sein - kann Wunschdenken von mir sein, aber ich denke immer positiv. Außendienstler halt.


    "Und wenn Du denkst es geht nichts mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her" :D:D:D

    Grüße vom wolkenfan (Jörg) und seinem Phantom



    Mein mx5: graphitgrau metallic, 2,0 L, SKYACTIV-G 160 i-ELOOP, Sports-Line, silberne Designbügelverkleidungen, Stubby-Antenne, schwarze Blinkerkappen und Lenkrad Z#2 von Zymexx


    Nette Leute findest Du hier:



    https://www.mx5-nd-forum.de/ :):):)

  • man muss schon skyactive-motoren als vergleich heranziehen.ich selber sehe es so: ich fahr 40000 - 50000 km im jahr mit dem mx-5 ND. das auto hat fast 30000 Euro gekostet. damit es sich einigermaßen lohnt sollte es 10 jahre halten. dann hat er 400000 - 500000 km erreicht. vor kurzem war mal ein bericht einer zeitschrift wo ein Auto wohl über ne million km erreicht hatte mit erstem motor (Zyllinderkopf und turbo wurde aber durchaus gewechselt). war ein VW TDI Diesel. Die frage wie der gefahren wurde: am anfang etwas zügiger, dann als Außendienstauto viel auf der autobahn mit ca 120 KM/h.
    mein fazit daraus: habe mir eine relaxte fahrweise angewöhnt zur arbeit und zurück (gesamt 220 km täglich) bei 120 km/h autobahnschnitt. kann man im sommer sogar offen fahren.zu hause oder auf tour wird er schon mal hochgedreht.aber die vielen km immer ruhig 120 - 130 km/h. hoffe so die 500000 zu erreichen.

  • man muss schon skyactive-motoren als vergleich heranziehen.ich selber sehe es so: ich fahr 40000 - 50000 km im jahr mit dem mx-5 ND. das auto hat fast 30000 Euro gekostet. damit es sich einigermaßen lohnt sollte es 10 jahre halten.

    Heftig!!! dann werden uns von dir ja schon im Kürze einige Langzeit- und km-Erfahrungen vorliegen! :D top!

    Gruß - Michl
    -----------------------------
    G160 SL -the White King-

  • man muss schon skyactive-motoren als vergleich heranziehen.ich selber sehe es so: ich fahr 40000 - 50000 km im jahr mit dem mx-5 ND. das auto hat fast 30000 Euro gekostet. damit es sich einigermaßen lohnt sollte es 10 jahre halten. dann hat er 400000 - 500000 km erreicht. vor kurzem war mal ein bericht einer zeitschrift wo ein Auto wohl über ne million km erreicht hatte mit erstem motor (Zyllinderkopf und turbo wurde aber durchaus gewechselt). war ein VW TDI Diesel. Die frage wie der gefahren wurde: am anfang etwas zügiger, dann als Außendienstauto viel auf der autobahn mit ca 120 KM/h.
    mein fazit daraus: habe mir eine relaxte fahrweise angewöhnt zur arbeit und zurück (gesamt 220 km täglich) bei 120 km/h autobahnschnitt. kann man im sommer sogar offen fahren.zu hause oder auf tour wird er schon mal hochgedreht.aber die vielen km immer ruhig 120 - 130 km/h. hoffe so die 500000 zu erreichen.

    Das mag ja vielleicht gut für den Motor sein, aber es ist auch sowas von Langweilig! ||

    MX-5 ND G184 Roadster in Matrixgrau mit kleinen Änderungen! Bilder


    NB 1,6 > NB 1,8 > NC 2,0 > ND G160 > ND G184 :)


    Rheinländer aus Leidenschaft!


    Wer gewählt hat, der darf jetzt auch meckern!



  • das langweilige bezieht sich nur auf dem arbeitsweg. in meiner freizeit fahr ich sportlich. macht aber nicht die vielen kilometer aus.auf längere strecken täglich heizen bringt nur stress unddie unfallgefahr steigt enorm. arbeitsweg cool - freizeit spaß. das ist meine devise

  • Das kenne ich, hatte damals 15 Jahre lang 120 km Arbeitsweg und 1 Jahr 210 km (einfache Strecke). Bin aber damals mit dem Motorrad gefahren. Sorry für OT.