Wimmer Stufe 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Jan!

      Nach langer Zeit habe ich mal wieder nachgeschaut, was im Forum so los ist und war auch neugierig, ob es bei dir etwas Neues gibt.
      Also auch ich möchte mich bei dir für deine Mühe und Hartnäckigkeit bedanken. Sicherlich hast du dazu beigetragen, dass viel von uns wieder etwas schlauer geworden sind und klar gemacht, dass unsere "Blauäugigkeit" auch gerne mal ausgenutzt wird. Wie gesagt, diese Erfahrungsberichte sind es, die uns Allen weiterhelfen können.

      Da ich ja wie du "Wimmer Stufe 3" habe verbauen lassen, darf ich für mich sagen: "RST Wimmer und Mazda MX 5 ND = viel Geld und viel Aufwand für sehr wenig Leistung (im wahrsten Sinne des Wortes)".

    • Zu dem Thema gibt es ein kleines Update. Da ich meinen ND vergangene Woche zu @Jan#SPS gegeben habe zum Einbau schönen Spielzeugs in den Innenraum, sprach ich mit Jan das Thema EcuTek auf Wimmer-Hardware an. Einen Weg zurück nach dem Aufspielen der EcuTek-Software schloss Jan gleich aus, aber wir waren uns beide einig, dass es auch keinen Weg zurück geben sollte. Jan spielte noch am ersten Tag in meinem Beisein die Software drauf (nachdem England sich schon ein wenig Zeit ließ, um die Lizenz aufs europäische Festland zu schicken) und machte sich sogleich ans Optimieren der vielen grünen, gelben und roten Quadrate. Vermutlich hat er auch länger an den Kennfeldern rumgespielt, als er mir abschließend in Rechnung gestellt hat, aber ich glaube, da war auch nicht grad wenig Motivation im Spiel. ;)

      Ergebnis: PS-Leistung identisch zur letzten SKN-Messung, was so perfekt ist. Nun habe ich allerdings 500 (oder 600?) Umdrehungen mehr als vorher und somit ein breiter gefächertes Leistungsband auf dem sich die Pferdchen austoben dürfen. Macht also Spaß den Motor da oben drehen zu lassen und ich habe ein spürbar direkteres Ansprechverhalten. Außerdem ist es wirklich eine Wohltat zu wissen, dass eine ausgereifte Motorsteuersoftware aufgespielt wurde, bei der man nicht ständig das Gefühl hat, das vielleicht doch ein Mazda-Bauteilschutz noch irgendwo im Hintergrund werkelt.

      Meine ausdrückliche Empfehlung also an all diejenigen, die das Kapitel Wimmer abschließen wollen.

    • Totgesagte leben länger. Die SPS-Anpassung macht sich nun auch in Zahlen bemerkbar. Im letzten Jahr war ich mit der EcuTek-Software im September zwar auf dem Bilster Berg, aber die DSK-Veranstaltung war wegen des Lärmkontingents und uneinsichtiger Teilnehmer von vielen Unterbrechungen und wenig Fahrzeit gekürt. Ich konnte trotzdem meine Rundenzeit von ca. 2:09,xx auf 2:08,00 verbessern. Nun war ich letzte Woche mit der Seven-IG dort und konnte ca. 70 gezeitete Runden absolvieren. Tolle Veranstaltung, nette und faire Leute. Mit so viel Fahrzeit konnte ich nun die Rundenzeit erneut auf 2:06,78 verbessern, was ich definitiv der Software zuschreibe. Aus der Mausefalle komme ich im dritten Gang bis über die Kuppe durch die erhöhte Drehzahl. Mal abgesehen davon, dass der Motor in der Drehzahlregion über 6000 nun durchgehend giftig wirkt und nicht einfach nur Drehzahl aufbaut.

    • Hallo Jan, danke dass du das hier nochmal hochholst. Glückwunsch zur Rundenzeitverbesserung.

      70 Runden und fast 2 Sekunden sind ein Wort auf dieser Strecke und zeigen offensichtlich, dass das Softwarepaket gut funktioniert und auch die Drehzahlerhöhung zur Fahrbarkeit beiträgt. Standfestigkeit würde ich bei 70 Runden ebenfalls bescheinigen. Ob der Motor aber dann 200 tkm hält, steht auf einem anderen Blatt, muss er bei diesem Betrieb aber auch nicht.
      Ich werde dann wohl auch bald bei SPS vorstellig, was bei Volllast über Stunden funktioniert, wird auch bei Teillast und entspanntem Cruisen keine Nachteile bringen!

      MX-5 SKYACTIV-G 160 SPORTS-LINE in Graphitgrau Metallic mit Sport Paket!

    • Danke für den Bericht @J_a_n

      Dann bist du mit dem Fahrprofil und der enormen Anforderung an den Motor unser Testfahrer in Bezug auf Langlebigkeit.

      Hast du zusätzlich einen Ölkühler eingebaut? Welches Öl fährst du für so einen Renneinsatz und welches Intervall zum Wechsel hälst du ein?

      Vielleicht kann der Bericht auch noch in den SPS Thread übernommen werden, denn da lesen die an dem Tune und dem Ergebnis Interessierten.

    • Meinst du den Thread zum neuen Angebot für Software-Tuning? Das geht es ja explizit um VersaTuner. Ich habe das hier ...

      J_a_n schrieb:

      Im letzten Jahr war ich mit der EcuTek-Software im September zwar auf dem Bilster Berg, ...

      ... und das hier ...

      J_a_n schrieb:

      Einen Weg zurück nach dem Aufspielen der EcuTek-Software schloss Jan gleich aus, aber wir waren uns beide einig, dass es auch keinen Weg zurück geben sollte. Jan spielte noch am ersten Tag in meinem Beisein die Software drauf (nachdem England sich schon ein wenig Zeit ließ, um die Lizenz aufs europäische Festland zu schicken) und machte sich sogleich ans Optimieren ...

      ... aber so verstanden, dass SPS für @J_a_n eine Lösung mit EcuTek gebaut hat. Sind da wirklich alle Tabellen und Werte gleich und mit vergleichbaren Werten neu zu belegen? Ich weiß es nicht. Zumindest bei EcuTek kann nur ein "Master Tuner" in die Mappings hineingucken. Ich bin mir deshalb nicht sicher, ob ein Übernehmen in den anderen Thread wirklich sinnvoll wäre.

      Zumal dieser hier mit 245 Beiträgen auch schon eine gewisse Tradition vorzuweisen hat. :) Wer sich für Tuning interessiert, ließt eigentlich alles, was @J_a_n hier schreibt.

      Ich muss aber zugeben, dass ich das "kein Weg zurück" auch nicht richtig verstanden hatte. Hat Wimmer schon mit EcuTek gearbeitet? Wenn ja, warum dann nicht auf das OEM-Mapping zurückgehen und mit VersaTuner neu starten? So wie ich es verstehe, spielt EcuTek im Gegensatz zur VersaTuner ja keine komplett neue Software auf die ECU, sondern konfiguriert tatsächlich im wesentlichen nur die Tabellen um (abgesehen vielleicht von den RaceRom-Features). Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      ...
    • Zdrzalik schrieb:

      Danke für den Bericht @J_a_n

      Dann bist du mit dem Fahrprofil und der enormen Anforderung an den Motor unser Testfahrer in Bezug auf Langlebigkeit.

      Hast du zusätzlich einen Ölkühler eingebaut? Welches Öl fährst du für so einen Renneinsatz und welches Intervall zum Wechsel hälst du ein?
      Kein zusätzlicher Ölkühler. Ich werde mit @Joshude im Juli seinen Öltemperaturmesser verbauen und dann beobachten und berichten. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sind Saugmotoren eh deutlich stressfreier als Turbomotoren. Und ich glaube, dass durch den letzten Trackday der Motor erst so richtig rangenommen wurde. Ich hatte längere Stints (brutto 30-40 anstatt 20 Minuten und ich habe die Drehzahl auf so mancher Hotlap auch mal so richtig ausgereizt. Anfahrt Mutkurve war ich immer für etliche Sekunden im 5. Gang. Nun sehe ich, dass ich bei ca. 7.300 Umdrehungen einfach noch im 4. Gang bleiben kann. Begrenzer hatte noch nicht eingesetzt. Habe mir vorgenommen - ebenfalls nach @Joshudes Vorbild - nach meinem nächsten Trackday das Öl analysieren zu lassen. Bisher hatte ich 3-4 Trackdays mit hoher Belastung, dann wären es 2 Trackdays mit doppelt so langer und noch höherer Belastung. Werde im Thread dort berichten. Ich verwende derzeit 5W40 von Rowe, irgendwas vollsynthetisches. Zuvor hatte ich 5W40 von LiquiMoly. Bisher jährlich gewechselt im September zur Inspektion. Je nach Ergebnis der Ölanalyse kommt vielleicht ein weiterer Ölwechsel hinzu.

      Harkpabst schrieb:


      ... aber so verstanden, dass SPS für @J_a_n eine Lösung mit EcuTek gebaut hat. Sind da wirklich alle Tabellen und Werte gleich und mit vergleichbaren Werten neu zu belegen? Ich weiß es nicht. Zumindest bei EcuTek kann nur ein "Master Tuner" in die Mappings hineingucken. Ich bin mir deshalb nicht sicher, ob ein Übernehmen in den anderen Thread wirklich sinnvoll wäre.

      Zumal dieser hier mit 245 Beiträgen auch schon eine gewisse Tradition vorzuweisen hat. :) Wer sich für Tuning interessiert, ließt eigentlich alles, was @J_a_n hier schreibt.

      Ich muss aber zugeben, dass ich das "kein Weg zurück" auch nicht richtig verstanden hatte. Hat Wimmer schon mit EcuTek gearbeitet? Wenn ja, warum dann nicht auf das OEM-Mapping zurückgehen und mit VersaTuner neu starten? So wie ich es verstehe, spielt EcuTek im Gegensatz zur VersaTuner ja keine komplett neue Software auf die ECU, sondern konfiguriert tatsächlich im wesentlichen nur die Tabellen um (abgesehen vielleicht von den RaceRom-Features). Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      Genau. Wimmer hatte selbst was programmiert, was ja nicht so wirklich funktioniert hat. Das wäre wohl eine maximal kurze Zusammenfassung dieser ~245 Beiträge. ;)

      SPS hat dann EcuTek draufgespielt und das Auto macht auf einmal Spaß. Wobei man fairerweise sagen muss, dass eine SKN-Messung und die letzte SPS-Messung beide 183 PS gemessen hatten. Ich kann es mir nachwievor nicht erklären, aber die Fahrbarkeit ist ganz klar subjektiv verbessert worden und zuletzt auch objektiv durch eine Rundenzeitverbesserung. Selbst wenn Wimmer die Maximaldrehzahl angehoben hätte, wäre bei der laut Leistungsdiagramm abflachenden Kurve nicht so viel mehr rübergekommen. Versatune stand im August bei SPS noch nicht zur Diskussion (oder Jan hat es mir nicht verraten).

      Ansonsten freut es mich, dass hier noch mitgelesen wird. Vielen Dank für eure Rückmeldungen. :love:
    • Hallo J-a-n,

      es ließt sich so, als seiest du jetzt zufrieden mit der Optimierung deines ND. Das freut mich.

      Bei meinem ND ist alles beim Alten, sprich Wimmer Stufe III ohne weitere Veränderungen bzw. Nachbesserungen an der Software. Mit dem Sound bin ich zufrieden und für weiteres fehlt mir der "Antrieb". Allerdings hätte ich Sound wohl auch für deutlich weniger Euros bekommen können.

      Mir ist es wichtig hier nochmals zu schreiben, dass MX5 ND Fahrer, die über Tuning bei der Fa. Wimmer RST nachdenken, unbedinngt hier diesen Thread lesen sollten.

      Alles Gute!

    • Bei der Inspektion letzte Woche wurde ein Riss am Fächerkrümmer beim 3. Zylinder entdeckt. Ich konnte es mir bisher nicht selbst anschauen, aber das Motorgeräusch ist noch unverändert. Ich warte noch ab, aber vermutlich muss SPS seinen Fächerkrümmer einbauen.