Etwas überfragt was Felgen\Reifenabmessungen angeht - Entscheidungshilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dann lieber die 8,25 ohne Spurplatten. Warum Spurplatten scheiße sind hat der Sven ( Svanniversary ) schon oft hier im Forum erklärt.

      Gruß, Waldi

      G160 Roadster + SL in schwarz, im Sommer JapanRacing JR18 8Jx17 ET35 in Gold mit 215/40 MPS4, 205/45 auf Sparco Trofeo 4 7Jx17 ET37 in Gloss Bronze im Winter. Eibach Federn, Insta Waldi_2_4
    • Apotheosi schrieb:

      Tendiere zu den 7,25/ ET25 - irgendwelche einwände noch für spätere Tierferlegung und Abstandsplatten (bzw. kann ich die Abstandsplatten gleich mit Bestellen, was wären die richtigen damit es bündig mit dem Auto abschliesst)?
      ET25 kommen schon verdammt weit raus. Original sind ET45.

      D.h. ET25 ist von der Position am Fahrzeug wie ET45 + 20mm Spurplatten je Seite.

      Dazu ist die Felge noch 1/4“ breiter, d.h. wiederum die Außenkante kommt nochmal 1/8“ weiter raus.

      Summa summarum hast du mit den 7,25x17“ ET25 pro Seite 23,2mm, also gesamt 46,4mm Spurverbreiterung. Das dürfte an der VA ziemlich eng werden.

      Die ET25 an der VA ist auch für das Lenkgefühl ziemlich krass.

      MX-5 ND G-184 Sportsline

    • Hmmmm 8 Zoll minimum 215er ?

      EDIT: Rechnerisch müsste doch 8,25 ET35 um genau 2,7 mm weiter raus stehen als 7,25 mit ET25 ?

      Gruß, Waldi

      G160 Roadster + SL in schwarz, im Sommer JapanRacing JR18 8Jx17 ET35 in Gold mit 215/40 MPS4, 205/45 auf Sparco Trofeo 4 7Jx17 ET37 in Gloss Bronze im Winter. Eibach Federn, Insta Waldi_2_4

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lucifer Morningstar ()

    • Harkpabst schrieb:

      Eine 215er Reifenbreiteschmäle auf 8,25" ist schon knallhart an der Grenze und keinesfalls optimal.
      Das sehe ich ganz anders :D bin total zufrieden damit, solange die Bordsteine mich in Ruhe lassen :thumbsup: Da muss man halt echt achtgeben.

      Hier fahren welche 215 auf 9“, das wäre vielleicht nicht optimal.

      —> MX-5 RF G160 Matrixgrau Nappa Sportsline ohne SP <—
      Fahrwerk: ST-X, JR-11 Matt Bronze 17x8.25 ET:35, Hankook Ventus V12 Evo2 215/40 ZR17
      Fahrzeugthread: Grecco‘s RF Trinity
      :D100 % Sauger, nur Halbtote werden zwangsbeatmet :D

    • Das kann natürlich für sich jeder anders sehen. Aber das ist nicht einfach das, was mir besser gefällt. :) Das sind die Standards der European Tire and Rim Technical Organization. Das ist Stand der Technik. Jeder OEM wird sich immer danach richten. Und wenn ein Fachbetrieb nicht nach diesen Vorgaben arbeitet, macht er sich auch angreifbar.

      Ich hatte den ersten Beitrag ursprünglich so verstanden, dass es um Performance ginge, Optik aber nicht völlig unwichtig wäre. Was ich seitdem hier gelesen habe, ist das exakte Gegenteil. :)

      Wie gesagt, von mir aus soll jeder tun, was er glaubt, verantworten zu können. Ich will niemandem den Spaß verderben. Trotzdem sage ich aus technischer Sicht eben "aber". Ist hiermit erledigt, ich habe nicht vor, darauf herumzureiten.

      ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harkpabst ()

    • Ich hau‘ jetzt auch noch mal meine 2C hier raus... 8)
      Wenn Dir die Fahrdynamik wichtig ist, dann solltest Du möglichst leicht und mit möglichst geringer ET unterwegs sein. Gerade der Gewichtsfaktor ist hier nicht zu unterschätzen, speziell das gesamte Radgewicht (R+F) wird oftmals unterschätzt.
      Auch Felgen einer Modellreihe unterscheiden sich teilweise eklatant im Gewicht, ist halt abhängig von der Breite/ET.
      Die JR11 zählen nicht unbedingt zu den Leichtgewichten, die 8,25J ET35 wiegt aber 8,6kg wie das Serienrad... ET 25 packt da bestimmt nochmal 400-500g drauf. Dazu noch einen schweren 215er Reifen (schlimmstenfalles ein UHP wie Federal) und Du landest bei 18,5-20kg Radgewicht. Das spürt man prinzipiell auf jedem Meter... ja, ich weiß, mann gewöhnt sich halt dran 8) Trotzdem sch... nochmal zum Hintergrundwissen:
      Ungefederte Masse wird mit dem ungefähren Faktor 7 multipliziert. Wiegen Deine Räder also jeweils 2kg mehr als das Serienrad, dann ergibt das ein gefühltes Mehrgewicht von 56kg (2*4*7). Dazu kommt dann noch die Längsdynamik, die natürlich auch unter dem Mehrgewicht leidet
      Die leichtesten Kombinationen in 17“ gehen noch unter 15kg, das sind gefühlte knapp 70kg weniger Gewicht als Serie. Bei den 16“ geht es dann sogar runter bis 14kg.. :thumbsup: .
      Serie bewegt sich bei gut 17,2kg, das erreicht man auch mit 215er Reifen auf vielen Aftermarket-Felgen.
      Die JR11 7,25J ET25 wird sich auch um die 8,5kg bewegen, die ET 35 spart ein paar hundert Gramm. Diese Kombi würde ich Dir auch empfehlen bei den JR11. Der Konkave-Effekt ist so wie bei den 8,25J von @Grecco ... also, wenn Dir das optisch ausreicht ^^ Hankook, Michelin und Co sind alle ähnlich im Gewicht (so 8,5-9kg), Dunlop SportMaxx ca 1kg leichter. Je nach Reifen steht diese Kombi dann so ca. 15mm weiter raus als Serie, an der VA sieht das schon ganz gut aus. Hinten fehlen zum optischen Ausgleich so knapp 7mm Spurverbreiterung, alles zwischen 5/9/15mm passt da schon gut zusammen.
      Mit den JR11 in 7,25J ET35 und einem Nicht-UHP in 215/40 schaffst Du annähernd das Serien-Radgewicht und bewegst Dich an der VA in akzeptablem ET-Rahmen... das Fahrwerk dankt es Dir und die Performance leidet nicht.

      1 Frage, 1000 Meinungen... am Ende ist es Geschmackssache. Ich wollte auch nur nochmal den Blick auf Gewicht lenken, wo es hier vor allem um die Dimensionen ging. Macht es aber nicht leichter mit der Entscheidung ;)

      2019er MX-5 G184 ST Exclusive-Line mit T-P/i-ACT-P/CP-AA/NAV in mondsteinweiß... :love:
      “There's a point at 7,000 RPM... where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that's left is a body moving through space and time. 7,000 RPM. That's where you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters. Who are you?“ Carroll Shelby

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Chipmonk77 ()

    • Moin,

      diese hast Du sicher schon abgecheckt:

      Hersteller: OZ
      Felge: FORMULA HLT MATT BLACK/SILVER
      Größe: 7,5x17
      Lochkreis: 4x100
      Einpresstiefe: 35 mm

      Abba nua in "Schwarz" und "Silber", allerdings 215/40 ohne Zicken machbar und eintragungsfähig, 225 sogar möglich, dann abba mit Nacharbeiten - und dann legal. Abba wie oben schon gesagt...besser fahren muss das nich mit 225...;_)



      Greetz

      Guzzi

    • Chipmonk77 schrieb:


      Je nach Reifen steht diese Kombi dann so ca. 15mm weiter raus als Serie, an der VA sieht das schon ganz gut aus. Hinten fehlen zum optischen Ausgleich so knapp 7mm Spurverbreiterung, alles zwischen 5/9/15mm passt da schon gut zusammen.
      @Chipmonk77 Du hast Recht. :thumbsup: Jetzt wo Du das sagst... na super, nun habe ich wieder was für die Todoliste. Vielen Dank X(;)

      —> MX-5 RF G160 Matrixgrau Nappa Sportsline ohne SP <—
      Fahrwerk: ST-X, JR-11 Matt Bronze 17x8.25 ET:35, Hankook Ventus V12 Evo2 215/40 ZR17
      Fahrzeugthread: Grecco‘s RF Trinity
      :D100 % Sauger, nur Halbtote werden zwangsbeatmet :D

    • Neu

      Grecco schrieb:

      Harkpabst schrieb:

      Eine 215er Reifenbreiteschmäle auf 8,25" ist schon knallhart an der Grenze und keinesfalls optimal.
      Das sehe ich ganz anders :D bin total zufrieden damit, solange die Bordsteine mich in Ruhe lassen :thumbsup: Da muss man halt echt achtgeben.
      Hier fahren welche 215 auf 9“, das wäre vielleicht nicht optimal.
      Das eine ist, was ist technisch machbar und das andere ist was macht Sinn und ist auch aus Sicherheitsaspekten noch tragbar. Die Anforderungen des TE sind aber, dass Performance wichtiger als Optik ist. Einen Reifen bis zum Maximum zu stretchen geht definitiv auf die Performance da der Reifen eine andere Form annehmen muss und nicht so arbeiten kann wie er soll.

      Die Tabelle von Harkpabst ist da eine sehr gute Referenz. Ich habe bspw. 205er auf 7,5 Zoll, was der absoluten Minimumangabe entspricht und mehr Felgenbreite würde dem Reifen nicht gut tun. Jetzt habe ich ein leichtes Stretching aber das ist alles noch im Rahmen.

      Letztendlich kann man dem TE also definitiv von der 8,25 Variante anraten.
    • Neu

      Abarthig schrieb:

      Grecco schrieb:

      Harkpabst schrieb:

      Eine 215er Reifenbreiteschmäle auf 8,25" ist schon knallhart an der Grenze und keinesfalls optimal.
      Das sehe ich ganz anders :D bin total zufrieden damit, solange die Bordsteine mich in Ruhe lassen :thumbsup: Da muss man halt echt achtgeben.Hier fahren welche 215 auf 9“, das wäre vielleicht nicht optimal.
      Das eine ist, was ist technisch machbar und das andere ist was macht Sinn und ist auch aus Sicherheitsaspekten noch tragbar. Die Sicherheit ist hier bei allen genannten Varianten gegeben, da sie ansonsten nicht eingetragen würden.
      Die Anforderungen des TE sind aber, dass Performance wichtiger als Optik ist. Einen Reifen bis zum Maximum zu stretchen geht definitiv auf die Performance da der Reifen eine andere Form annehmen muss und nicht so arbeiten kann wie er soll. Ja das stimmt, aber das Maximum wäre hier 9J mit 215
      Die Tabelle von Harkpabst ist da eine sehr gute Referenz. Ich habe bspw. 205er auf 7,5 Zoll, was der absoluten Minimumangabe entspricht und mehr Felgenbreite würde dem Reifen nicht gut tun. Jetzt habe ich ein leichtes Stretching aber das ist alles noch im Rahmen.

      Letztendlich kann man dem TE also definitiv von der 8,25 Variante anraten. Meinst Du nun an- oder abraten? Sprichst du hier für alle oder ist das deine Meinung?

      Wie du schon sagst, muss der TE selbst entscheiden was ihm wichtiger ist, alles zusammen geht nicht ;)


      —> MX-5 RF G160 Matrixgrau Nappa Sportsline ohne SP <—
      Fahrwerk: ST-X, JR-11 Matt Bronze 17x8.25 ET:35, Hankook Ventus V12 Evo2 215/40 ZR17
      Fahrzeugthread: Grecco‘s RF Trinity
      :D100 % Sauger, nur Halbtote werden zwangsbeatmet :D

    • Neu

      Wenn Stützungsstimmen für @Abarthig gesucht werden, ich bin dabei.
      Wenn es um Performance geht, dann macht das Stretching keinen Sinn.
      Da muss man entscheiden, was einem wichtiger ist.

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • Neu

      Apotheosi schrieb:

      Hallo Leute,

      ich habe mich jetzt viel hier durchgelesen aber irgendwie bin ich noch nicht der Experte was Felgen und Reifenabmessungen angeht.
      Desweiteren bin ich mit der Farbe etwas unschlüssig\überfragt :)
      Die Rahmendaten sind grob: Fahrdynamik > Aussehen (Aussehen aber nicht total unwichtig). Tieferlegung in Zukunft angedacht. Keine Anpassung an Kotflügen angedacht. Spurverbreitung kann ich nicht einschätzen Fahrdynamisch also offen.

      Ich brauche jetzt bald dringend Sommerfelgen... 8|

      Geplant ist, mit 205 oder in Zukunft mit 215er zu fahren. Breiter kann ich mir Fahrdynamisch nicht vorstellen.
      Ob 40er oder 45er Gummi kann ich auch noch nicht einschätzen.

      Als Felgen habe ich mir die JR11 oder die Rota Titan angedacht.
      - Welche Felgenbreite ist den hierfür am besten 7,25 - 8,25, oder was anderes?
      - Welche ET ist hierfür am besten wenn man maximal nen konkaven Effekt haben will bei der Reifenbreite?

      Sry bin aktuell da noch etwas überfragt.


      P.S welche Farbe würdet ihr auf nem Matrixgrauen ND mit Stoffdach nehmen - dachte so an Bronze allerdings weiss ich nicht ob mir das auf Dauer gefällt.
      Alternativ denke ich auch so an Hyperblack oder Gunmetal?

      MfG
      Wir fahren aus Gründen von Performance, Fahrbarkeit und Lenkgefühl originale 16" ohne Spurplatten mit 205/50R16er-AD08R-Reifen auf einem 2l-ND. Sehr performant längs wie quer mit sehr gutem Feedback und Fahrgefühl, dazu ein gutes Fahrwerk mit sehr guter, auf das FW abgestimmter Geometrie.

      Optisch gefällt uns das klasse, manch anderem wären 16" zu klein und die ET zu schmal.
      Wie weit bist Du bereit, in der Optik zurückzustecken zugunsten der Performance bzw. was gefällt und misfällt Dir?