Gerät für Programmierung / Codierung des Mixxers / Löschung von Fehlercodes, usw... ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerät für Programmierung / Codierung des Mixxers / Löschung von Fehlercodes, usw... ?

      Hallo zusammen,

      gibt es eigentlich für Mazda bzw. den MX-5 ND ein funktionierendes und erschwingliches Pogrammierungsgerät das einen ähnlichen Funktionsumfang hat wie z.B. das VCDS für VW. Es sollte natürlich auch frei im Handel zu kaufen sein? Das VCDS gibt es ja mittlerweile für unter 300,00 €.

      Mit dem VCDS kann / konnte ich z.B. Funktionen wie z.B. Leaving- oder Coming-Home freischalten oder deaktivieren, Fehlercodes löschen, Wartungsintervalle zurückstellen, Austauschteile wie z.B. ein neues AGR-Ventil oder Steuergeräte "anlernen", beim RNS 510(Navi) den Touchscreen für die Fahrt freischalten, usw..... Also eigentlich fast alles was auch eine VW-Fachwerkstatt mit einem Diagnosegerät kann.

      Genau so eine Möglichkeit würde ich mir auch für den MX-5 wünschen.

      Vorstellen könnte ich mir, dass man damit z.B. die USB-Schnittstelle des MZD bei den neueren FW-Versionen wieder freigeben könnte ohne eine serielle Schnittstelle anbauen zu müssen. Oder beim RF die Verdeckfunktionen zu ändern, ohne ein Zusatzmodul kaufen zu müssen. Oder I-Stop dauerhaft abzuschalten, usw....

      Besonders hilfreich wäre es, wenn jemand schon eigene Erfahrungen mit solch einem Gerät gemacht hätte, bevor es hier (mir) vorgeschlagen wird.

      Danke im voraus.

      Gruß hunterde

      Mazda MX5-RF Sportsline + Sportpaket, Rubinrot-Metallic 41V, EZ 08/2017, IL Domstrebe hinten, Rückfahrkamera von IL Motorsport, FOX duplex Anlage (Doppel Endrohre li/re in 76 mm), Zymexx-Diffusor Gen 3, Frontgrill schwarz mit Wabenmuster von Zymexx, Selbstverbauter 2. ter Kofferaumtaster im Innenraum.

    • Interessantes Thema.
      Ich kenne bisher nur FORSCAN.
      Damit kann man mit entsprechendem Adapter, der das MS-CAN Protokoll unterstützt z.B.OBDLink-MX, Codierungen und Fehlerreset vornehmen. Zur Kodierung und Erstellung der Prüfsummen braucht man entsprechende Excel-Tabellen um die Codierungswerte zu berechnen. Stichwort zur Suche AS-Built. Ein Beispiel für den Mazda 3: i-dm on Mazda 3.
      Das Problem ist - soweit ich das verstanden habe - entsprechende Tabellen zu bekommen. Denn diese sind wohl Modell- und Jahrgangsspezifisch.
      So noob-proof wie mit dem VCDS, das ich noch von meinem Seat her kenne, ist das Ganze leider nicht. Allerdings auch wesentlich preiswerter. Forscan ist kostenlos, die App unter 5€.

    • Dannieboy schrieb:

      Das würde mich allerdings auch interessieren! :thumbup:
      Kenne das von BMW, da kann ich mit entsprechender App und OBD-Adapter alles mögliche programmieren.
      Das wäre zu schön um wahr zu sein. Hatte ich bisher auch immer im Einsatz und war perfekt. Detailtiefe und Lesbarkeit der Daten war für mich als interessierten Laien super. Aber ich glaube, das Mazda da nicht so im Focus steht, da nicht so viele Detailverliebte wie bei BMW und damit der Markt zu klein.

      Grüße

      Andreas

      MX-5 G184 Signature in schwarz, Öhlins Road & Track (70/40), I.L. Motorsport Domstrebe (Front + Heck), Zymexx Blinker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anditburns ()

    • Anditburns schrieb:

      Dannieboy schrieb:

      Das würde mich allerdings auch interessieren! :thumbup:
      Kenne das von BMW, da kann ich mit entsprechender App und OBD-Adapter alles mögliche programmieren.
      Das wäre zu schön um wahr zu sein. Hatte ich bisher auch immer im Einsatz und war perfekt. Detailtiefe und Lesbarkeit der Daten war für mich als interessierten Laien super. Aber ich glaube, das Mazda da nicht so im Focus steht, da nicht so viele Detailverliebte wie bei BMW und damit der Markt zu klein.
      Ja das fürchte ich auch, bei BMW ist ja kaum ein Model vor Indiviualisierungen und Detailverliebten Enthusiasten sicher.
      Bei Mazda beschränkt sich das glaube ich auf den MX-5.
    • Dann will ich auch nochmal was zu dem Thema beitragen. Habe alle möglichen Geräte die ich bekommen konnte, in der Preispanne von 25 € (ELM 327) bis hin zu 400 € (Foxwell NT 644) in die Hand genommen und getestet. Die Meisten, wenn sie denn überhaupt eine Verbindung zum Fahrzeug aufgebaut haben, waren nur dazu in der Lage die Fehlercodes auszulesen und evtl. noch zu löschen. Programmieren wie ich das vom VCDS kenne ging nicht, wobei es bei dem Foxwell wohl daran gelegen haben soll, dass es noch kein Softwareupdate für den MX-5 für dieses Gerät gab. Mit Update allerdings auch nur der Aufruf von vorgegebenen Programmierfunktionen.

      Bin dann bei dem Diagnosesystem IDS von Ford / Mazda hängengeblieben, was wohl auch viele Mazda-Werkstätten einsetzen. Konnte mir das kurz mal in einer Werkstatt anschauen und habe mir dann über amazon UK solch einen OBD-Adapter bestellt. Der Preis war aber so gut, dass ich mal von einem China-Klon ausgehe.

      Nichts desto trotz hat das Ding dann mit der Software am Laptop so funktioniert, wie ich es in der Werkstatt gesehen hatte. Die Software ist allerdings nicht so schön selbsterklärend, wie beim VCDS, aber nach 1-2 Stunden hat man den Dreh halbwegs raus. Voreingestellte Programmierfunktionen wie z.B. das Aktivieren der "Alarmanlage" konnte ich entdecken, aber leider war nicht das dabei, was ich mir im Eröffnungsthread gewünscht habe.

      Eine freie Programmieroption für verschiedene Steuergeräte konnte ich nicht entdecken und selbst wenn, hätte ich mich nicht daran versucht, da wie gesagt, die Software nicht so schön selbsterklärend ist, wie beim VCDS. Hab den Adapter dann zurück gesendet.

      Gruß hunterde

      Mazda MX5-RF Sportsline + Sportpaket, Rubinrot-Metallic 41V, EZ 08/2017, IL Domstrebe hinten, Rückfahrkamera von IL Motorsport, FOX duplex Anlage (Doppel Endrohre li/re in 76 mm), Zymexx-Diffusor Gen 3, Frontgrill schwarz mit Wabenmuster von Zymexx, Selbstverbauter 2. ter Kofferaumtaster im Innenraum.

    • Ich habe mir letztes Jahr für meinen Mazda 6 (GH-CD) einen originalen ELM-327 gekauft, weil ich Probleme mit dem Partikelfilter hatte (wurde langsam voll und statische Regeneration im Autohaus ist schon net billig wenn man es jeden Monat machen muss - weil, dauert immer eine Stunde). Jedenfalls ist die Forscan Software extrem umfangreich und ist für alle Ford und Mazda Modelle geeignet (es geht damit weit mehr als die üblichen OBD2 Funktionen). Der DPF ist mittlerweile neu, aber es kommt immer wieder was neues.

      Ich hab bei dem M6 erst kürzlich noch alle vier Diesel-Injektoren gewechselt und die Einspritzwerte der neuen Injektoren ins Steuergerät mit Forscan einprogrammiert.
      Billig ELMs empfehle ich aber nicht. Wer weiß was diese fake chips alles anrichten können. Diese China-Klone taugen höchstens nur, um mal Fehler auszulesen und sind mega lahm - wenn sie überhaupt mal funktionieren - ist irgendwie so ne Glücksache. Mein Vater hat so ein Fake und ich hatte mir zum basteln auch einen billigen Fake zugelegt und die gehen beide manchmal gar nicht oder verbinden erst gar nicht mit dem Smartphone (und dauert ewig um mal Fehler zu lesen). Wer nur das braucht okay, aber dann gibts auch keine Garantie, dass alle Apps im Play/Appstore den auch erkennen, selbst wenn die App ELM-327 kompatibel ist.
      Forscan (Windows Version) beschwert sich aber auch wenn man ein Fake benutzt, weil der Entwickler das relativ hohe Risiko, Steuergeräte zu zerstören, nicht eingehen will.

      Ich hatte jedenfalls etwa 130 EUR für den Original Dongle bei "WGSoft" über ebay bezahlt (gibts als Kabel-, Bluetooth- oder WiFi-Version) und die Software ist ja kostenlos zu haben. Eine Forscan Lizenz bekommt man auch kostenlos, wenn man sich nur im Forum registriert. Ich habe die Lizenz aber bisher nicht einmal gebraucht, weil alle normalen Service-Funktionen auch so gehen (inklusive Injektorprogrammierung).
      Eine abgespeckte Version davon (Forscan Lite) gibts auch für Android/iOS (höheres Risiko mit mobilen Geräten, beim Schreiben von Daten ins Steuergerät, deswegen auch nur als Lite - man kann damit also nur Lesen). Damit sind auch Funktionen wie Service-Reset, RDKS/TPMS Service und so einiges mehr möglich.
      Sehr cool dabei ist auch, dass sehr viele Ford/Mazda-only Fehlercodes bekannt sind (und das auch auf deutsch - für den ein oder anderen evtl. gut zu wissen :saint: ). Es gibt auch eine super Dashboard Funktion, mit Aufzeichnung. Man kann aus sehr vielen Fahrzeugparametern wählen - also Live-Daten.


      Das Geld für das Gerät habe ich jedenfalls schon mehrmals wieder raus. Kann ich nur empfehlen. Übrigens kann man mit ELMs auch Software für andere Fahrzeuge für abgasrelevante Dinge nutzen, so wie es mit den ganzen China-Klonen auch geht - nur nicht ganz so lahm.

      Ich hatte mir auch ein billiges China Tablet mit Windows 10" dafür gekauft (für die Desktop Version von Forscan), aber das war nach 4 Monaten schon kaputt, obwohl ich es kaum benutzt hab (beim Laden ein Chip durchgebrannt). Jetzt benutze ich ein 2015er Macbook Pro mit Bootcamp. Also OSX und Windows 10 beides drauf. Das klappt gut, weil ich das eh meistens dabei hab.

      Was die Verbindung mit dem MX-5 Angeht: Soweit mir bekannt ist, ist das MZD aus Sicherheitsgründen nicht mit dem Steuergerät verbunden. Daher wurde der MZD Hack als nicht so schlimm abgetan. Was die Verdecksteuerung oder noch andere Geräte angeht, das müsste ich mal ausprobieren, sobald ich meinen RF endlich habe (wird beim Händler demnächst für die Übergabe bereit gemacht).

    • Auf deinen Post hin habe ich da mal nach gesucht, das Produkt selber wird gar nicht mehr vertrieben und ist durch ein anderes ersetzt worden. Ich habe dann einfach mal angefragt, ob das trotzdem noch funktioniert.

      Mir wurde dann prompt folgender Dongle in Verbindung mit ForScan empfholen: wgsoft.de/de/shop/obd-2-komple…ncl-software-neuheit.html
      Ich werde das bestellen und ausprobieren.

      Der Im Dongle verbaute Chip ist Kompatibel mit dem ELM-327 und Unterstützt alle gängngen CAN-Protokolle.
      Weiter habe ich schon herausgefunden, dass man zur Änderung der As-Built-Daten wohl die erweiterte Lizenz von ForScan benötigt. Ist aber wie oben beschrieben kein Problem diese zu erhalten.

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian S. ()

    • Genau diesen Dongle habe ich auch und soweit mir bekannt ist dort ein originaler ELM drin und ist nicht einfach nur kompatibel damit. Wie ich sehe ist er aber etwas günstiger geworden. Die ELM Version 3.2.7 ist tatsächlich eine ältere und die neueren Dongles haben neuere ELM chips drin, aber die sind abwärtskompatibel. Das wird wohl so gemeint sein. Ich hab es wohl etwas blöd formuliert.

      Die erweiterte Forscan Lizenz braucht man übrigens erst für ganz spezielle Funktionen. Alle herkömmlichen Diagnose und Servicefunktionen gehen auch so. Ich habe die erweiterte Lizenz auch heute erst aktiviert, weil ich es einfach nicht wirklich brauchte. Ich hab sie nur aktiviert um demnächst mal nachzusehen was sonst noch geht.

    • wgsoft.de schrieb:

      ... Der Adapter Basiert auf einem modernen STN1170 OBD-2 Interpreter-Chip. Vollkompatibel mit allen ELM327 Anwendungen und ELM327 Chip. Lieferung mit OBDWiz (für PC/Laptop) Software-Lizenz.
      Der Chip ist vollständig ELM 327-Kompatibel aber nicht der Selbe und auch keine direkte Weiterentwicklung dessen. Laut Datenblatt sind die Hersteller verschieden, der neuere Chip hat statt 28 44 Pins und unterstützt auch das Fordspezifische MS Speed-Can, der auch bei Mazda immernoch zum Einsatz kommt (Pins 3 und 11).
      Ist im grunde aber auch egal, es muss ja nur funktionieren. Jetzt fange ich bereits an mich mit dem Gesamtsystem auseinanderzusetzen.

      Da hier Tacho, Klima und Totwinkelsteuergeräte dran hängen muss man beim Kauf der Adapter darauf achten, dass das Protokoll unterstützt wird.
      Die CMU (Connectivity Master Unit oder MZD) ist so eine Eigenheit. Angeschlossen an den CAN-Antrieb. Macht Sinn: i-Stop, i-Eloop, Bose-Audio-Pilot und bestimmt noch einiges anderes sind daran angeschlossen.
      Zusätzlich ein interner Datenbus, der CMU, Tuner / Amp und CD-Player ( wenn vorhanden ) miteinander verbinden und in einen Teststecker zusammenfassen. Den Sinn des Steckers konnte ich bisher noch nicht herausfinden. Allerdings wird das System auch über das Entwickler / Servicemenü des Steuergeräts mit Hilfe des Displays geprüft.

      Pin 8 ist zusätzlich ans Steuergerät für Leuchtweitenregelung angeschlossen. Der wird genutzt um ohne Diagnosetester die Grundeinstellung einzuleiten
      Pin 15 ist zusätzlich ans Steuergerät für Airbag abgeschlossen - das Warum ist mir ein absolutes Mysterium, die Dokumentation gibt rein gar nichts dazu her.

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

    • Danke, das ist schonmal gut zu wissen, dass da jetzt ein ganz anderer drin ist. Ich hab mal bei meinem rein geschaut und da ist noch ein ELM327 drin. Das erklärt vielleicht auch den Preisunterschied. Da steht auf dem Sticker auch, dass er schon 04.2016 hergestellt wurde - hab den also schon länger als gedacht.

    • Also nun habe ich alle Komponenten beisammen. Der Adapter funktioniert schonmal super, es werden mit FORScan alle ECUs bis auf das CMU gefunden was bereits zu erwarten war. Fehlercodes lesen / löschen funktioniert ebenso.
      Bei einigen Modulen, z.B ABS könnte man die Beschleunigungs und Drehratengeber neu kalibrieren.
      Was mir bisher fehlt ist das initialisieren der Nullstellung der Scheinwerfer, lässt sich aber auch mit einem Brückenkabel direkt erledigen.
      Was mir nicht fehlt ist Schlüsselprogrammierung, da man dazu einen Code braucht, an den man nicht rankommt.

      Ich hab auch gleich mal versucht meine Tachosprache zu ändern, was leider (noch) nicht funktioniert. Den Wasserstandssensor habe ich auch mal aktiviert, muss aber noch die Kontakte brücken um zu sehen ob er das auch geschluckt hat.

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

    • Es ist scheinbar nicht möglich die Sprache auf japanisch zu wechseln. Ich habe mir die AsBuilt-Daten eines japanischen MX5 besorgt und alles außer meiner Fahrgestellnummer im Tacho entsprechend angepasst, außer einem Wirrwar von Darstellung und der Airbaglampe passiert nichts. Schade

      Grüße
      Sebastian S.

      Verbesserung macht Straßen gerade. Aber es sind die gewundenen, unverbesserten Straßen, die Ausdruck des Genies sind - William Blake

    • Alberne Spielerei, aber ich hab mich ja schon etwas "geärgert", dass die Dachanimation beim RF immer mit diesem Grauen Auto dargestellt wird, wie auch die ggfls offenen Türen.
      Kann man das auf dem Weg vielleicht in die zum jeweiligen Fahrzeug passende Farbe ändern?
      Auch das mit der Dachsteuerung wäre interessant, konntest Du das schon testen inzwischen?

      TSchau

      ___________________
      (____________
      ______________) t e f a n