Drift und MX-5... Pro-/Contra und Set-Up Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo.

      Ich bin mit dem Thema Fahrwerkeinstellungen und dessen Auswirkungen durchaus vertraut und ja ich hab nen Nagel im Kopf, daher lautet meine Frage:

      Was ist der maximale Sturz den ich auf der Vorderachse (!) erreichen kann mit OEM Bilstein Dämpfern + Federn? Was geben die original Einstellmöglichkeiten her? Ich würde gerne auf mindestens - 2° kommen ohne Domlager o.ä zu tauschen.
      Danke. :thumbup:

    • Das dürfte ohne Tieferlegung nicht funktionieren.
      Bei ca. 1°30‘-1°40 ist Schluss, wenn ich den Nachlauf so weit wie möglich zurückdrehe. Vielleicht ein paar Minuten mehr.
      Und das auch nur im ND2, weil die Exzenter leicht verändert wurden. Im ND1 gehen 1°20‘-1°30‘.
      Das ist es dann auch, denn das Domlager hilft Dir bei der Doppelquerlenkerachse nicht, da das Federbein nicht radführend ist.

      Wenn Du Performance willst, kommst Du um eine Tieferlegung mit gutem Gewindefahrwerk (Öhlins ;) ) nicht herum. Mit Nagel im Kopf ist das eh Pflicht ;-).

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Svanniversary ()

    • Ja mir fehlt das driften, mir fehlt Weeze, FSZ Nürburgring usw. Ich wollte einen "MX86" bauen. :D
      Damit das halt bei Bedarf richtig funktioniert, wären - 2,5° schon der perfekte Kompromiss aus Grip und Drift. Nachlauf wäre mehr gut, damit das Lenkrad schön alleine läuft.
      Gibt es andere Querlenker oder sowas in dir Richtung?

      Öhlins ist mir aber wirklich zu teuer. X/

    • Mir ist da nichts bekannt.

      Was hindert Dich daran hinten deutlich weniger Sturz und Nachspur einzustellen?

      Der Nachlauf hat bei der verbauten EPS auch nicht so einen signifikanten Einfluss.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Das hat mit hinten grade nicht so viel zu tun. Ich will einfach nur mächtigen Grip auf der Vorderachse, auch mit starkem Lenkwinkel. Aber ich merke schon ich komm wohl um das testen nicht drumrum. Ich suche halt grade ne Lösung mit den Bilstein Dämpfern. Der Anniversary den ich gefahren bin, hatte Eibach Federn und so rein optisch auch schon etwas mehr Sturz als original, ich schätze mal so max -1,5°. Das war schon ganz lustig für schnell fahren und ein leicht mitlenkendes Heck. Das war mir aber noch etwas zu nervös zum driften. Das ist schon noch so, das man echt flink sein muss und es stark provozieren müsste. Das hätte ich gerne etwas smoother.
      Zur Not gibts halt ein Fahrwerk, aber für Öhlins bin ich noch nicht so ganz bereit, so rein preislich. :S
      Was ist eigentlich mit dem Tein Flex Z Fahrwerk? Da finde ich hier im Forum nix so richtig zu. Finde ich Preis/Leistung eigentlich ganz interessant.

    • Turmalin_MX5 schrieb:

      Wäre da nicht eines aus dem Hause KW das richtige mit der ohnehin hecklastigen Auslegung?

      Das ST-X wäre dann sicher P/L ideal.
      Ja, das würde sich anbieten.

      Für das Tein gibt es nmK wenig Vertriebspartner und kein deutsches Gutachten.

      Jack Meoff schrieb:

      Der Anniversary den ich gefahren bin, hatte Eibach Federn und so rein optisch auch schon etwas mehr Sturz als original, ich schätze mal so max -1,5°.
      Mit Tieferlegung, wie bei den Eibach Federn kannst Du vorne auch Sturz in der Größenordnung 2° einstellen.
      Es ist aber echt nicht schwer, die ND Hinterachse weich zu machen.
      Für die eigentliche Balance ist es doch egal, ob Du die Vorderachse steif, oder die Hinterachse weich machst.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Das glaube ich gerade nicht,

      so ein ausgewogenes Gewichtsverhältnis ist für einen anhaltenden Drift noch in Kombination mit einem kurzen Radstand eher nicht so optimal, weil deutlich schwieriger in diesem Übergangsbereich zu halten, aber wenn dir das Spaß macht, dann wünsche ich dir den natürlich auch. Viel Spaß. :thumbsup:



      Rolf

    • Drift ist ja nun schon eine spezielle Anforderung, vielleicht sollten die Beiträge daher in einen neuen Thread verschoben werden. In diesem (angepinnten) Thread geht es ja eher um die allgemeinen Grundlagen der Fahrwerkstechnik am ND.

      Auch dieser Beitrag würde sich bestimmt in einem neuen Thread wohler fühlen.

      Für die Hinterachse gibt es schon einstellbare Fahrwerksstreben:
      ilmotorsport.de/shop/article_l…epth=3&oid=2394&show=true

      Natürlich alles ohne Straßenzulassung. Für vorne kenne ich nichts Vergleichbares.

      ...
    • Am Dienstag habe ich zufällig das TV-Magazin „WELT Drive“ auf WELT HD gesehen, darin ein aktueller Beitrag mit dem MX-5... Driftkurs mit Tim Schrick 8)
      Die ersten paar Minuten sind altes Footage zur Vorstellung des MX-5, sogar wird noch der G160 erwähnt. Danach wird‘s aktuell auf dem FSZ Nürburgring, der MX-5 ist polymetal-grau...

      Der Redakteur tut sich sehr schwer mit dem Driften, wirkt „beratungsresistent“ und irgendwann ist es dem Schrick zu bunt... er setzt sich selbst an Steuer. Und kriegt es erstmal überhaupt nicht gebacken, der Typ fällt fast vom Glauben ab :D
      Quintessenz des Rennfahrers:
      Zum Driften ist er nichts... Gewicht(sverteilung), Schwerpunkt, Radstand, Fahrwerk machen es auch dem sehr versierten Fahrer schwer wenn es um das kontrollierte Driften geht.
      Am Ende hat es nur geklappt mit einer kontrollierten Gewichtsverlagerung. Erst nah an der Haftgrenze im Kreis entlang, dann abrupter Gaslupfer mit stärkerem Einlenken. Mit viel Bewegung taucht er dann vorne ordentlich ein und keilt nach Gasstoß hinten aus. Lenkwinkel und Gaskontrolle sind danach immer noch sehr tricky.

      Das Geschreibsel hätte ich mir gespart... wenn das Video schon online verfügbar wäre. Ich finde noch nichts, werde das Video aber nachliefern sobald es verfügbar ist 8)
      War auf jeden Fall lustig anzusehen :thumbup:

      2019er MX-5 G184 ST Exclusive-Line mit T-P/i-ACT-P/CP-AA/NAV in mondsteinweiß... :love:
      “There's a point at 7,000 RPM... where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that's left is a body moving through space and time. 7,000 RPM. That's where you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters. Who are you?“ Carroll Shelby

    • Drift und MX-5... Pro-/Contra und Set-Up Diskussion

      ... ich habe dieses spezielle Thema in einen eigenen Thread ausgelagert 8)

      2019er MX-5 G184 ST Exclusive-Line mit T-P/i-ACT-P/CP-AA/NAV in mondsteinweiß... :love:
      “There's a point at 7,000 RPM... where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that's left is a body moving through space and time. 7,000 RPM. That's where you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters. Who are you?“ Carroll Shelby

    • Chipmonk77 schrieb:

      Quintessenz des Rennfahrers:

      Zum Driften ist er nichts... Gewicht(sverteilung), Schwerpunkt, Radstand, Fahrwerk machen es auch dem sehr versierten Fahrer schwer wenn es um das kontrollierte Driften geht.
      Das deckt sich hundertprozentig mit meiner Erfahrung auf dem Eissee.
      Im Gegensatz zu dem, was ich sonst so unter dem Hintern habe ist das eine ganz andere Liga.
      Ein BMW Dreier z.B., den die Kollegen immer mal wieder gerne im Schnee versenken, ist deutlich einfacher anzustellen. Ein Golf, oder Passat 4motion fährt sich noch einmal deutlich einfacher.
      Aber ich bin ja auch so ein Spielkalb, das an so etwas Spass hat und habe über eine Stunde meine Runden auf dem Eis gedreht und dann hat das auch gut funktioniert.
      Das ist einfach cool, wenn Du vier Meter in der Breite Platz hast und Du den Wagen dann bei über 80 km/h gerade so quer durch die Kurve gezirkelt bekommst ;) .

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Chipmonk77 schrieb:

      Am Dienstag habe ich zufällig das TV-Magazin „WELT Drive“ auf WELT HD gesehen, darin ein aktueller Beitrag mit dem MX-5... Driftkurs mit Tim Schrick 8)
      ...
      Interessant!

      Bestätigt meine Erfahrung zum quer fahren mit dem ND, nach einer einwöchigen Leihe. Drifts sind eher nervös und schwer zu halten.

      Was mich halt noch immer wundert ist das man mit einem NA, zumindest bei Nässe, sehr entspannt quer fahren kann. Auch bei Driftern ist die NA Plattform durchaus beliebt. Obwohl dieser auch eine 50/50 Gewichtsverteilung hat und der Radstand noch etwas kürzer als beim ND ist. ?( Eventuell liegts doch nur am Serien Fahrwerk vom ND. ?(

      Da ich auch einen rostigen Nagel im Kopf habe und ab und zu gerne etwas quer fahre, ist es bei mir dann auch ein Subaru BRZ geworden. :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von altblechtreter ()