Radmuttern nach Radwechsel nach 100km prüfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Radmuttern nach Radwechsel nach 100km prüfen

      Hallo Leute,

      mal ne dumme Frage. Ich bin auch der Meinung, dass man die Radmuttern auf jeden Fall nach einigen Kilometern prüfen und ggf. nachziehen sollte, wenn man die Räder gewechsel hat. Jetzt hat meiner Freundin einer aus der Werkstatt erklärt (fährt kein MX), dass man das nur bei Alu-Felgen machen muss, aber nicht bei Stahlfelgen.

      Kann das stimmen?

      Viele Grüße
      Andy

      MX5 ND Sports-Line, 2.0, 160 PS, Rubinrot, Stubbi, seit 29.7.2016, aus Berlin :)

    • Hallo Namensvetter. ;)

      Schaden kann es auf jeden Fall nicht. Vor allem wenn man das Umstecken anderen überlässt.
      Ich wechsele selbst und zieh´ generell nach.

      Vor ein paar Tagen habe ich in kurzen Abständen zwei Fahrzeuge sehen können denen ein Rad abhanden gekommen ist. Sie hatten definitiv Stahl-Winterräder drauf und waren vermutlich kurz zuvor zum Räder umstecken in der Werkstatt. =O

      Gruß
      Andi



      Die aufregendste Verbindung zweier Punkte ist ... eine Kurve! ^^

      MX-5 G160 Exclusive-Line in Mondsteinweiß. Bestellt 02.12.2016, Kiellegung 11.02.2017, Übergabe 28.04.2017
    • The PedalPusher schrieb:

      Hallo Namensvetter. ;)
      :thumbup:

      The PedalPusher schrieb:

      Vor ein paar Tagen habe ich in kurzen Abständen zwei Fahrzeuge sehen können denen ein Rad abhanden gekommen ist. Sie hatten definitiv Stahl-Winterräder drauf und waren vermutlich kurz zuvor zum Räder umstecken in der Werkstatt. =O
      ist ja irre. Habe ihr schon geschrieben, dass sie die Muttern nochmals prüfen lassen soll, danke!

      MX5 ND Sports-Line, 2.0, 160 PS, Rubinrot, Stubbi, seit 29.7.2016, aus Berlin :)

    • Naja vielleicht wurden die auch einfach von Anfang an nicht richtig festgezogen.

      Gibt 2 Sachen zu bedenken:
      - Stahl kann mit einem höheren Drehmoment festgezogen werden
      - Alu bewegt sich mehr als Stahl, neigt also eher dazu sich locker zu wackeln

      Nochmal festziehen schadet aber nicht (Drehmomentschlüssel oder Fingerspitzengefühl vorrausgesetzt).

    • Ich kenn das so...

      Nach 50 km nachziehen !

      Drehmoment:

      Alu = 11
      Stahl = 13

      Udo
      G131 Sportsline rubinrot, Produktionsdatum: 20.07.2015, VA +30, HA +40, Zunsport Grill, schwarze Seitenblinker, LED-Tuning, IL-Windschott, FOX 2x70 rechts, Zymexx Z-Style#Classic, US-Seitenreflektoren, Moss-Stubby Antenne, OEM-Bilstein, rote Gurte, sequentielle Blinker hinten, Cravenspeed Dipstick, Cravenspeed Battery Tie-Down, Mazda original Alu Oil-Cap red
      Instagram
      "Undank ist des Welten Lohn"
    • Würde ebenfalls auch bei Alufelgen nochmals nachziehen.

      Könnte mir eher vorstellen, dass die Werkstatt bei Stahlfelgen einfach mit dem Schlagschlauber "zuknallt" und entsprechend hohes Drehmoment drauf hat. Bei Alufelgen hingegen wird meist per Hand gearbeitet und "nur" das/ein vorgegebene/s Drehmoment angelegt. (So kenne ich das zumindest.)

      Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. ;)

    • Seit ich Autofahre knacke ich die Radmuttern nach, egal ob Stahlfelge oder Alu. Habe nich nie einen Bolzen oder Mutter dabei gehabt, die sich tatsächlich gelockert hat und nachgezogen werden musste. Aber was solls, immer noch weniger Stress, als wenn sich mal ein Rädchen lösen sollte. Und da ich ja nicht selber wechsle, ist es auch eine Kontrolle ob die Werkstatt alles korrekt angezogen hat.

      Bezweifle auch, dass Alu irgendwie nachgibt. Sonst müsste man doch ständig nachziehen, oder warum sollte es nur einmalig nachgeben?

      Viele Grüße, Harry

      -> Lenkradverlängerung um 43mm

    • Ich hatte mal nach einem Reifenwechsel eine lose Mutter, die nur handfest angedreht war. Allerdings war ich auch selber schuld, da ich es selber gemacht hatte.

      Es war einen Tag bevor ich mit dem MX-5 in Urlaub fahren wollte und ich war besorgt über ein Geräusch, dass irgenwie vom Motor zu kommen schien. Ich bin dann nach der Arbeit noch zum fMH gefahren. Habe ihm die Situation geschildert und auch gesagt, dass ich am Vortag die Räder gewechselt hatte.

      Er verschwand dann wortlos in der Werkstatt und kam mit einem Drehmomentschlüssel wieder. Die lose Schraube war schnell gefunden und alle anderen waren auch fest. Das Geräusch war weg und ich konnte am folgenden Tag beruhigt in Urlaub fahren.

      Der Mitleidige Blick des fMH war unbezahlbar. Danach meinte er noch, dass dies garnicht so selten vorkomme, aber fast nie zu einem Radverlust kommen würde, da vorher die Geräusche sehr laut würden.

      MX-5 ND G184 Roadster in Matrixgrau mit kleinen Änderungen!

    • LineR schrieb:

      Was für Geräusche waren denn dass? Ich kann kir gerade nicht vorstellen, wenn 3/4 oder 4/5 Muttern fest sind, zu welchen Geräuschen es kommt. Denn das Rad ist ja nicht lose.
      In dem Fall 1 von 4 Muttern, da es sich um einen NB-FL handelte. Ich kann dir gar nicht mehr so genau beschreiben wie sich das Geräusch angehört hat, da es schon mehr als 10 Jahre her ist, aber es war ein rhytmisches klappern das mit zunehmender Geschwindigkeit auch lauter wurde.

      MX-5 ND G184 Roadster in Matrixgrau mit kleinen Änderungen!

    • Ich Wechsel Räder immer mit dem Druckluft Schrauber und ziehe mit Drehmomentschlüssel 130Mn nach.
      Gerade bei Felgen mit Zentrierringen kann es vorkommen das man mal nachziehen muss.
      Ich Empfehle jedem nach ca. 100 Kilometern nach ziehen. Beruhigt auch das Gewissen und man ist auf der sicheren Seite.

      Nur wer nicht ganz dicht ist kann für neues offen sein. :thumbsup: