Knackende Spurplatten

  • Ok, danke. Ich teste jetzt erst noch die Felge ohne Spurplatte, um sicher zu sein, das dies auch wirklich das Problem ist.

    gute Idee :thumbsup:

    Hier die sw17 Muttern

    https://m.pkwteile.de/eibach/15258732

    30th Anni. :thumbsup: Kein MX5 ist auch keine Lösung 8)

    Einmal editiert, zuletzt von FlyingV ()

  • Moin,


    die 17er Muttern sind heute gekommen und werden am WE verbaut. Ich bin gespannt.

    Leider ist eine Mutter bombenfest und der Kopf sehr abgenudelt. Mal überlegen wie ich die am besten rausbekomme.

    LG


    B.


    Fiat 124 Spider / Alfa Romeo 159ti SW / +4 italienische Mopeten :thumbsup:

    You can't be a true Petrolhead until you've owned an AlfaRomeo.... J.C.


  • Moin,


    nach 8 Monaten sind jetzt auch meine neuen Austauschplatten angekommen. Leider hat sich das Thema noch immer nicht erledigt:


    Nachdem ich die Platten am Wochenende (auf der Hinterachse) ausgetauscht habe, bin ich ca. 20km entspannt gefahren. Nach Rückkehr ins Dorf sind mir in der 30er Zone die ersten Klappergeräusche hinten rechts aufgefallen, die sich bei Kurvenfahrt verstärkt haben. Da hatte ich schon ein ungutes Gefühl - schliesslich haben meine ersten Spurplatten ja auch geknackt (deshalb ja auch deser Thread).

    Zu Hause angekommen konnte ich äusserlich nichts feststellen, aufgrund der vielen negativen Erfahrungen zu den Platten aus den letzten 1,5 Jahren war ich dann schon etwas geladen. Leider war Sonntag, sonst hätte ich direkt bei IL angerufen.

    Weiterfahren war mit den Geräuschen auch keine Option, auf Rückbau ohne Absprache mit IL hatte ich auch keinen Nerv mehr.

    Aus Verzweiflung habe ich dann die Radmuttern mit Drehmomentschlüssel nochmal kontrolliert, und siehe da, diese haben sich alle gelöst! Ich konnte alle 8 Muttern bis zu 90° nachziehen. Ich habe gedacht ich falle vom Glauben ab. Bevor Zweifel aufkommen: nein , ich hatte nicht vergessen, sie anzuziehen. Ich hatte den Eindruck, dass das Anzugsverhalten recht weich war, es lange drehen muss bis zum Knacken des Schlüssels.

    Dann erneut Probefahrt, die Geräusche waren weg, alles ganz normal. Ich bin dann ca. 20km etwas dynamischer unterwegs gewesen und habe dann zu Hause wieder kontrolliert. Wieder waren einige "locker", 4 musste ich deutlich drehen um auf die 130Nm zu kommen.

    Am Montag dann bei IL angerufen, den Sachverhalt geschildert, man konnte sich das natürlich auch nicht erklären.
    Also alles wieder umgebaut, damit ich die neuen wieder zurück schicken kann. Interessant beim Vergleich alt/neu ist, dass die Gewindebolzen teilweise deutlich länger als bei den alten Platten sind. Ob die sich gelängt haben kann ich natürlich nicht sagen.


    Aufgrund meiner Erfahrungen ein Hinweis an diejenigen die bereits Austauschplatten montiert haben: einfach nochmal das Anzugsmoment kontrollieren. Ich hoffe, dass es sich bei mir um einen Einzelfall handelt.


    Wenn es etwas Neues gibt , dann melde ich mich nochmal.

    Gruss