Innengeräusch in Dezibel (77,9 beim 131 Sports Line). Resonanzkammer ausbaubar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Innengeräusch in Dezibel (77,9 beim 131 Sports Line). Resonanzkammer ausbaubar?

      Kennt jemand die Werte für das Innengeräusch von einem MX-5 ND 160 Exclusive Line und einem MX-5 ND 160 Sports Line? Beim 131 Sports Line hat der ADAC 77,9 DB bei 130 km/h bei geschlossenem Verdeck gemessen, was schon äußerst laut ist. Da ich demnächst wohl wieder doppelt so weit pendeln werde wie aktuell, bin ich wieder am grübeln, ob es nicht doch besser der 160 Exclusive ohne Resonanzkammer sein sollte; aber da wüsste ich gerne, wie groß der Unterschied ist.

      Kann man ansonsten die Resonanzkammer günstig ausbauen lassen?

      Edit: der Ausbau scheint ja kein Problem zu sein: mazda-forum.info/threads/reson…r-schaltbar-machen.70585/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Venyo ()

    • die resonanzkammer ist nicht das problem. der motor auch nicht. das problem sind die windund fahrgeräusche von den reifen. wenn du bei höherer geschwindigkeit den motor im leerlauf betreibst (oder besser kupplung ohne gas) wird der lärm nicht weniger. ich pendel täglicht 220 km (hin und rück). am bestn eine gemütliche fahrweise angewöhnen (120 kmh) unter bissl musik und alles ist cool. auch bei 120 sind die fahrgeräusche von wind und reifen (nicht die motorgeräusche) das dominante.
      anders verhält es sich beim hochdrrehen des motors auf der landstrasse bei 60 - 100 kmh im dritten : dann kommt der geile motorsound raus.
      ich hab auch den sportsline mit sportpaket und resonanzkammer. würde ich wieder so wählen.

    • chickimicki-5 schrieb:

      die resonanzkammer ist nicht das problem. der motor auch nicht. das problem sind die windund fahrgeräusche von den reifen. wenn du bei höherer geschwindigkeit den motor im leerlauf betreibst (oder besser kupplung ohne gas) wird der lärm nicht weniger. ich pendel täglicht 220 km (hin und rück). am bestn eine gemütliche fahrweise angewöhnen (120 kmh) unter bissl musik und alles ist cool. auch bei 120 sind die fahrgeräusche von wind und reifen (nicht die motorgeräusche) das dominante.
      anders verhält es sich beim hochdrrehen des motors auf der landstrasse bei 60 - 100 kmh im dritten : dann kommt der geile motorsound raus.
      ich hab auch den sportsline mit sportpaket und resonanzkammer. würde ich wieder so wählen.
      Ist das jetzt konkrete Erfahrung oder das Zitieren vom Allgemeinwissen "bei Autobahn-Geschwindigkeiten sind Reifen- und Windgeräusche lauter als der Motor". Das ist ja auch nicht falsch; trotzdem ist es doch klar, dass durch Membran verstärkten Motorsound, der direkt in den Innenraum geleitet wird, das Innengeräusch auch bei Autobahngeschwindigkeiten höher ist. Ich bräuchte da nur mal Dezibel-Vergleichswerte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Venyo ()

    • wie ich geschrieben habe ist das fahrgeräusch vom wind und reifen deutlich größer als der motor. ist kein nachgequatschtes zitat sondern meine persönliche erfahrung. dezibelwerte kann ich nicht liefern. mach doch einfach ne testfahrt mit dem auto und tritt bei 130 auf die kupplung dann hörst du den unterschied was vom motor kommt oder vom wind.

    • Mangels MX5 kann ich dazu keine exakten Werte liefern, aber nach der Probefahrt hätte ich auch so auf 75 - 80 dB bei offenem Dach geschätzt.

      Bei einer Fahrt in einem Tunnel mit einem Zuffenhausener Cabrio haben wir ziemlich locker an den 90 dB gekratzt. Kamen LKW entgegen, könnten die 100 dB sehr nahe gewesen sein.

      Weil sich vielleicht einige nicht so auskennen mit den "Sprüngen" in der dB-Skala:

      Eine Anhebung um 6 dB bedeutet eine (technische) Verdoppelung des Schalldruckpegels.

      10 dB werden als GEFÜHLTE Lautstärkeverdoppelung genannt. Dies ist ein empirischer Wert, für den es auch den Begriff "Lautheit" mit der Maßenheit "Sone" gibt.
      Siehe auch: de.wikipedia.org/wiki/Sone

      Wie Menschen die Lautheit empfinden ist aber auch von der Frequenz bzw. der Frequenzzusammensetzung (Frequenzspektrum) des Geräusches abhängig. Tiefe Töne werden anders wahrgenommen, als die mittlere Tonlage um 1 KHz.

      Im Prinzip kann die Messungen jeder selbst machen. Es gibt (zumindest im Apple-Lager) einige wirklich gut funtionierende Apps, die sogar eine Korrekturkurve für das eingebaute Mic implementiert haben. Damit sind schon ganz ordentliche Messungen möglich, sogar mit Frequenzanalyse (z. B. "RTA", "FFT" im Apple-Store). Ganz simple Schallpegelmessungen für "seltene Gelegenheitsnutzer" gehen auch mit "Mini-Tools", z. B. "SPL-Meter".

    • hifi_nok schrieb:


      Eine Anhebung um 6 dB bedeutet eine (technische) Verdoppelung des Schalldruckpegels
      Ich würde diesen Satz nocheinmal überdenken. Was wird Angehoben und was wird Verdoppelt?

      Wenn der Schalldruckpegel um 6 dB angehoben wird, verdoppelt sich die Amplitude des Geräusches.
    • Um mal wieder auf die Frage einzugehen, der Einwand, dass die Wind- und Reifengeräusche bei höheren Geschwindigkeiten die größeren Übeltäter sind ist im Bezug auf unseren Mixer durchaus richtig.
      Ich hab ne Sportsline und ich bin der Meinung, dass man das Resonanzding nicht wirklich hört. Ab 120 wird's halt einfach laut, aber nicht wg. des Motors sondern wg. o.g. Geräuschen.

      Ich hab mir ganz einfach mit zwei Orthoplastiken beholfen, ich hab einmal Maßgefertigte, wobei man die wirklich nicht braucht und die Günstigen, die es aber vollkommen ausreichen, hauptsache der Frequenzbereich der gefiltert werden soll passt.
      Ich habe sehr gute Erfahrungen mit diesen hier gemacht. Man hört die störenden Geräusche nicht mehr, Navianweisungen kann man aber noch super verstehen. Wenn ich lange Strecken abreißen muss mit höheren Geschwindigkeiten, wandern die Dinger in die Ohren und gut ist.

    • Warum klammerst Du Dich so an die Resonanzkammer, obwohl du schon gute Tipps von Leuten mit Erfahrung bekommen hast?

      Klemme sie ab und das Auto wird bei üblichen Autobahngeschwindigkeiten nicht leiser werden.

      Geniess den Sound, immerhin hast Du einen Sportwagen gekauft. Für lange Strecken schließe ich mich den Empfehlungen an - langsamer fahren oder einfach Ohrenstöpsel benutzen.

      Viele Grüße
      Sven

      Verkauft: MX-5 G160 Sportsline mit Sportpaket, KW V3, Bastuck Abgasanlage, Fahrwerkgeometrie: Fahrwerkseinstellung (nur Werte)
      Bestellt: MX-5 G184 30th Anniversary

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Hi,

      also ich nehme diese Resonanzkammer überhaupt nicht wahr, finde die eher enttäuschend vom Sound!

      Und wie Sven schon geschrieben hat, dass ist ein leichtes und entsprechend wenig gedämmtes Sportfahrzeug, da hört und nimmt man logischerweise alles ganz anders war, als bei einer Limousine oder anderen Cabrio's/Roadstern höherer Preissegmente!
      Wenn so etwas wirklich als störend empfunden wird, sollte man von einem Kauf des ND's oder allen vorherigen MX5-Modellen absehen ;)

      Bei meinem Mustang kannst Dich ab ca. 60 Milen kaum noch unterhalten im Fahrzeug, egal ob offen oder geschlossen, dafür sorgt schon der Motor und die Abgasanlage :D

      Fahrzeug: ND 2.0 Sportsline iEloop mit Sportpaket, Tieferlegung 30mm von H&R, Japan Racing JR11 Felgen in 8,25 x 17 ET35, FOX-Sportauspuff (Vorschalldämpfer und Endschalldämpfer), Stubby, schwarze Seitenblinker, aufgepolstertes Leder-/Alcantara Lenkrad von Zymexx

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stiffler ()