Öhlins Fahrwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öhlins Fahrwerk

      Ich habe von ein paar Spatzen gehört, dass es (bald) ein Oehlins Fahrwerk für unsere NDs geben wird. Da muss ich dann nicht mehr überlegen, welches Fahrwerk ich nehme. Sicher nicht ganz billig, aber endgeil. Meine XJR 1300 hatte eins, früher hatte ich auch schon was von Oehlins verbaut. Alleine die Verarbeitung und Haptik .. ein Traum! Wenn ich mehr weiss, gebe ich laut.

      Ob es dieses ist, muss ich noch eruieren -> ohlins.eu/de/products/automotive/mas-mp00--5757/

      Wolfram

    • SPS bietet das doch an ?!
      Hatte Jan zumindest in dem Preise für Tieferlegung - Thread geschrieben.
      Ganz krasser Nachteil des Öhlins Fahrwerks ist, dass es laut Öhlins alle 30.000km gewartet werden sollte.
      Ob das jetzt zwingend erforderlich ist oder nicht, ist halt die Frage.
      Aber ich hätte da keinen Bock drauf quasi einmal im Jahr :S

    • Hallo, ja wir bieten das Fahrwerk an. Und werden bald Wollis ND damit ausstatten, sowie zwei weitere! Alle sind im Forum angemeldet! Das sich das Fahrwerk am oberen Limit des Preises bewegt darüber müssen wir nicht sprechen! Aber Qualität und Verarbeitung ist mehr als erhaben!

      Das Fahrwerk muß einem dauerhaften Rennstrecken Einsatz alle 30000 km gewartet werden! Es ist nicht davon auszugehen, das man bei einem sportlichen Nutzen das Fahrwerk in irgendeiner Zeit wechseln muß oder warten muß!

      Gruß Jan

    • Das hat mir der Herr ausm Öhlins Service Center aber anders erklärt.
      Wenns anders ist, wäre das natürlich gut... aber:

      Wer fährt denn mit einem Auto über 30tkm Rennstrecke ?
      Danach kannst doch das ganze Auto wegschmeißen, da brauchst das Fahrwerk auch nicht mehr warten :D
      Das kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen aber das hat nix zu heißen.
      Ihr seit schließlich die Profis :thumbsup:

    • Da freue ich mich schon drauf, wie jeck. Oehlins ist so etwas für mich, wie Uhren von Glashütte. Perfektion bis ins Detail. Schade, dass man davon nichts sieht, wenn es verbaut ist. Bin gespannt, wie es im ND funktioniert. Den Preis finde ich angemessen, man bekommt halt auch das beste dafür. So was kauft man einmal für das Fahrzeug und hat für immer Ruhe. Alle Komponenten der Dämpfer können einzeln ausgetauscht/repariert werden, falls mal was sein sollte.

      Ich hätte keine Probleme damit, wenn das Fahrwerk nach 30.000 km gewartet werden muss. So habe ich immer ein Fahrwerk im Topzustand und Mängel, die ja auch mal sicherheitsrelevant sein können, werden rechtzeitig erkannt. Das Fahrzeug ansich wird ja auch gewartet, warum sollte ein Fahrwerk nicht dazu gehören?

      Wolfram

    • Wie sieht denn so´ne Wartung aus, Ölwechsel beim Dämpfer vielleicht ?(
      Oder werden je nach Beanspruchung bzw. Anfälligkeit einfach nur diverse Komponenten getauscht :?:

      Gruß
      Andi



      Die aufregendste Verbindung zweier Punkte ist ... eine Kurve! ^^

      MX-5 G160 Exclusive-Line in Mondsteinweiß. Bestellt 02.12.2016, gebaut 11.02.2017, Übergabe 28.04.2017
    • Ich zitiere mal aus meiner Mailkonversation mit Öhlins:

      Generell empfehlen wir, diese Fahrwerke, wenn regelmäßig im Straßenbetrieb genutzt, alle 30000 km warten zu lassen.
      „Warten lassen“ bedeutet Service durchführen. Diesen bieten wir hier im Hause sowie jedes ÖHLINS-Service-Center an.
      Nur wenn der Service bei uns oder einem ÖHLINS-Service-Center durchgeführt wird, bleibt die Garantie erhalten.
      Hier wird dann der Dämpfer zerlegt und gereinigt und Verschleißteile werden ausgestauscht.
    • Wolli_Cologne schrieb:




      Ich hätte keine Probleme damit, wenn das Fahrwerk nach 30.000 km gewartet werden muss. So habe ich immer ein Fahrwerk im Topzustand und Mängel, die ja auch mal sicherheitsrelevant sein können, werden rechtzeitig erkannt. Das Fahrzeug ansich wird ja auch gewartet, warum sollte ein Fahrwerk nicht dazu gehören?
      Die Wartung wird sich nicht auf eine Sichtkontrolle beziehen ;) . Gehe mal ehr davon aus, das das komplette Fahrwerk raus muß und zur Revision eingeschickt werden muß. Aber den Austausch und Reparaturservice bieten auch andere Hersteller an.
    • Kann ich aus der Bedienungsanleitung so direkt nicht heraus lesen, aber für den kompletten Check müssten die Dämpfer natürlich ausgebaut werden. Ob das erforderlich ist, kann ich nicht beurteilen. Laut Bedienungsanleitung aus meiner Sicht nicht. Das wäre auch nicht praxisgerecht.

      Wolfram

    • Bei den Amis wird's schon eine Weile diskutiert:
      forum.miata.net/vb/showthread.php?t=594037

      Bin sehr auf eure Eindrücke gespannt! Werdet ihr auch direkt auf härtere Federn umsteigen oder mit den Standard-Federn versuchen?

      Bin diesen Winter auch am Mopped auf ein Öhlins umgestiegen. Hatte vorher ein voll verstellbares Kayaba-Federbein was auch schon sportlich war, aber der Umstieg war ein absolutes A-Ha Erlebnis. Qualitativ wirklich absolut top. Muss eben auch regelmäßig überholt werden - im Renneinsatz alle 10K km, aber auf der Strasse tuns auch etwas weitere Intervalle. Allerdings bin ich schon jetzt der Meinung, dass es nach 7K km nicht mehr ganz so feinfühlig anspricht wie direkt nach dem Einbau (aber immer noch um Längen besser als das alte). Der Vorbesitzer hatte es jedes Jahr zum Service gebracht und auch drauf geschworen - hab ihn immer für ein bisschen speziell gehalten, bis ich es dieses Jahr selbst erlebt habe. :D Werd trotzdem nur im zwei Jahres Rhythmus (alle 15-20tkm) zur Revision bringen.

      Beim Sommer-Freizeit-Gerät macht mans ja gerne. Im Auto was dazu noch ganzjährig eingesetzt wird wie bei mir... ich glaube da verzichte ich lieber auf einen Ticken Ansprechverhalten zugunsten von längeren Revisions-Intervallen. Aber wenn er mal nicht mehr daily sein sollte... 8o:love: Einmal Schwedengold, immer Schwedengold. :D

      If you can't handle me at my fastest,
      you don't deserve me at my furiousest.

    • Na dann ist das so. Habe ich kein Problem mit.

      Wolfram

      /edit:

      Wenn ich die Infos von Öhlins richtig deute, gelten die Wartungsintervalle von 30.000 km, bzw. 25.000 km für Motorräder und auch nur, damit die erweiterte Garantie von 6 Jahren erhalten bleibt. Bei Autos wird eine Wartung nach 2 Jahren empfohlen, die Garantiezeit beträgt 2 Jahre.

      ohlins.eu/de/support/warranty/

      Auszug:

      --------------------

      2 Jahre Garantie auf Autosportprodukte

      Auf unsere Gewindefahrwerke für Sportwagen gewähren wir 2 Jahre Garantie für deren einwandfreie Funktion. Auch für diese Produkte empfehlen wir eine regelmäßige Wartung alle 2 Jahre, um Problemen vorzubeugen und deren Performance langfristig auf dem höchsten Niveau zu halten.

      --------------------

      Korrigiert mich, wenn ich das falsch deute.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wolli_Cologne ()