Kontaktsport mit Fahrradfahrer - Dashcam"werbung"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kontaktsport mit Fahrradfahrer - Dashcam"werbung"

      Vor einigen Wochen hatten wir ein einschlagendes Ereignis, in dessen Zusammenhang ich mal Werbung für Dashcams machen möchte!

      Wir fuhren also so entspannt einige hundert Meter von zu Hause, auf eben dieses hinzu, als plötzlich in einer langgezogenen Kurve innerorts, auf 30 begrenzt aus gutem Grund, ein Fahrradfahrer auf unserer Fahrbahnseite auftauchte.
      Der Spezialist hörte uns offensichtlich nicht, da er, wie wir später sahen, Kopfhörer trug.
      Ich bremste also wie im Sicherheitstraining gelernt und hupte parallel.
      Dadurch aufgeweckt sah der gute Herr von seinem Handy, dass er in BEIDEN Händen hielt, auf, und bekam sichtbare Panik beim Versuch noch zu bremsen oder auszuweichen.
      Beides misslang und so traf er mein zu dem Zeitpunkt schon lange still stehendes MXchen frontal unter dem Fahrerscheinwerfer und machte eine Rolle über die Haube.

      Wie ein Wunder ist dem Spezi nichts passiert, wobei ich glaube, dass die Zeitlupe schon auf scherzen im Unterleib schließen lässt ;)

      Der MX bekam eine Gummispur von seinem Vorderrad an der Frontschürze, die aber ohne Kratzer o.ä. wieder weg ging.
      Nicht so gut ging es dann der Haube.
      Zwar keine Kratzer, wohl aber eine Beule dort, wo er mit voller Wucht mit seiner Faust aufschlug.

      Resultat: Eine neue Haube plus Lackierung für gut über 2k€

      Einsichtig erschein er uns danach nicht, aber vielleicht hilft ihm ja die Rechnung, künftig sinnvoller mit dem Handy im Straßenverkehr umzugehen.



      TSchau

      ___________________
      (____________
      ______________) t e f a n

    • Bin mir jetzt nicht sicher, ob ich hier ein "Daumen hoch" setzen soll ... oder nicht ?(
      Auf jeden Fall Danke für das Video und die Werbung :thumbup:

      Hatte selbst letztes Jahr mit dem RF eine fast ähnliche Situation, allerdings hatte 'er' da etwas weniger Glück, ich dafür mehr :rolleyes:

      Er hatte (Gott sei Dank!) zu stark mit der Vorderbremse gebremst, das Vorderrad verdreht und sich dann einem gekonntem seitlichen Salto über die Lenkstange inkl. Fahrrad ca. 1.5-2 m vor dem Auto aufs Pflaster gelegt und ist noch mit der (ungeschützten!) Birne an den Randstein gerutscht ... und zack ... hatte das BRK wieder mal Arbeit ;(

      Ergebnis:
      ICH: Herzrasen, aber RF ohne Schaden :thumbup:
      ER: Am Fahrrad einiges verbogen, sein Handyglas & -gehäuse kpl. geschrottet, div. Hautabschürfungen & Co, Platzwunde am Kopf, Gehirnerschütterung und last but least .. einen Bandriss am linken Fuss, da er wohl in den Pedalen hängen blieb und das Rad anders fallen wollte, wie er! =O

      Achja ... und er wahr einsichtig ... frägt sich nur für wie lange :huh:

      Kann man solche Videos nicht vermarkten ... Polizei-Verkehrserziehung, Schulen, Kindergärten .....

      (ber)ND gut ... ALLES gut! :thumbsup:

      Wer mit mir nicht auskommt, muss einfach noch ein 'bisschen' an sich arbeiten! :D
      > „Wer mir ins Gesicht sagt ‚Ich steh hinter Dir!‘, steht mir doch im Weg, oder?“ [myself]
      > „Taktlosigkeit ist der Entschluss, etwas zu sagen, was alle denken.“ [Oscar Wilde]
    • Da hätte ich wohl tatsächlich mal die große Lücke links genutzt. Ich bin ja ein großer Freund von erst Bremsen, dann denken, aber hier hätte es mal gepasst.
      Aber man weiß es immer nicht. Mit etwas Pech, wäre das auch seine Strategie gewesen und man hätte sich so, oder so "getroffen".

      Viele Grüße Sven
      MX-5 G184 30th Anniversary, Oehlins Road&Track (70/40), I.L. Streben (Domstreben und Unterbodenstreben), Fahrwerkseinstellung (nur Werte)

      „The speed was okay, but the corner was too tight.“ (Juha Kankkunen)

    • oder weil die beiden Frontsensoren eher Mittig im Grill positioniert sind und der Radfahrer eher an der Seite hineingerutscht ist.

      seit März 2016 Roadster ND SportsLine G160 in Saphirblau. Spurplatten, Heckspoiler, Spyder Grill, LED-Stripe am Heck, sequentielle Blinker, Glaswindschott, TFL auch bei Ablendlicht aktiv, ATH-Heckansatz
    • Ein schönes Lehrvideo zum Thema "Blickführung", hier aus der Kategorie "wie geht es nicht?"... Man kann richtig gut erkennen, wie der Radfahrer eigentlich schon auf dem richtigen Weg war (Lenkimpuls bei 0:18 inkl. eingeleiteter Rechtskurve), dann aber mit dem Blick am Hindernis "kleben bleibt" statt in Richtung seines Fluchtwegs zu gucken, die Schräglage wieder reduziert und zielstrebig genau in die anvisierte Stelle eiert - nachdem er sich vorher durch unnötiges Überbremsen des Vorderrads noch selbst ausgehebelt hat. Genau mit dieser Strategie schaffen es auch Motorradfahrer immer wieder, ein locker vermeidbares Ziel ganz akkurat mittig zu erwischen.

      Soll kein überheblicher Vorwurf in Richtung des Radfahrers sein, aber all diese Mechanismen sind hier einfach sehr gut sichtbar und laden zum Nachdenken und Üben ein. Auf jeden Fall gut, dass du, @Birdie, mit angepasster Geschwindigkeit und mit dem flachen MX5 unterwegs warst, 10 km/h schneller und mit einem höheren Auto (ohne die Möglichkeit des eher sanften Abrollens) wäre das doof für ihn geworden.

      Ich hatte eine ähnliche Situation mal innerorts: Radfahrer am rechten Straßenrand, beide Hände am Handy und Kopfhörer in den Ohren. Ich wollte eigentlich gerade überholen, sehe dann aus dem Augenwinkel, dass vor dem Radfahrer ein großer, herabgefallener Ast liegt und gehe (schon auf der Gegenfahrbahn) voll in die Eisen. Der Radfahrer (blind und taub durch Handynutzung) hat gleichzeitig den Ast voll erwischt und kam ca. 1,5m vor meinem Auto zu Fall, den Kopf ziemlich genau in der Bahn meines rechten Vorderrads. Ihm ist nichts weiter passiert (kleinere Schürfwunden), aber knapp genug war es - und das trotz Einhaltung des vorgeschriebenen Seitenabstands und ohne überhöhte Geschwindigkeit.

      Besten Gruß,
      Christoph

      '17er 2.0 ST Sportline + SP in schwarz
    • Braunschweiger schrieb:

      Soll kein überheblicher Vorwurf in Richtung des Radfahrers sein,
      Die Aussage ist alles aber nicht überheblich, weil's schlicht stimmt.
      Gruß, Waldi

      G160 Roadster + SL in schwarz, im Sommer JapanRacing JR18 8Jx17 ET35 in Gold mit 215/40 MPS4, 205/45 auf Sparco Trofeo 4 7Jx17 ET37 in Gloss Bronze im Winter. Eibach Federn, Alcantara Schalt- und Handbremshebel, Plexiglas Windschott, Zymexx ZStyle#Classic Alcanata 2 Lenkrad, Insta Waldi_2_4