Arachneweiß-Metallic mit kleinen "Rostpunkten" auf der Motorhaube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arachneweiß-Metallic mit kleinen "Rostpunkten" auf der Motorhaube

      Hallo,

      nach einem schönen WE mit ebensolcher offener Ausfahrt über die Dörfer, war heute erstes Putzen angesagt.
      Dabei habe ich auf der Motorhaube ca. eine handbreit vor der Windschutzscheibenkante auf der Fahrerseite (ich weiß, ein paar Fotos wären jetzt besser) ca. 5 kleine "Rostflecken" entdeckt. Durchmesser ca. 0,1 bis max. 0,2 mm. Gegen das Licht betrachtet, sieht man keine oberflächliche Lackbeschädigung und wegputzen bzw. "wegkratzen" funktionierte nicht. Wie gesagt, sie sehen farblich aus wie kleine Rostflecken (rotbraun).
      Hat jemand bei seinem "weißfarbigen" MX5 schon Ähnliches festgestellt ? Was kann das sein ? Rost ? Ist die Motorhaube aus Stahl oder Alu ?
      Ich werde es auf jeden Fall meiner Werkstatt zur Begutachtung vorstellen und dann berichten.

      LG aus Sachsen

    • Das könnte Flugrost sein. Also Metallpartikel die durch Abrieb aus Metallverarbeitung oder auch von einem Bremsvorgang stammen. Diese Partikel "fressen" sich wenn sie korrodieren in den Lack ein. Wenn man versucht das mechanisch weg zu polieren gibt das weitere Lackschäden. Ich habe gute Erfahrung mit einem Flugrostentferner zum aufsprühen gemacht. Der löst den Flugrost und man kann das dann problemlos mit Wasser abspülen.

    • Gerade an Bahnlinien/Straßenbahnlinien und in der nähe von metallverarbeitenden Betrieben tritt das vermehrt auf. Besonders gut ist es auf weißen Fahrzeugen zu erkennen und wie @Riff schon geschrieben hat hilft dort Flugrostentferner idR. Ansonsten mal mit Knete und anschließenden polieren versuchen.

    • Das hat nicht mit Mazda zu tun, sondern wie vorher schon geschrieben Flugrost, der sich "natürlich" in unserer Luft befindet.
      Bahnlinien/Straßenbahnlinien sind da schon Gift für unsere Autos, zumal wenn er hell ist , das sieht man es sofort.
      Bremsstaub setzt aber auch nieder.
      An sich aber unbedenklich, wenn mann nicht zu lange wartet mit dem Polieren (wie bei Vogelkot)

      Bei unserem 10 Jahre Focus bei der Bahn , der fast 24/24h & 365 Tage neben den Gleisen stand,
      hatte der ganze Flugrost sich auf einer anständige Schichte regelrecht eingekrustet auf dem Dach & Motorhaube.

      Abhilfe : Den MX-5 mit einer guten Lackversieglung versehen.

      I MY MX-5 ND - 1.5 G131 Center-Line - seit dem 09.10.15 - > 104'000 tolle km :thumbsup:
    • Danke für Eure Info´s

      Ja es ist Flugrost - unter der Lupe eindeutig erkennbar.
      Ich habe es mit Lack-Politur noch entfernen können :thumbsup: , soweit so gut.
      Bei der Gelegenheit gleich mal festgestellt, was alles aus Aluminium am MX 5 ist:
      - Motorhaube
      - vordere Kotflügel
      - Heckklappe

      Also danke nochmal an alle

      VG aus Sachsen

    • Für später kann ich IronX von CarPro empfehlen (oder jeden anderen Flugrostentferner für's Auto).
      Bei der Bindung des Rosts verfärben sich die meisten Mittel rot oder violett, sodass man gleich erkennen, ob und wieviel Flugrost man drauf hat, und, dass der nun abtransportiert wird. Danach nochmal mit klarem Wasser alles runterspülen, sodass man keine Partikel mehr auf dem Lack hat.

      Sollte man am besten gleich bei Auto-Übernahme machen. Oft werden die Autos ja noch auf Zügen transportiert und bekommen da ordentlich was ab, was man mit bloßem Auge aber noch gar nicht erkennt.

      Sonnige Grüße,
      Henry