Umfrage zu Rückruf AJ042A "Überprüfung des DC-DC Wandlers"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umfrage zu Rückruf AJ042A "Überprüfung des DC-DC Wandlers"

      Was ergab die Überprüfung 91
      1.  
        Kein Tausch des DC-Dc Wandlers erforderlich nur FW-Update (88) 97%
      2.  
        Der DC-DC Wandler muss getauscht werden (3) 3%

      Hi, mich interessiert das Verhältnis der zu tauschenden DC-DC Wandler zu den nicht zu tauschenden. Wer den Rückruf erhelten hat und die Überprüfung durchführen ließ bitte teilnehmen.

    • Stardust schrieb:

      Ist der Austausch nich auch vom Datum der Zulassung abhängig?
      Ich meine, genau die Information fehlt bisher. Was ich bisher behalten habe ist: Wenn es "Auffälligkeiten" gibt (was ich als diagnostizierten Schaden interpretiere) wird das Bauteil getauscht. Wenn nicht, wird nur die Steuersoftware für den DC/DC-Wandler auf den neuesten Stand gebracht. Somit wären potentiell bei allen vom Rückruf "betroffenen" Autos drei Optionen möglich: Tausch des Wandlers, Aktualisierung der Software oder auch gar nichts (wenn die Software in laufender Serie schon aktuell war. Durchaus vorstellbar, dass der Rückruf da eher großzügig gehandhabt wird, weil man das nicht so genau sagen kann.

      Bei der Beantwortung könnte helfen, wenn jeder sein Baudatum (so genau wie bekannt) mit angäbe.
    • Bei meinem war nur das Firmware Update notwendig. Zumindest bei den ersten beiden Fahrten danach geht die Start-Stop Automatik nun wesentlich später an. Vorher reichten nur ein paar Meter bei kaltem Motor zu nächsten Ampel und der Motor ging aus. Nun dauert es ca. 10 - 15 Minuten - ich dachte erst da wäre nun was ausgeschaltet oder ein Kabel nicht wieder aufgesteckt. Hat noch jemand die Erfahrung gemacht?

      Grüße,
      Mario

    • Bei mir würde auch nur ein Software-Update gemacht.

      Das bisherige Umfrageergebnis deckt sich mit den Angaben von Mazda, wonach ca. 7 Prozent der in Frage kommenden Fahrzeuge betroffen sein sollen.

      Viele Grüße, Bernd

      8) R O A D S T E R G160 i-ELOOP Sportsline, Rubinrot 8)

      "You don't need a reason, you just need a road."

    • Riff schrieb:

      Das habe ich auch beobachtet, das gab sich bei meinem ND nach ein paar 100 km.
      Bei mir hat es sogar nur etwa 15 bis 20 Minuten gedauert, dann ging es wieder. Aber grundsätzlich dasselbe Verhalten.

      Ich hatte mich gefragt, ob i-Stop vielleicht sogar an die Verfügbarkeit von i-ELOOP gekoppelt ist und vielleicht einfach nur der Kondensator vor dem Einspielen des Updates vollständig entladen wird ...
    • Bei mir wurde der Wandler getauscht!
      Laut aussage des Mechanikers ist es von der Fehlernummer abhängig ob das Teil getauscht werden muß.
      Das seien aber von allen rückgeorderten Fahrzeugen nur 0,7 Prozent!
      Das Teil mußte aus Belgien geordert werden und hat fast zwei Wochen gedauert.
      Austausch und Update wurde heute gemacht und dauerte keine Stunde.
      Kurioser Weise hatte ich seit dem Auslesen des Fehlerspeichers und der Bestellung des Ersatzteils vor zwei Wochen keine Fehlermeldung mehr.
      Es wurde heute auch nichts im Fehlerspeicher gefunden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ritchi59 ()

    • MRoadster schrieb:

      Bei meinem war nur das Firmware Update notwendig. Zumindest bei den ersten beiden Fahrten danach geht die Start-Stop Automatik nun wesentlich später an. Vorher reichten nur ein paar Meter bei kaltem Motor zu nächsten Ampel und der Motor ging aus. Nun dauert es ca. 10 - 15 Minuten - ich dachte erst da wäre nun was ausgeschaltet oder ein Kabel nicht wieder aufgesteckt. Hat noch jemand die Erfahrung gemacht?

      Riff schrieb:

      MRoadster schrieb:

      Zumindest bei den ersten beiden Fahrten danach geht die Start-Stop Automatik nun wesentlich später an
      Das habe ich auch beobachtet, das gab sich bei meinem ND nach ein paar 100 km. War so ähnlich wie beim Neuwagen. Da hat es auch etwas gedauert bis das System funktionierte.

      Harkpabst schrieb:

      Riff schrieb:

      Das habe ich auch beobachtet, das gab sich bei meinem ND nach ein paar 100 km.
      Bei mir hat es sogar nur etwa 15 bis 20 Minuten gedauert, dann ging es wieder. Aber grundsätzlich dasselbe Verhalten.
      Ich hatte mich gefragt, ob i-Stop vielleicht sogar an die Verfügbarkeit von i-ELOOP gekoppelt ist und vielleicht einfach nur der Kondensator vor dem Einspielen des Updates vollständig entladen wird ...

      Nach Update der SW liegt der im PCM (Powertrain Control Module) erfasste SOC (State of Charge) der Batterie bei 0%, was natürlich nicht der Realität entspricht, jedoch als Startwert nach jedem Update angenommen wird. Das System beobachtet und ermittelt den SOC entweder automatisch binnen einiger 100 km oder es wird (wie bei uns) mit einer Tastenkombination eine Selbstlernmodus aktiviert, in welchem das System binnen 5 -15 Minuten mit im Leerlauf laufendem Motor den SOC ermittelt; iStop funktioniert danach sogleich.